null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens errichtet drei neue Hochregallager für AUMA Riester

08.02.2011
Die AUMA Riester GmbH & Co. KG ist ein weltweit führender Hersteller von elektrischen Stellantrieben, Antriebssteuerungen und Armaturengetrieben zur Automatisierung von Industriearmaturen.

Um die Lagerkapazität an die gestiegene Produktion anzupassen, hat das Unternehmen Siemens Industry Solutions mit dem Bau von drei neuen Hochregallagern an den Standorten Wenden, Ostfildern und Müllheim beauftragt.

Siemens ist verantwortlich für den Regallagerbau und liefert die Förder- sowie Steuerungstechnik. Das Auftragsvolumen beträgt knapp zwei Millionen Euro. Der Neubau aller drei Lager soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

Aufgrund der wachsenden Produktion erweitert AUMA seine Lagerkapazitäten. Dafür werden zwei neue Hochregallager für Paletten und Gitterboxen in Wenden und Ostfildern sowie ein automatisches Kleinteilelager in Müllheim errichtet. Siemens übernimmt für alle drei Neubauten den Regalbau, liefert die Regalbediengeräte zum Ein- und Auslagern der Ladungsträger und die zugehörige Paletten- und Behälterfördertechnik. Um die Förder- und Lagerausrüstung zu steuern, kommt an allen drei Standorten ein Steuerungssystem auf Basis von Simatic S7 zum Einsatz. Zudem wird das Lagerverwaltungssystem Logition WMS (Ware-House-Management) installiert.

Es basiert auf modernster Microsoft-Softwaretechnologie, erfasst und organisiert den kompletten Produktionsprozess und wertet ihn anschließend aus. Lagerabläufe können so permanent verbessert und Ressourcen effizienter genutzt werden. Kontinuierlich stehen aktuelle Bestandsinformationen zur Verfügung, was dazu beiträgt, Durchlaufzeiten zu verkürzen.

Mittels einer zentralen Anlagenvisualisierung mit Simatic WinCC können die Anlagenteile abgebildet werden. So kann der Betriebszustand der einzelnen Fördererelemente und Regalbediengeräte eingesehen und bei Störungen manuell verändert werden. Für die Anzeige der Störungen und für Handeingriffe sind mobile Panels vorgesehen. Siemens ist auch für die Montage sowie Inbetriebnahme aller Komponenten verantwortlich und übernimmt die Schulung des Betriebspersonals.

Dies ist nicht das erste Projekt für AUMA: Bereits im Jahr 2006 hatte Siemens das 13 Jahre alte Palettenlager in Müllheim modernisiert und dieses 2009 um eine weitere Gasse erweitert.

Die AUMA Riester GmbH & Co. KG ist ein weltweit führender Hersteller von elektrischen Stellantrieben, Antriebssteuerungen und Armaturengetrieben zur Automatisierung von Industriearmaturen. AUMA verfügt über mehr als 45 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Herstellung von elektrischen Dreh-, Schwenk- und Linearantrieben. AUMA Stellantriebe sind keine Serienprodukte, sondern maßgeschneiderte Geräte für spezifische Automatisierungsaufgaben.

Weitere Informationen über Intralogistik-Lösungen unter: http://www.industrysolutions.siemens.com/industrial-services/cross-industry/de/intralogistik/

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6 Milliarden Euro.

www.siemens.com/industry-solutions


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie