null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personaleinsatzplanung integrativer Bestandteil eines MES

09.09.2010
Gezielte Ressourceneinsparung auch im Bereich HR durch effiziente Personaleinsatzplanung in der Produktion


IT & Business 2010 – „Die Ressourcen im Blick“, so das Motto zahlreicher MES Anbieter. Die wenigsten integrieren jedoch umfassend die Ressource Mensch in ihr System. Dabei können die Personalkosten in einigen Branchen bis zu 50% der Gesamtkosten betragen. „Die Einsparpotentiale durch eine gezielte Personaleinsatzplanung sind enorm“, erläutert Burkhard Röhrig, geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter der GFOS mbH.

Doch nicht nur das. Durch den gezielten Einsatz der Mitarbeiter wird nicht nur gespart, sondern das Unternehmen bindet hierdurch auch seine Fachkräfte. Der richtige Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist weit mehr als nur eine Floskel. Studien haben gezeigt, dass der Einsatz des Mitarbeiters entsprechend seiner Qualifikation ein wichtiger Beitrag zu seiner Motivation ist und hierdurch die Bindung ans Unternehmen spürbar verstärkt wird.

Die Software aus Essen hat zudem die sog. Wunschbuchfunktion integriert. Hier können die Mitarbeiter Arbeitszeitwünsche angeben. So kann dem Bedürfnis vieler Teilzeitkräfte nach individuelleren und an den persönlichen Erfordernissen orientierten Arbeitszeiten verbessert Rechnung getragen werden.

Das MES der Essener steuert die gesamten Unternehmensressourcen, ohne die Kosten in die Höhe zu treiben. Umsätze, Ereignisse, Projekterfordernisse und andere unternehmens-individuelle Faktoren werden automatisch berücksichtigt.

Die ganzheitliche Erfassung sämtlicher relevanten Daten – also auch des Faktors Personal - gewinnt in der Produktion stetig an Bedeutung. Die zeitnahe Bereitstellung von qualifizierten Informationen für die Produktion wird ein Muss. „Analysieren, steuern und optimieren aller Unternehmensressourcen, so unser Anspruch“, bestätigt Burkhard Röhrig abschließend.

Die Bedeutung der Personaleinsatzplanung in einem MES ist auch das Thema des Vortrages der GFOS mbH auf dem MES-Forum am Dienstag, dem 26.10. in Halle 5 Forum 2 von 10.45 – 11.15 Uhr.

it & business, 26. – 28.10.2010 in Stuttgart
Halle 5, Stand D.51
Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Christine Lötters
Frau Julia Deuker
Cathostr. 5
45356 Essen
Tel. +49 (0)201 / 61 300 -750 / -710
Fax +49 (0)201 / 61 93 17
E-Mail: presse@gfos.com
Über die GFOS
Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, Essen, ist ein führender Softwareanbieter, dessen Ziel die ganzheitliche Integration aller Unternehmensdaten ist. Aus diesem Grund werden alle Unternehmens-Ressourcen in einem informationstechnischen System zusammengeführt und horizontal sowie vertikal integriert.

Mit dem Ansatz StURM® dem "Strategischen Unternehmens-Ressourcen-Management" und der modernen Softwarefamilie X/TIME® visualisiert, kontrolliert und steuert die GFOS alle Ressourcen eines Unternehmens / einer Organisation entlang der Wertschöpfungskette und liefert somit die Grundlage fundierter Management- und Mitarbeiterentscheidungen.

Das mittelständische Software- und Systemhaus GFOS entwickelt, vertreibt, konzipiert und implementiert Lösungen für Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung.

Seit 1988 am Markt, gehört die GFOS heute zu den beständigsten und erfolgreichsten Anbietern für Softwarelösungen in diesem Segment. Die neue Generation 4.x der Softwarefamilie X/TIME® basiert auf modernsten Modellen, Architekturen, Entwicklungsumgebungen und Tools. Die integrierte Zeit-, Betriebs- und Personaldatenlösung wurde bis heute über 3.000 Mal in unterschiedlichsten Branchen installiert, davon 400 Mal im Ausland. Weltweit vertrauen derzeit mehr als 1.000 Kunden auf GFOS. X/TIME® wurde bereits in 13 Sprachen übersetzt und ist aktuell in 18 Ländern zu finden.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie