null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens automatisiert Umschlagbahnhof an Norwegens Nordküste

08.09.2014

Siemens rüstet im Auftrag der schwedischen Bergbaugesellschaft Luossavaara-Kiirunavaara Aktiebolag (LKAB) den Umschlagbahnhof Narvik in Nordnorwegen mit Signal- und Leittechnik aus.

Siemens liefert das Stellwerk MK2, die Leitstelle Rail 9000, 60 Achszählpunkte vom Typ ACM200, einen Container für die Innenanlage, ein Diesel-Notstromaggregat, Rangiersignale und Gleissperren.

Narvik liegt nördlich des Polarkreises und ist seit 1902 der wichtigste Hafen für die Verschiffung von Eisenerz aus der schwedischen Stadt Kiruna.
 
Dank des warmen Golfstroms ist der Hafen das ganze Jahr über eisfrei. Das Eisenerz aus den Gruben des Bergbauunternehmens LKAB wird über die Erzbahn rund 180 Kilometer aus dem schwedischen Kiruna angeliefert.
 
Die Kirunabahn zieht seit 1903, zunächst mit Dampflokomotiven und heute mit Elektroloks, bis zu 8.500 Tonnen schwere Waggons.

Neben Nravik hat Siemens dieses Jahr auch Maschen - den größten Rangierbahnhof Europas und Drehscheibe des europäischen Schienengüterverkehrs - modernisiert.
 
Siemens hat beide Ablaufanlagen des Rangierbahnhofs mit modernster Ablaufsteuerungstechnik vom Typ Trackguard Cargo MSR 32 ausgerüstet.
 
Diese beinhaltet die Laufwegs- und Geschwindigkeitssteuerungen für alle Weichen, Gleisbremsen und Förderanlagen sowie die funkbasierte Einbindung der Abdrücklok zur Variation der Abdrückgeschwindigkeit.
 
Außerdem erfolgte die Lieferung und Installation der Berg-, Tal- und Richtungsgleisbremsen vom Typ Trackguard Retarder TW-F/ TW-E komplett durch Siemens. 

Weiteres Pressematerial von Mobility and Logistics finden Sie im Internet unter:
www.siemens.com/presse/mobility-logistics/material
 
RedaktionKatharina Ebert
+49 89 636 636 802 
katharina.ebert@siemens.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise