null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens elektrifiziert Metrolinien in Peru

20.01.2016

• Linien 2 und 4 der peruanischen Hauptstadt Lima
• Energieversorgung speist sich aus Wasserkraftwerken
• Anbindung des Flughafens an das Nahverkehrsnetz

Siemens wird im Auftrag von Ansaldo STS die gesamte Metrolinie 2 sowie die rund acht Kilometer lange erste Phase der Linie 4 in Lima elektrifizieren. Über die zwei neuen Metrolinien werden weitere Stadtviertel sowie der internationale Flughafen an das Nahverkehrsnetz der Hauptstadt angebunden.

Dies fördert nicht nur die Stadtentwicklung, sondern reduziert auch den CO2-Ausstoß, weil rund 80 Prozent des Stroms für die Bahnelektrifizierung aus Wasserkraft gewonnen wird. Der Passagierbetrieb der ersten Tranche ist für 2017 geplant. Bis 2021 folgen die restlichen drei Abschnitte.

Siemens übernimmt die komplette Elektrifizierung der neuen 27 Kilometer langen doppelgleisigen Metrolinie 2, die vom östlichen Stadtteil Ate über die historische Innenstadt in den westlich gelegenen Vorort Callao führt. Gleichzeitig ist der Ausbau eines Zweiges geplant, der die Linie 2 bis zum Flughafen verlängern soll.

Dieser Abschnitt stellt die erste Phase der künftigen Linie 4 dar. Zum Lieferumfang zählen sechs Einspeisestationen (60 kV/20kV), zwei 20-kV-Kabelverteilerringe, 37 Bahnhofsversorgungen und 21 Gleichrichterunterwerke (1,5kV; DC), sowie das SCADA-System (Supervisory control and data acquisition) für die Überwachung und Steuerung der Bahnstromversorgung.

Bereits 2010 elektrifizierte Siemens die erste Erweiterung der Metro in Lima und verschaffte sich damit den Markteintritt in Peru.

Die gasisolierten Siemens-Schaltanlagen der Baureihe 8DN8 sind besonders platzsparende konstruiert und verfügen über ein geringes Eigengewicht, was sie äußerst wirtschaftlich macht. Zudem zeichnen sie sich durch geringe Geräusch- und sehr niedrige Feldemissionen (EMV) aus und können so problemlos in sensiblen Umgebungen, Wohngebieten und Innenstadtbereichen eingesetzt werden.


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2016010130MODE


Ansprechpartner
Frau Katharina Zoefeld
Division Mobility
Siemens AG

Wittelsbacherplatz 2

80333 München

Tel: +49 (89) 636-636802

katharina.zoefeld​@siemens.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie