null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert Kraftwerkskomponenten nach Algerien

04.06.2013
Siemens hat den Zuschlag für die Lieferung von Kraftwerkskomponenten für die Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerke Ras Djinet und Ain Arnat in Algerien erhalten. Darunter befinden sich auch sechs Gasturbinen der F-Klasse.

Auftraggeber sind die koreanischen Unternehmen Daewoo E&C Co., Ltd und Hyundai Engineering Co. Ltd, die beide Kraftwerke für den staatlichen algerischen Energieversorger Sociéte Algérienne de Production de l’Electricité (SPE) bauen.

Die Anlagen werden zusammen über eine installierte elektrische Leistung von über 2.000 Megawatt (MW) verfügen und damit über fünf Millionen Haushalte an der algerischen Mittelmeerküste mit Strom versorgen können.

Ras Djinet liegt etwa 100 Kilometer östlich der algerischen Hauptstadt Algier. Ain Arnat liegt etwa 260 Kilometer östlich von Algier. Der Lieferumfang von Siemens beinhaltet sechs Gasturbinen des Typs SGT5-4000F, sechs Dampfturbinen des Typs SST5-3000 sowie sechs SGen5-2000H-Generatoren. Zudem leistet Siemens technische Unterstützung bei der Errichtung und Inbetriebnahme der sechs Kraftwerksblöcke. Darüber hinaus konnte ein Rahmenvertrag über die Lieferung von Ersatzteilen für die Anlage in Ras Djinet abgeschlossen werden. Der Vertrag erstreckt sich über die Dauer von zehn Jahren.

Algerien ist eines der rohstoffreichsten Länder in Afrika und verfügt über große Ressourcen an Erdöl und Erdgas. Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung plant Algerien die Stromerzeugungskapazitäten von heute rund 11 GW auf rund 26 GW bis im Jahr 2022 weiter ausbauen. „Wir freuen uns, zur Industrialisierung Algeriens einen wesentlichen Beitrag zu leisten“, sagte Thierry Toupin, CEO der Business Unit Products bei Siemens Energy, „Unsere bewährte F-Klasse-Gasturbinentechnologie verbindet hohe Wirkungsgrade mit niedrigen Kapitalkosten. Damit bietet sie unseren Kunden entscheidende wirtschaftliche Vorteile.“

Hocheffiziente GuD-Kraftwerke sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 33 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum mehr als 330 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Gerda Gottschick, Tel.: +49 9131 18-85753
E-Mail: gerda.gottschick@siemens.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter eines breit gefächerten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2012 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 27,5 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 26,9 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 2,2 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2012 knapp 86.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.siemens.de/energy.
Siemens AG
Wittelsbacher Platz 2, 80333 München, Deutschland
Corporate Communications and Government Affairs
Leitung: Stephan Heimbach
Energy Sector
Fossil Power Generation Division
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen

Informationsnummer: EFP201306.038

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie