null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert schlüsselfertig größtes küstennahes Windkraftwerk der Niederlande

28.07.2014
  • Westermeerwind mit 144 Megawatt Leistung entsteht im Ijsselmeer mit 48 direkt angetriebenen Siemens-Windturbinen
  • Erstes schlüsselfertiges Projekt für Siemens-Offshore-Geschäftsbereich
  • Geschäft beinhaltet Vollservicevertrag 15-jähriger Laufzeit

Getriebelose Siemens Technology für ein küstennahes, schlüsselfertiges Projekt: Westermeerwind im niederländischen Ijsselmeer wird aus 48 Siemens Windenergieanlagen der D3 Plattform bestehen.

Siemens Energy hat einen Auftrag für das größte küstennahe Windkraftwerk der Niederlande erhalten. Mit 144 Megawatt (MW) Windleistung aus 48 direkt angetrieben Windturbinen ist Westermeerwind das erste Windkraftwerk, das Siemens in seinem Offshore-Geschäft schlüsselfertig für den Kunden erstellt. Im Rahmen eines 15-jährigen Vollwartungsvertrags profitiert der Eigentümer darüber hinaus von einer garantierten Verfügbarkeit der Windenergieanlagen von Siemens.

Das küstennahe Projekt Westermeerwind entsteht im Ijsselmeer entlang des nördlichen und westlichen Deichs der niederländischen Gemeinde Noordoostpolder. Die Windturbinen werden dort in drei Reihen im Flachwasser angeordnet - zwischen 500 und 1100 Meter vom Deich entfernt. Die direkt angetriebenen Windturbinen mit einer Leistung von jeweils drei Megawatt werden hier mit Rotordurchmessern von 108 Metern für maximale Effizienz sorgen. Ihr getriebeloser Aufbau macht die Anlagen besonders robust, zuverlässig und wartungsfreundlich, denn im Vergleich zu konventionellen Windturbinen ist die Zahl ihrer Baugruppen auf rund die Hälfte reduziert.

Die Vorbereitungsarbeiten beginnen bereits im Sommer 2014, gefolgt von der Installation auf See ab 2015. Aufgrund der geringen Wassertiefe werden die Montageteams von speziellen Schwimmplattformen aus arbeiten. Nach der Inbetriebnahme zwischen Ende 2015 und Anfang 2016 wird Westermeerwind mit seinen 48 Siemens-Windturbinen klimafreundlichen Strom für rund 160.000 niederländische Haushalte liefern. Das Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag, damit die Niederlande ihre Klimaschutzziele erreichen: Bis 2020 sollen 14 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammen.

Das Projekt sorgt darüber hinaus für Beschäftigung: Rund 150 zusätzlichen Stellen entstehen während der Bauphase. Voraussichtlich etwa 30 Techniker und andere Fachleute werden während der 15-jährigen Laufzeit des Vollservice-Vertrags für den Betrieb des Windparks Westermeerwind benötigt. Landwirte und Anwohner aus den drei benachbarten Gemeinden Noordoostpolder, Urk und Lemsterland sollen die Möglichkeit erhalten, sich rund ein Jahr nach der 2016 geplanten Fertigstellung finanziell an dem Bürgerwindpark zu beteiligen.

Windenergie und der dazugehörige Service sind Teil des Siemens-Umweltportfolios. Rund 43 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter eines breit gefächerten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2013 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 26,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 28,8 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug rund 2 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2013 rund 83.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.de/energy

Reference Number: EWP201407060d

Ansprechpartner

Herr Bernd Eilitz
Sektor Energy

Siemens AG

Lindenplatz 2

20099  Hamburg

Tel: +49 (40) 2889-8842

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Patienten-Monitoring in der eigenen Wohnung − Sensorenanzug für Schlaganfallpatienten

06.12.2016 | Medizintechnik