null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheitstechnik von Siemens für Regierungsstandort in Potsdam

28.05.2013
Die Siemens-Division Building Technologies hat für die Landesregierung Brandenburg in Potsdam die Brandschutz- und Sicherheitstechnik in rund 20 Gebäuden modernisiert.

Siemens hat die Sicherheitstechnik am Regierungsstandort Potsdam - unter anderem in der Staatskanzlei (Foto) - modernisiert.
Foto: Alasdair Ian Thompson

Die Technik und das Gefahrenmanagementsystem wurde vor Kurzem an den Kunden, den Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB), übergeben. Der BLB profitiert von einer integrierten Sicherheitslösung aus einer Hand, die zentral überwacht und gesteuert werden kann.

"Mit der neuen Sicherheitstechnik sind wir in der Lage, alle notwendigen Informationen schnell und zentral zu erfassen. Damit ist ein wesentlicher Baustein für die effiziente Steuerung der Immobilien auf dieser Liegenschaft hergestellt", erklärte Volker Bargfrede, Kaufmännischer Geschäftsführer des BLB. "Wir möchten uns bei Siemens für die gute Arbeit bedanken - vor allem dafür, dass die Installation des Systems störungsfrei bei laufendem Betrieb erfolgen konnte."

In den letzten Monaten hat Siemens in allen 20 Gebäuden auf dem Areal Heinrich-Mann-Allee 107, in denen beispielsweise das Ministerium für Justiz, das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten oder die Staatskanzlei beheimatet ist, unter anderem eine neue Brandmeldeanlage vom Typ Sinteso FS20 und eine Einbruchmeldeanlage vom Typ CIC 1000 eingebaut. Diese sind - wie auch die von Siemens gelieferte Türsprech- und Videoüberwachungsanlage - mit Hilfe von IP-Technologie auf die Sicherheitszentrale des Informations- und Lagedienst aufgeschaltet. Kernstück der neuen Brandschutz- und Sicherheitstechnik ist der Gefahrenmeldeanlagen-Manager (GMA-Manager), der alle aufgeschalteten Systeme zu einer Gesamtlösung verbindet.

Auf dieser Integrationsplattform laufen somit alle Informationen der im Gebäude eingesetzten Sicherheitssysteme zusammen und können an zentraler Stelle von den Mitarbeitern des Informations- und Lagedienst überwacht und gesteuert werden. "Mit dem GMA-Manager hat unser Kunde zu jederzeit einen Überblick über die komplette Liegenschaft - ob in der Totalansicht, einzelne Gebäude, Stockwerke oder Räume. So können Gefahrensituationen frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen schnell eingeleitet werden", sagte Bernd Marx, Siemens-Vertriebsbeauftragter im Land Brandenburg.

Bereits im Jahr 2010 hatte Siemens in den Gebäuden der Liegenschaft Heinrich-Mann-Allee 107 eine Sirenenalarmierung, Brandmelder und Brandmeldezentralen eingebaut.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens Deutschland, Building Technologies Division, Media Relations Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Weitere Informationen zum GMA-Manager unter http://www.industry.siemens.de/buildingtechnologies/de/de/brandschutz/

gefahrenmanagement/Seiten/gefahrenmanagement.aspx

Weitere Informationen zum BLB unter
http://www.blb.brandenburg.de/
Folgen Sie uns auf Twitter:
www.twitter.com/siemens_press

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie