null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Brandmelde- und Löschsystem für Windkraftanlagen zertifiziert

19.07.2013
Vor Kurzem wurde das Brandmelde- und Löschsystem für Offshore-Windenergieanlagen, das Active Fire Fighting System (AFFS) von Siemens, von der VdS Schadenverhütung GmbH und dem Germanischen Lloyd zertifiziert und offiziell für den Schutz von Offshore Windenergieanlagen zugelassen.

Siemens hat für den norddeutschen Energieversorger EWE und den Projektentwickler ENOVA Energiesysteme in 30 Windkraftanlage des Windpark Riffgat das Brandmelde- und Löschsystem Active Fire Fighting System (AFFS) installiert.
Bildquelle: EWE AG

Damit ist Siemens das erste Unternehmen, das von beiden Prüf- und Zulassungsstellen für die Ausrüstung von Windenergieanlagen mit einem kombinierten System aus Brandmelde- und Löschtechnik anerkannt wurde.

Das System detektiert Brände in Windenergieanlagen und löscht diese vollautomatisch - ohne verzögerten und aufwändigen Brandbekämpfungseinsatz auf See. Die ersten AFFS-Systeme kommen im Windpark Riffgat zum Einsatz. Das ist der erste Offshore-Windpark, der in der Nordsee in Betrieb gehen wird.

AFFS kombiniert ASA-Brandmelder (Advanced Signal Analysis) mit einer Sinorix-Gasfeuerlöschanlage. Das System vermeidet Falschalarme, ist wartungsarm und robust gegenüber Witterungseinflüssen, was bei schwer zugänglichen Offshore-Windenergieanlagen von Vorteil ist. Detektiert AFFS in der Gondel oder dem Turm einen Brand - beispielsweise ausgelöst durch einen Kurzschluss in den Schaltschränken - wird die vollautomatische Gaslöschanlage ausgelöst. Das Feuer wird rückstandsfrei gelöscht und die Windenergieanlage abgeschaltet.

Anschließend kann das Problem behoben und die Anlage wieder zügig ans Netz genommen werden. Für den Betreiber entstehen bei einem Brand daher keine Kosten für einen zusätzlichen Einsatz beispielsweise mit einem Löschhubschrauber. Ein großer Schaden, der durch eine Verbreitung des Brandes entstehen könnte, kann ebenfalls verhindert werden.

Über eine Fernaufschaltung der Brandmeldeanlage auf das Siemens Customer Support Center können Alarme außerdem nachverfolgt und die Brandschutz- und Löschtechnik remote konfiguriert werden, was zusätzlich Kosten spart.

Die Siemens-Ingenieure haben das Brandmelde- und Löschsystem in den letzten eineinhalb Jahren entwickelt und in einer Pilotphase in Windkraftanlagen in Brande (Dänemark) und in Flensburg (Deutschland) getestet. Nach der Zertifizierung durch die VdS Schadenverhütung GmbH und dem Germanischen Lloyd wurden die ersten Systeme im Windpark Riffgat, nordwestlich der Insel Borkum, installiert. AFFS kommt dort in 30 Windkraftanlagen zum Einsatz, die die Siemens-Division Wind Power für den norddeutschen Energieversorger EWE und den Projektentwickler ENOVA Energiesysteme installiert hat.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens Deutschland, Building Technologies Division, Media Relations Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Weitere Informationen zum Offshore-Windpark Riffgat unter www.riffgat.de Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 29.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie