null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens modernisiert Brammenstranggießanlange bei HKM

06.02.2014
- Produktspektrum bei hochwertigen Stahlgüten wird erweitert
- Produkttoleranzen werden minimiert
- Betriebssicherheit und Prozessstabilität steigen
- Arbeitssicherheit wird weiter verbessert

Brammenanlage 3 der Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM) in Duisburg-Huckingen. Die Gießanlage wird von Siemens bis Ende 2014 modernisiert. (Copyright: HKM)

Die Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM) hat Siemens Metals Technologies den Auftrag erteilt, die Brammenanlage Nr. 3 im Werk in Duisburg-Huckingen zu modernisieren.

Ziele des Projektes sind es, Qualität und Produkttoleranzen der produzierten Brammen zu verbessern, das Produktspektrum zu erweitern sowie die Prozessstabilität, Verfügbarkeit und Arbeitssicherheit zu erhöhen. Dazu erhält die Gießanlage eine neue Basis- und Prozessautomatisierung, Technologiepakete wie DynaGap Soft Reduction, LevCon, DynaWidth und DynaFlex sowie neue Sicherheitstechnik.

Darüber hinaus wird die Zweistoff-Sekundärkühlung erneuert, um die Temperaturführung für die Erzeugung qualitativ hochwertiger Brammen zu optimieren. Die Modernisierung soll Ende 2014 im Rahmen eines geplanten Anlagenstillstands durchgeführt werden.

Die von einem Drittanbieter gelieferte Brammenanlage ist bei HKM in Duisburg seit 2000 in Betrieb. Für weite Teile der elektrischen Ausrüstung ist daher die Ersatzteilversorgung mittelfristig nicht mehr gewährleistet. Auch wird es zunehmend schwieriger, die steigenden Anforderungen an die Prozessstabilität und die Arbeitssicherheit zu erfüllen. Daher hat sich HKM für einen weitreichenden Ersatz der elektrischen Ausrüstung durch neue Siemens-Systeme entschieden. Im Zuge des Projekts werden außerdem die Anlagenstruktur angepasst, Redundanzen installiert und die Anlagenfunktionalität erweitert.

Damit sollen die Verfügbarkeit erhöht und die Produkttoleranzen verbessert werden. Darüber hinaus wird Siemens die bestehende Zweistoff-Sekundärkühlung grundlegend erneuern und mit einem DynaJet-Zweistoffsystem ausrüsten. Dies wird HKM in die Lage versetzen, sein Portfolio bei Stahlgüten mit hoher Qualität weiter auszubauen.

Im Zuge der Modernisierung wird auch die Arbeitssicherheit an der Brammenanlage 3 deutlich verbessert. Damit wird sowohl den gestiegenen Anforderungen als auch den aktuellen technischen Möglichkeiten Rechnung getragen. Im Vorfeld des Projektes wurden für sicherheitsrelevante Bereiche Gefährdungsbeurteilungen durchgeführt, auf deren Grundlage ein Sicherheitskonzept erarbeitet und die zur Umsetzung erforderliche Sicherheitstechnik ausgewählt wurde.

Die Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM) betreibt am Standort Duisburg Huckingen ein integriertes Hüttenwerk. Das Hüttenwerk untergliedert sich in die Teilwerke Hafen, Sinteranlage, Kokerei, das Hochofenwerk mit zwei Hochöfen sowie ein LD-Blasstahlwerk. Im Stahlwerk werden zwei Rund-Stranggießanlagen und drei Brammen-Stranggießanlagen betrieben. HKM produziert im Jahr über 1.000 verschiedene Stahlsorten. Mit einem Anteil von etwa zwölf Prozent an dem in Deutschland produzierten Rohstahl und einer Produktionskapazität von rund 5,6 Millionen Jahrestonnen Stahl ist HKM eines der größten Hüttenwerke Deutschlands.

Weitere Informationen über Lösungen für Thema Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter www.siemens.com/metals

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Business Unit Metals Technologies (Linz, Österreich) im Siemens-Sektor Industry ist ein weltweit führender Lifecycle-Partner für die metallurgische Industrie. Die Business Unit bietet ein umfassendes Technologie-, Modernisierung-, Produkt- und Serviceportfolio und integrierte Automatisierungs- und Umweltlösungen für den gesamten Lebenszyklus von Anlagen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/metals

Reference Number: IMT201402551d

Ansprechpartner
Herr Dr. Rainer Schulze
Metals Technologies
Siemens AG
Turmstr. 44
4031 Linz
Österreich
Tel: +49 (9131) 7-44544
rainer.schulze​@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Wireless power can drive tiny electronic devices in the GI tract

28.04.2017 | Medical Engineering

Ice cave in Transylvania yields window into region's past

28.04.2017 | Earth Sciences

Nose2Brain – Better Therapy for Multiple Sclerosis

28.04.2017 | Life Sciences