null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Produktlinie von Siemens: FracTreat bietet mobile Aufbereitungslösungen für die Öl- und Gasförderung

24.08.2010
Siemens Water Technologies führt eine neue Produktfamilie ein, die umfassende mobile Wasseraufbereitungslösungen für die Öl- und Gasindustrie bietet, insbesondere für die Förderung von Schiefergas.

Das mobile Flotationssystem ist Teil der neuen FracTreat-Produktlinie von Siemens für die Öl- und Gasindustrie. Foto: Siemens AG

Die FracTreat-Produktlinie beinhaltet mobile Systeme für kontinuierliche Abscheidung und Flotation sowie eine mobile kombinierte Versuchseinheit. Mit allen Produkten lässt sich die Abwasserqualität verbessern und der Frischwasserbedarf senken, da das aufbereitete Abwasser wiederverwendet werden kann.

Die mobilen FracTreat-Technologien basieren auf ausgereiften Siemens-Systemen, die sich als zuverlässig bewährt haben. Durch ihre Mobilität sind sie ausgesprochen flexibel und können schnell am Einsatzort bereitgestellt werden.

Schiefergas ist Erdgas, das in Schiefergestein entsteht. Während des vergangenen Jahrzehnts hat seine Bedeutung in den USA stetig zugenommen.

Auch das Interesse an potenziell gashaltigen Schiefergesteinen in Kanada, Europa, Asien und Australien ist gewachsen. Um aus diesen Feldern Gas in kommerziellen Mengen fördern zu können, müssen Risse im Gestein vorhanden sein, die für eine ausreichende Durchlässigkeit sorgen. Mithilfe eines modernen hydraulischen Verfahrens lassen sich künstliche Risse um das Bohrloch herum erzeugen. Hierbei kommt Wasser zum Einsatz, welches anschließend aufbereitet werden muss.

Dafür bietet die FracTreat-Produktlinie flexible und komfortable Aufbereitungslösungen. Sie umfasst derzeit drei mobile Produkte: eines zur kontinuierlichen Abscheidung, ein Flotationssystem sowie eine kombinierte Versuchseinheit. Das mobile FracTreat-Abscheidungssystem verbindet mehrere bewährte Technologien zu einer Einheit, die Schwermetalle und Schwebstoffe entfernt. Dazu gehören automatisierte Dosiersysteme für Chemikalien, gestufte Reaktions- und Flockungskammern, Hochleistungsklärer und Wasserspeicher. Alle Komponenten sind auf einem dem Industriestandard entsprechenden Tank montiert, der schnell zum Einsatzort transportiert und zur effektiven Aufbereitung von Rückflusswasser eingesetzt werden kann.

Über eine Leistung von 20.000 Barrels pro Tag verfügt die mobile FracTreat-Flotationsanlage mit einem Veirsep-Flotationssystem. Neben einer Koaleszenzeinrichtung im Einlass umfasst es Zu- und Ablaufdruckbehälter, drei Flotationskammern und ein Paddelsystem zum Abstreichen von Ölansammlungen.

Ebenfalls integriert sind Brise-DGF-Pumpen, mit deren Hilfe Flüssigkeiten wiederverwertet und Luft-Gas-Blasen unterschiedlicher Größe im Mikrometerbereich erzeugt werden, sowie alle erforderlichen Steuerungs- und Betriebselemente.

Die kombinierte Versuchseinheit besteht aus kleinen Aggregaten für Flotations-, Sedimentierungs-, Filtrierungs- und Membranabscheidungsprozesse, untergebracht in einem Container von 12,2 Metern Länge. Hier lassen sich verschiedene Aufbereitungstechniken für spezielle Wasserquellen bewerten. Auf diese Weise ermöglicht die Versuchsanlage, die Prozessleistung auszuwerten, bevor Anlagen in großem Maßstab zum Einsatz kommen.

Vorgestellt wird die FracTreat-Produktlinie auf der Eastern Oil & Gas Conference and Trade Show, die vom 30. August bis zum 1. September 2010 in Monroeville, Pennsylvania, USA, stattfindet.

FracTreat, Veirsep und Brise sind Marken von Siemens Water Technologies oder ihrer verbundenen Konzerngesellschaften in einigen Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie