null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger eröffnet Lesesaal am Internationalen Kulturzentrum in Krakau

13.05.2009
"Roland Berger Lesesaal" bietet Zugriff auf 20.000 Bücher und Periodika der Bibliothek

Roland Berger sponsert modernste Multimedia-Ausstattung und Computerarbeitsplätze

Roland Berger Strategy Consultants eröffnet einen neuen Lesesaal in der Bibliothek des Internationalen Kulturzentrums (ICC) in Krakau: Der "Roland Berger Lesesaal" ermöglicht den Nutzern nicht nur den Zugriff auf rund 20.000 Bücher und Periodika der Bibliothek sondern erlaubt mit modernster Multimediaausstattung auch die Nutzung von Online-Katalogen und internationalen Datenbanken. Die Ausstattung des Lesesaals mit Computerarbeitsplätzen sowie das Multimedia-Equipment der ICC-Bibliothek wurden von Roland Berger finanziert.

Das Projekt ist Teil der "Counterparts"-Initiative, mit der die internationale Strategieberatung in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Kultur und Bildung in Mittel- und Osteuropa fördert.

Das Internationale Kulturzentrum im Herzen Krakaus wurde in den vergangenen zwei Jahren modernisiert und ausgebaut. Dabei entstanden auch zusätzliche Räume für die ICC-Bibliothek, die Bestandteil des Forschungsinstituts für europäisches Kulturerbe ist. Die Bibliothek beherbergt eine beeindruckende Sammlung von rund 20.000 polnischen und internationalen Büchern und Periodika zu einer Vielzahl von Themen, unter anderem Geschichte Zentraleuropas, Ethnographie und Traditionen der europäischen Regionen sowie Kunst und Architektur.

Damit die Nutzer möglichst einfach und komfortabel auf den Bestand der Bibliothek zugreifen können, hat Roland Berger Strategy Consultants den neuen "Roland Berger Lesesaal" finanziert. Modernstes Multimedia-Equipment sowie Computerarbeitsplätze ermöglichen es, auch Online-Kataloge und Bibliographien zu nutzen sowie in zahlreichen internationalen Datenbanken wie "Ebrary" oder der "Zentral- und osteuropäischen Online-Bibliothek" zu recherchieren.

Der neue Lesesaal wird am 13. Mai 2009 um 12:30 Uhr Ortszeit durch den Direktor des Internationalen Kulturzentrums, Prof. Jacek Purchla, und Krzysztof Badowski, Managing Partner von Roland Berger Strategy Consultants, eröffnet. Im Anschluss findet ein Empfang für die Gäste statt.

Der "Roland Berger Lesesaal" ist Teil des "Counterparts-Programms", das Roland Berger Strategy Consultants in Partnerschaft mit dem Goethe-Institut ins Leben gerufen hat, um Kultur- und Bildungsprojekte in Mittel- und Osteuropa zu unterstützen. Im Zuge der Counterparts-Initiative haben die internationale Strategieberatung und das Goethe-Institut zuvor bereits mitgeholfen, die Sammlung der öffentlichen Bibliothek im kroatischen Dubrovnik um Bücher zur Geschichte und Kultur Dalmatiens zu erweitern und eine Musik-Bibliothek aufzubauen. Außerdem wurde im vergangenen Jahr eine von Roland Berger gesponserte neue Bibliothek an der Staatlichen Universität für Wirtschaft und Finanzen FINEC in St. Petersburg eröffnet. 2006 unterstützte die "Counterparts"-Initiative die Neuinszenierung der Mozart-Oper "Die Zauberflöte" durch Brecht-Schüler Achim Freyer in der polnischen Nationaloper in Warschau. Und bereits 2005 ermöglichte das Programm eine Gemeinschaftsausstellung deutscher und kroatischer Künstler im Museum für Zeitgenössische Kunst in Zagreb.

Weitere Informationen zum Counterparts-Programm unter:
www.counter-parts.org
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.100 Mitarbeiter haben im Jahr 2008 einen Honorarumsatz von mehr als 670 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Das Goethe-Institut, das weltweit tätige deutsche Kulturinstitut, fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein umfassendes Deutschlandbild. In Zeiten neuer globaler Herausforderungen zielt die Arbeit des Goethe-Instituts auf ein vertieftes Verständnis der Kulturen untereinander und auf die Stärkung des Ansehens Deutschlands in der Welt. Derzeit verfügt das Goethe-Institut über 136 Institute in 91 Ländern sowie über 13 Institute in Deutschland. Das Goethe-Institut betreut außerdem neben 76 Lesesälen, Dialogpunkten und Informationszentren 122 ausländisch-deutsche Kulturgesellschaften, 54 Sprachlernzentren und 150 Lehrmittelzentren.

Pressekontakt:
Susanne Horstmann
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49 (0)89 9230-8349
Fax: +49 (0)89 9230-8599
E-Mail: press@de.rolandberger.com
Dr. Roland M. Goll
Leiter Goethe-Institut Krakau
Rynek Glówny 20
31-008 Kraków
Polska
Tel. +48 12 4226902
Fax. +48 12 4228276
roland.goll@krakau.goethe.org

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften