null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sage Software im abgelaufenen Geschäftsjahr in Deutschland auf Wachstumskurs

01.12.2010
Umsatz und Gewinn konnten deutlich gesteigert werden - Investitionsstaus im Mittelstand lösen sich weiter auf

Die britische Sage Group plc, weltweit drittgrößter Anbieter* von Software und Services für mittelständische Unternehmen, stellt heute die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2009/10 (01.10.2009 bis 30.09.2010) vor.

Der weltweite Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITA) stieg währungsberei-nigt** und inklusive Berücksichtigung der Kosten für Restrukturierungen um 13 Prozent auf 365,8 Millionen Pfund (ca. 420,7 Millionen Euro). Der Umsatz** der Sage-Gruppe betrug 1,435 Milliarden britische Pfund (ca. 1,650 Milliarden Euro) und sank damit nur noch leicht um ein Prozent (2008/09: 1,451 Milliarden Pfund).

Positiv waren vor allem die Kennzahlen des zweiten Halbjahres: Wäh-rend das organische Wachstum im ersten Halbjahr noch um zwei Prozent sank, stieg es in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres wie-der um drei Prozent an. Das freundlichere Konsumklima in der zwei-ten Hälfte des Geschäftsjahres zeigte sich auch bei den Umsätzen mit Software-Lizenzen und Beratung, die nach einem Rückgang im ersten Halbjahr um acht Prozent im zweiten Halbjahr wieder um zwei Pro-zent anstiegen.

Positiv entwickelte sich auch die Kundenzahl, die im abgelaufenen Geschäftsjahr um weltweit rund 252.000 neue Kunden auf nunmehr 6,3 Millionen mittelständische Unternehmen anstieg.

Guy Berruyer, der seit dem 01. Oktober 2010 neuer Chief Executive der Sage Gruppe ist, kommentiert: „Das sind gute Ergebnisse, die unsere finanziellen und operativen Stärken demonstrieren. Vor allem bin ich hoch erfreut über die Rückkehr zu organischem Wachstum im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres.“

Organisationsänderungen in der Sage Gruppe
Zum 01. Januar 2011 kündigte Berruyer zudem maßgebliche Veränderungen in der Geschäftsführung und dem Management-Team an. So wird das Europageschäft, das bislang durch Berruyer geleitet wurde, neu strukturiert: Zukünftig wird Paul Stobart, bislang Ge-schäftsführer von Sage in Großbritannien und Irland, für das Geschäft in Nordeuropa (UK, Irland, Deutschland, Österreich, Polen und die Schweiz) zuständig sein. Álvaro Ramírez, derzeit Geschäftsführer von Sage in Spanien, übernimmt die Verantwortung für das Sage-Geschäft in Südeuropa (Spanien, Portugal, Frankreich und Belgien).

David Clayton, der bislang als Executive Director verantwortlich war für den Bereich „Strategie und Akquisitionen“ wird neuer Director für den Bereich „Strategie und Corporate Development“. Damit wird er die Entwicklung neuer Geschäftsfelder, vor allem web-basierter Services und Online-Dienste, vorantreiben und das Geschäft mit dem Online-Bezahldienst SagePay in Europa ausbauen.

Web-Strategie im Fokus
Bereits heute vertreibt Sage mehr als zwanzig web-basierte Lösungen, die das klassische Lizenzgeschäft in Richtung Cloud Computing und Software as a Service (SaaS) erweitern. Hierzu gehören zum einen sogenannte Connected Services, die Software-Lösungen auf den PCs der Anwender durch zusätzliche Dienste aus dem Internet ergänzen. Zum anderen zählen auch Online-Dienste (Online Business Solutions) zu diesen Lösungen. Durch diese will Sage neue Zielgruppen wie beispielsweise Existenzgründer und junge Start-ups ansprechen, die keine eigene IT-Infrastruktur aufbauen, sondern Software-Lösungen rein über das Internet nutzen wollen.
Gewinn der Sage Software GmbH legt deutlich zu
In Deutschland und Österreich konnte die Sage Software GmbH im Geschäftsjahr 2009/10 ihr Ergebnis deutlich steigern: So verbesserte sich der Umsatz trotz Krisenjahr 2009 um zwei Prozent von 89,3 Milli-onen Euro in 2008/09 auf 91,6 Millionen Euro in 2009/10. Der Gewinn (EBITA) stieg deutlich um 18 Prozent von 17,7 Millionen Euro auf rund 20,9 Millionen Euro und erreicht damit ein Rekordniveau. So hatten vor allem Einsparungen bei den operativen Kosten bei gleichzeitigem Anstieg des Geschäftes im zweiten Halbjahr zu einer deutlichen Verbesserung der Gewinnsituation geführt.

Peter Dewald, Geschäftsführer der deutschen Sage Software GmbH, zeigt sich angesichts der sehr guten Ergebnisse des Unternehmens überaus zufrieden: „Es hat sich gezeigt, dass sich vor allem die Investitionen, die wir während der Wirtschaftskrise in neue, innovative Softwarelösungen für den Mittelstand getätigt haben, wirklich gelohnt haben“, betont Dewald. „Der noch im ersten Halbjahr 2009/10 herr-schende Investitionsstau in vielen mittelständischen Unternehmen hat sich im zweiten Halbjahr aufgelöst: Zahlreiche Unternehmen holen nun die aufgeschobenen, notwendigen Investitionen nach und geben wieder mehr für Software-Lösungen und IT-Services aus“, weiß der Sage-Geschäftsführer.
Innovative Lösung: Sofware as a Service für kleine Unternehmen
So ist die Zahl der Firmen, die binnen Geschäftsjahresfrist über den als Software-as-a-Service angebotenen Online-Dienst www.einfachlohn.de abgerechnet haben, auf mehrere tausend Kleinunternehmen angestiegen. In diesem Segment habe Sage mit der iPhone Applikation „einfachLohn mobile“ (www.einfachlohn.de/mobile) zudem neue Akzente im Markt der Lohnabrechnungsdienstleistungen setzen können, ist Dewald über-zeugt. „Dass Lohnabrechnung tatsächlich so einfach sein kann, dass man sie von einem Mobiltelefon durchführen kann, wäre vor Jahren kaum denkbar gewesen. Doch mit „einfachLohn mobile“ treten wir diesen Beweis sehr erfolgreich an.“
Internationale Lösung: ERP für den globalen Mittelstand
Auch im Bereich der betriebswirtschaftlichen Gesamtlösung Sage ERP X3 (http://www.sageerpx3.com/ger), die global tätige Mittelständler mit 150 bis 2.500 Mitarbeitern adressiert, konnte Sage im abgelaufenen Geschäftsjahr weitere Erfolge feiern. Peter Dewald: „Das Wachstum von Sage ERP X3 ist im vergangenen Jahr durchaus beachtlich gewesen. So konnten wir wieder etliche große Neukunden-projekte gewinnen, darunter zum Beispiel der europaweit tätige Spezialist für Verpackungen und Verpackungstechnik, Van Genechten Packaging (www.vangenechten.com), oder der internati-onal führende Dienstleister im Finanzsektor, die FWU AG (www.fwugroup.com).“
Integrierte Lösung: Personalwirtschaft für den Mittelstand
Als weiteren Wachstumsmotor nennt der Sage-Geschäftsführer zudem den Geschäftsbereich Personalwirtschaft: „Wie bereits in den vergangenen Jahren war auch im Geschäftsjahr 2009/10 das Wachstum im Bereich Personalwirtschaft erneut zweistellig: Persona-lentscheider mittelständischer Unternehmen haben sowohl in Zeiten der Krise als auch in der erneut einsetzenden Wachstumsphase im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres stark auf neue, hoch integrierbare Software-Lösungen gesetzt, die sie bei der Gestaltung flexibler Arbeitszeitmodelle, dem Personalmanagement oder der Gewinnung neuer Mitarbeiter effizient unterstützen.“

Den Text der englischen Pressemeldung mit den kompletten Jahresergebnissen finden Sie hier: http://www.investors.sage.com/

* Quelle: Gartner, April 2010
** Die Angaben zum Umsatz neutralisieren die Effekte von Währungsschwankungen, die zur besseren Vergleichbarkeit berücksichtigt wurden, als auch Abschreibungen auf erworbene, immaterielle Vermögenswerte. Der Umrechnungskurs von Pfund in Euro entspricht dem durchschnittlichen Wechselkurs des Geschäftsjahres vom 01.10.2009 bis 30.09.2010: 1 Pfund = 1,15 Euro und 1 Pfund = 1,56 US Dollar.
Über Sage Software
Die Sage Software GmbH ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit rund 13.400 Mitarbeitern und 6,3 Millionen Kunden weltweit der drittgrößte Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und Services. Die Sage-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von rund 1,650 Milliarden Euro.
Mit über 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fach-händlern ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von rund 91,6 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande etwa 650 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.sage.de oder Tel.: 069/ 50007 – 6006.

Pressekontakt:
Sage Software GmbH
Jörg Wassink, Pressesprecher
Emil-von-Behring Straße 8-14
D-60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69-5 00 07-11 30
Fax: +49 (0) 69-5 00 07-71 30
E-Mail: Joerg.Wassink@sage.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie