null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SCHOTT komplettiert Receiver-Lieferung für CSP-Solarkraftwerk „Bookport“ in Südafrika

28.10.2014

Hochtechnologie und technische Dienstleistungen vom deutschen Marktführer für das Solarkraftwerk mit dem bisher größten Stromspeicher


Rund 26.000 Solarreceiver der SCHOTT AG sorgen in Südafrika schon bald für umweltfreundlichen Sonnenstrom

Rund 26.000 Solarreceiver der SCHOTT AG sorgen in Südafrika schon bald für umweltfreundlichen Sonnenstrom. Der internationale Technologiekonzern hat in diesen Tagen die Lieferung an das Prestigeprojekt „Bookport“ komplettiert.

Auftraggeber ist das Konsortium Solafrica, ein Verbund der Unternehmen Acciona, Sener, TSK und Crowie. Dank der High-Tech Produkte von SCHOTT, die in Mitterteich und im spanischen Sevilla produziert wurden, ist dem Kraftwerk eine Kapazität von 50 MW sicher.

Gebaut wird das Bookport-Projekt in Groblershoop im Nordwesten der Republik Südafrika (Provinz Nordkap). Künftiger Betreiber des Kraftwerks ist ein Tochterunternehmen des saudi-arabischen Energiekonzerns ACWA.

Einmal fertiggestellt, wird Bookport das Solarkraftwerk mit dem größten Energiespeicher sein. Dafür sorgen zwei Tanks mit Salzschmelze, die 9,3 Stunden sonnenfreie Zeit überbrücken können. 

„Auf Südafrikas Weg hin zu einer erneuerbaren Energieversorgung ist das Bokpoort-Projekt ein wichtiger Meilenstein. Wir freuen uns daher, an dem Projekt beteiligt zu sein. Die Erfahrungen, die das Land dabei sammelt, wird es leichter machen, weitere CSP Projekte in Südafrika zu initiieren“, ergänzt Dr. Nikolaus Benz, Geschäftsführer SCHOTT Solar CSP GmbH.  

Über Concentrated Solar Power 

In mehr als 50 Solarkraftwerken, die nach dem so genannten CSP-Prinzip arbeiten (Concentrated Solar Power, also konzentrierte Sonnenkraft), sorgen Receiver von SCHOTT mittlerweile für sauberen Strom. Die CSP-Technologie wandelt die Energie der Sonne in Wärme um, die wiederum dazu genutzt wird, um in Dampfturbinen Strom zu erzeugen.

Sie ähnelt also konventionellen Dampfkraftwerken, nur dass anstelle fossiler oder nuklearer Brennstoffen die Sonnenstrahlung zur Wärmeerzeugung genutzt wird. Der Receiver ist dabei das Herzstück des Kraftwerkes – je besser er die Sonnenstrahlen in Wärme umwandelt, desto effizienter arbeitet das gesamte Kraftwerk. Der besondere Vorteil des CSP-Stroms: Die Wärme lässt sich beispielsweise in Form von geschmolzenem Salz leicht speichern, die Stromproduktion kann also dann erfolgen, wenn dieser tatsächlich gebraucht wird.

SCHOTT AG   

Christina Rettig   

Public Relations Manager    

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4094  

christina.rettig@schott.com

www.schott.com

Über SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland

Phone: +49 (0)6131/66-2411 - info.pr@schott.com - www.schott.com

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise