null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert Turbinen für Kraftwerksprojekt in Michigan, USA

25.02.2015

Siemens liefert zwei Gasturbinen und eine Dampfturbine für das neue Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk Holland Energy Park in Michigan, USA. Die Anlage wird im Sommer über eine Leistung von rund 125 Megawatt (MW) und im Winter über 145 MW verfügen. Das kommunale Versorgungsunternehmen Holland Board of Public Works (HBPW) ersetzt durch dieses Kraftwerk eine kohlebetriebene Anlage. Dank der neuen Siemens-Technologie verringern sich die Kohlendioxidemissionen am Standort um rund 50 Prozent. Eine Besonderheit der neuen Anlage ist die Nutzung von Abwärme für ein städtisch betriebenes Schneeschmelzsystem. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2016 geplant.


Das Foto zeigt die Siemens-Industriegasturbine SGT-800.

Das Holland Energy Park-Kraftwerk wird in der gleichnamigen Küstenstadt Holland im Westen des US-Bundesstaates Michigan errichtet. Der Lieferumfang von Siemens umfasst zwei SGT-800-Gasturbinen und eine SST-400-Dampfturbine. Siemens übernimmt darüber hinaus auch die Wartung der SGT-800-Turbinen im Rahmen eines Langzeit-Servicevertrages. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung zeichnet sich die neue Anlage durch einen hohen Brennstoffnutzungsgrad aus.

Die Stadt Holland unterhält das größte städtische Schneeschmelzsystem in den USA. Ein unterirdisch verlegtes Rohrleitungssystem umspannt eine Fläche von derzeit 46.000 Quadratmetern an Straßen und Bürgersteigen. In Michigan schneit es im Durchschnitt an 32 Tagen im Jahr von Oktober bis April. In dieser Zeit kann insgesamt bis zu 177 Zentimetern Schnee fallen. Das durch einen Wärmetauscher erwärmte Wasser zirkuliert durch die Rohre des Schneeschmelzsystems. Der Schnee schmilzt dank beheizter Straßen und Bürgersteige und macht während der Winterperiode somit das Streuen von Salz sowie die Fahrten mit Schneeräumfahrzeugen nahezu überflüssig. Insgesamt kann das System etwa 2,5 Zentimeter Schnee pro Stunde schmelzen bei Temperaturen von -9 bis -7 Grad Celsius.

"Die neue Anlage kommt gleich zweimal der Umwelt zugute. Zum einen wird das Kohlekraftwerk durch eine GuD-Anlage mit Wärmeauskopplung ersetzt, was die CO2-Emissionen halbiert und zum zweiten wird Streusalz und Split im Winter eingespart", sagte Wolfgang Konrad, Leiter der Geschäftseinheit Distributed Generation bei Siemens Power and Gas.

"Holland ist führend in der Entwicklung und Umsetzung von neuen Ideen, die dazu beitragen den Energieverbrauch zu reduzieren. Die Zusammenarbeit mit Siemens ist hierfür ein sehr gutes Beispiel. Siemens unterstützt die nachhaltige Strategie der Stadt für den Holland Energy Park zuverlässige Weltklasse-Technologie einzusetzen. Das Kraftwerk soll für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, um damit das Interesse der Bürger für eine sozial verantwortungsbewusste, wirtschaftliche und umweltbewusste Stromversorgung im 21. Jahrhundert wecken", erklärt Daniel Nally, Business Service Direktor von HBPW.

Weitere Informationen zur Siemens-Gasturbine SGT-800 unter www.energy.siemens.com/hq/de/fossile-stromerzeugung/gasturbinen/sgt-800.htm

Weitere Informationen zur Siemens-Dampfturbine SST-400 unter www.energy.siemens.com/hq/de/fossile-stromerzeugung/dampfturbinen/sst-400.htm

Weitere Informationen zur Division Power and Gas finden Sie unter www.siemens.com/about/en/businesses/power-and-gas.htm

Die Siemens AG (Berlin und München) is a global technology powerhouse that has stood for engineering excellence, innovation, quality, reliability and internationality for more than 165 years. The company is active in more than 200 countries, focusing on the areas of electrification, automation and digitalization. One of the world's largest producers of energy-efficient, resource-saving technologies, Siemens is No. 1 in offshore wind turbine construction, a leading supplier of combined cycle turbines for power generation, a major provider of power transmission solutions and a pioneer in infrastructure solutions as well as automation, drive and software solutions for industry. The company is also a leading provider of medical imaging equipment – such as computed tomography and magnetic resonance imaging systems – and a leader in laboratory diagnostics as well as clinical IT. In fiscal 2014, which ended on Sep-tember 30, 2014, Siemens generated revenue from continuing operations of €71.9 billion and net income of €5.5 billion. At the end of September 2014, the company had around 357,000 employees worldwide. Further information is available on the Internet at www.siemens.com


Reference Number: PR2015020134PGDE


Ansprechpartner


Frau Kerstin Schirmer
Division Power and Gas


Siemens AG

Freyeslebenstr. 1

91058 Erlangen

Tel: +49 (9131) 18-83481

kerstin.schirmer​@siemens.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie