null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens entwickelt Begleitdiagnostikum für Janssens neues Herzinsuffizenzmittel

24.06.2013
Siemens Healthcare Diagnostics wird gemeinsam mit Janssen Pharmaceutica NV an einem Begleitdiagnostikum für sein im Frühstadium der Entwicklung befindliches Herzinsuffizienzmittel arbeiten.
Das Präparat bekämpft gegen humane β1-Adrenozeptoren (β1-AR) gerichtete Autoantikörper, die Mitverursacher einer Herzinsuffizienz sein können.

Gemeinsam werden Immunoassay-basierte Begleitdiagnostika entwickelt, die Janssen in klinischen Studien einsetzen wird. Das Siemens Clinical Laboratory, ein innovatives Labor für hochkomplexe Tests im Bereich der personalisierten Arzneimittelentwicklung, wird die von Janssen in seinen klinischen Versuchsreihen verwendeten Analyseverfahren entwickeln.
Parallel dazu wird Siemens In-vitro-Diagnosetests als Begleitdiagnostikum für Janssens Therapieprodukte entwickeln. Das Begleitdiagnostikum wird auf breiter Basis auf den automatisierten Immunoassaysystemen von Siemens kommerzialisiert werden.

Bei einer Herzinsuffizienz verliert der Herzmuskel progressiv seine Fähigkeit, ausreichende Mengen sauerstoffreichen Bluts in den Körper zu pumpen. Weltweit leiden schätzungsweise 23 Millionen Menschen an einer Herzinsuffizienz – eine Zahl, die voraussichtlich weiter steigen wird. In den meisten Fällen sind die Ursachen der Herzinsuffizienz nicht heilbar.

Leseranfragen bitte an:
Siemens Healthcare Diagnostics AG
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Tel. +41 585 581 150
diagnostics.ch.healthcare@siemens.com
Ansprechpartner
Eray Müller
Tel. +41 (0)585 585 844
eray.mueller@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise