null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens gewinnt 100-Megawatt-Auftrag für Onshore-Windprojekt in Australien

21.08.2015

•  32 direkt angetriebene Windenergieanlagen vom Typ SWT-3.2-113 bestellt
•  Zusätzlich Langzeit-Servicevertrag abgeschlossen
•  Saubere, erneuerbare Energie für über 70.000 Haushalte
•  Projektstandort im südaustralischen Hornsdale


Siemens D3 Anlagen für "Down Under": Das Windprojekt "Hornsdale" entsteht im australischen Capital Territory (ACT) aus 32 direkt angetriebenen Windturbinen vom Typ Siemens SWT-3.2-113.

Siemens und Neoen Australia haben einen Vertrag über das Projekt "Hornsdale Wind Farm" abgeschlossen, das im australischen Bundesstaat South Australia entsteht. Mit seinen 32 direkt angetriebenen Siemens-Windenergieanlagen wird das Onshore-Windkraftwerk nach seiner Fertigstellung über 70.000 Haushalte mit sauberem Windstrom versorgen.

Neoen Australia investiert 250 Mio. australische Dollar – rund 166 Mio. Euro – in das Projekt. Es wird einen maßgeblichen Beitrag leisten, um die Klimaziele des Hauptstadtgebiets Australian Capital Territory (ACT) zu erreichen: Die Gebietsregierung will schon 2020 den Energiebedarf zu 90 Prozent aus erneuerbaren Energien decken. Das Projekt unterstützt dieses Ziel mit einem Stromliefervertrag über 20 Jahre und einem Festpreis von 9,2 australischen Cent pro Kilowattstunde (kWh), das sind 6,1 Eurocent pro kWh.

Nach der Inbetriebnahme wird das Onshore-Windkraftwerk Hornsdale jährlich 400 Gigawattstunden Strom ins Netz einspeisen – das ist ein Fünftel des Energiebedarfs im ACT-Gebiet. Während der Unterschriftszeremonie betonte Simon Corbell, Umweltminister des Australian Capital Territory: "Als einer der Gewinner in der ersten Runde unseres Auktionsverfahrens spielt Hornsdale eine entscheidende Rolle im ACT, um das 90-Prozent-Ziel für die Erneuerbaren zu schaffen."

"Es freut uns ganz besonders, dass wir die Region um Canberra mit unserer umweltfreundlichen Technologie bei ihren Zielen unterstützen können", sagt Thomas Richterich, CEO Onshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. "Beim Hornsdale-Projekt kommen gleich drei Erfolgsfaktoren zusammen: Die internationale Erfahrung unseres Kunden Neoen, die üppigen Windressourcen Australiens und die hochmoderne getriebelose Technologie unserer Anlagen."

Das Projekt wird eng mit dem Renewable Energy Center of Excellence am Canberra Institute of Technology zusammenarbeiten, das sich für Beschäftigung, Qualifizierung und Investitionen sowohl im ACT als auch im gesamten South Australia einsetzt. Darüber hinaus soll der Windpark während seiner gesamten Betriebszeit die lokale Wirtschaft in Hornsdale stärken. Der Bau soll in diesen Tagen starten. Siemens wird eine schlüsselfertige Lösung liefern, die sowohl die Windenergieanlagen mit allen Baumaßnahmen als auch die elektrische Infrastruktur zu deren Anschluss umfasst. Auch die Instandhaltung übernimmt Siemens. Dafür hat Neoen parallel zum Vertrag über den Bau eine Langzeit-Wartungsvereinbarung unterzeichnet.

Weitere Informationen zur Division Wind Power and Renewables finden Sie unter: www.siemens.com/wind

Weitere Informationen zur Division Financial Services finden Sie unter: www.siemens.com/finance

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015080308WPDE


Ansprechpartner
Herr Bernd Eilitz
Division Wind Power and Renewables
Siemens AG

Lindenplatz 2

20099 Hamburg

Tel: +49 (40) 2889-8842

bernd.eilitz​@siemens.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie