null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erhält 53-Megawatt-Windenergieauftrag aus Schottland

07.01.2016

• Siemens wird 23 Anlagen des Typs SWT-2.3-93 liefern
• Oder umfasst Servicevereinbarung über 20 Jahre


Die Getriebeanlagen der G2 Produktplattform zählen zu den bewährtesten Windturbinen: Weltweit sind fast 10.000 Anlagen in Betrieb.

Siemens hat den Auftrag für das Onshore-Windkraftwerk Blackcraig Hill in Schottland erhalten. Das 53-Megawatt-(MW)-Projekt im schottischen Verwaltungsbezirk Dumfries and Galloway entsteht aus 23 Windturbinen der Siemens G2 Produktplattform. Der Vertrag beinhaltet die Wartung der Anlagen über einen Zeitraum von 20 Jahren. Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2017 vorgesehen.

Für den Kunden Blue Energy, einen der führenden Investoren und Entwickler erneuerbarer Energieinfrastruktur im Vereinigten Königreich, ist das Projekt bereits die zweite Zusammenarbeit mit Siemens. 2014 war bereits das 21 MW starke Windprojekt Middlewick auf der Halbinsel Dengie, drei Kilometer östlich der Stadt Southminster mit Anlagen des Herstellers in Betrieb gegangen.

Auch beim Blackcraig Projekt setzt Blue Energy auf die bewährte Technologie der G2-Getriebeanlagen und die zuverlässigen Service- und Wartungsleistungen von Siemens. Mit ihrem Rotordurchmesser von 93 Metern bieten die Windenergieanlagen vom Typ SWT-2.3-93 hohe Energieerträge an dem schottischen Standort mit beständigen Winden von der Irischen See.

Das Projekt wird sauberen Windstrom für rund 35.000 Haushalte liefern. Darüber hinaus soll es jährlich rund 7.000 Euro pro MW für gemeinnützige Zwecke vor Ort generieren, da Blue Energy einen Teil der Einnahmen lokalen Initiativen zur Verfügung stellt. Das Projekt fördert außerdem die regionale Wirtschaft indem Bauleistungen von ortsansässigen Unternehmen bezogen werden. Nach der Inbetriebnahme entstehen vor Ort Stellen bei Wartung und Service.

"Wir freuen uns, erneut mit Siemens zusammenzuarbeiten", sagt Christopher Dean, CEO bei Blue Energy. "Aufgrund seiner Leistungsfähigkeit und der standortspezifischen Anforderungen ist der Anlagentyp SWT-2.3-93 für uns bei dem Projekt die erste Wahl."

"Windenergie versorgt nicht nur Schottland mit klimafreundlichem Strom, sondern leistet auch einen entscheidenden Beitrag für die regionale Wirtschaft", unterstreicht Thomas Richterich, CEO Onshore, Siemens Wind Power and Renewables Division. "In diesem Zusammenhang hilft uns die Kollaboration mit Blue Energy, Windstrom zur Energiequelle mit dem besten Nutzen für die Gesellschaft zu machen."

Weitere Informationen zum Thema Wind Power unter: www.siemens.com/wind


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte. 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2016010121WPDE


Ansprechpartner
Herr Bernd Eilitz
Division Wind Power and Renewables
Siemens AG

Lindenplatz 2

20099 Hamburg

Tel: +49 (40) 2889-8842

bernd.eilitz​@siemens.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie