null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stärkt Smart-Grid-Portfolio mit US-Zählerdaten-Spezialisten eMeter

05.12.2011
Ausbau der Weltmarktposition auf dem Gebiet Smart Grid Metering

Siemens erwirbt den US-amerikanischen Zählerdatenmanagement-Spezialisten eMeter, San Mateo, Kalifornien, und erweitert damit sein Portfolio bei intelligenten Stromnetzen (Smart Grids). Eine entsprechende Vereinbarung wurde Anfang Dezember unterzeichnet.

Mit seiner Energy Information Platform (EnergyIP) ist eMeter einer der weltweit führenden Anbieter von Zählerdatenmanagement-Software, die beim Erfassen und Verarbeiten von Energieverbrauchsdaten von elektronischen Zählern sowie Gas- und Wasserzählern eingesetzt wird. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Das Closing wird zwischen Mitte und Ende Dezember 2011 erwartet.

„Durch den Erwerb von eMeter wird die Zählerdatenmanagement-Software EnergyIP jetzt fest zu unserem Smart-Grid-Portfolio gehören. Die Akquisition gewinnt durch die zunehmende Nachfrage nach Lösungen für effizientere Stromversorgungsnetze für Städte und Versorgungsunternehmen noch mehr an Bedeutung“, sagte Jan Mrosik, CEO der Division Smart Grid im Siemens-Sektor Infrastructure and Cities. Siemens arbeitet bereits seit 2008 im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit eMeter zusammen. In zahlreichen Projekten nutzte Siemens seine weltweite Vertriebsstruktur und implementierte die Zählerdatenmanagement-Software EnergyIP des kalifornischen Unternehmens als Kernkomponente seiner Smart-Metering-Komplettlösungen.

Mit Hilfe der Software können die immer größer werdenden Datenmengen von elektronischen Zählern im Stromversorgungsnetz effizient ausgelesen, verarbeitet und zur Abrechnung bereit gestellt werden. „Die globale Reichweite sowie die Produkte und Dienstleistungen von Siemens zusammen mit der Energy Information Platform von eMeter unterstützen die Wachstumsstrategie und die weitere Durchdringung des Smart-Grid-Marktes“, sagte Gary Bloom, Vorstandsvorsitzender bei eMeter.

Seit dem ersten Oktober dieses Jahres hat Siemens sein Geschäft mit intelligenten Stromversorgungsnetzen in der Division Smart Grid gebündelt, die zum neu gegründeten Sektor Infrastructure & Cities gehört. Die Division bietet Energieversorgern und Netzbetreibern, Industrieunternehmen, Infrastruktureinrichtungen sowie Städten Produkte und Lösungen für eine intelligente und flexible Netzinfrastruktur. Um den wachsenden Strombedarf abzudecken, müssen die Netze von heute und morgen immer mehr erneuerbare Energiequellen integrieren und einen bidirektionalen Energie- und Kommunikationsfluss ermöglichen. Intelligente Netze tragen dazu bei, Strom effizient und nach Bedarf zu erzeugen und zu nutzen.

Energieeffiziente und umweltgerechte Lösungen zum Aufbau intelligenter Stromversorgungsnetze (Smart Grids) sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 30 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum fast 320 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 87.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören integrierte Mobilitätslösungen, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Stromverteilung, Smart-Grid-Applikationen sowie Nieder- und Mittelspannungsprodukte. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Rail Systems, Mobility and Logistics, Low and Medium Voltage, Smart Grid, Building Technologies sowie der Osram AG zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Smart Grid (Nürnberg) bietet Produkte und Lösungen für eine intelligente und flexible Netzinfrastruktur. Um den wachsenden Strombedarf abzudecken, müssen die Netze von heute und morgen alle Arten der Energieerzeugung integrieren und einen bidirektionalen Energie- und Kommunikationsfluss gewährleisten. Intelligente Netze tragen dazu bei, Strom effizient und nach Bedarf zu erzeugen und zu nutzen. Sie elektrifizieren Schienenstrecken und versorgen Industrieunternehmen, Infrastruktureinrichtungen und ganze Städte mit Strom.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: ICSG201112003d

Media Relations: Dietrich Biester
Telefon: +49 911 433-8617
E-Mail: dietrich.biester@siemens.com
Siemens AG
Infrastructure & Cities Sector – Smart Grid Division
Humboldtstr. 59, 90459 Nürnberg

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten