null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue CCTV-Objektive von SCHOTT MORITEX für die hochgenaue Inspektion

09.07.2014

In Kombination mit einer 5-Megapixel-Kamera erreicht die ML-M MP5-Serie hervorragende Bildqualität über die gesamte Beobachtungsfläche mit höherer Auflösung und mehr Kontrast als herkömmliche CCTV-Objektive.


Die SCHOTT MORITEX ML-M MP5-Serie mit CCTV-Objektiven für 5-Megapixel-Kameras.

Foto: SCHOTT MORITEX

SCHOTT MORITEX, Hersteller von Machine-Vision-Systemen und bildtechnischem Equipment, stellt jetzt die neue ML-M MP5-Serie mit vier verschiedenen High-End-CCTV-Objektiven für die hochgenaue Inspektion vor. Sie eignen sich insbesondere für Anwendungen, bei denen Bildsensoren mit hoher Pixelzahl zum Einsatz kommen, wie z. B. bei der Inspektion von Leiterplatten und elektronischen Bauteilen sowie Lebensmitteln und Getränken. Die Serie ist derzeit auf der SEMICON West in San Francisco auf dem Stand 2510 ausgestellt (8.-10. Juli 2014).

Das Hauptmerkmal der vier ML-M MP5-Objektive ist, dass sie bei sehr nahen Objekten eine Auflösungsleistung von mehr als 150 Lp/mm über die gesamte Bildfläche - von der Bildmitte bis hin zum Bildrand - realisieren. In Kombination mit einer 5-Megapixel-Kamera erzielt die neue Serie damit eine hervorragende Bildqualität mit höherer Auflösung und mehr Kontrast als herkömmliche CCTV-Objektive. 

Anwendungsbereiche sind unter anderem die Inspektion von Komponenten und Leiterplatten in der Elektronikindustrie, von Lebensmitteln, Gläsern oder Flaschen in der Fertigungsautomatisierung sowie von mechanischen Teilen in der Automobilindustrie.

Die ML-M MP5-Serie von SCHOTT MORITEX umfasst vier verschiedene Objektive mit Brennweiten von 16 mm bis 50 mm.

Technische Eigenschaften

  • Hohe Auflösung für 5-Megapixel-Sensoren oder höher
  • Unterstützt Sensor-Format bis zu 2/3"
  • Kurzer Arbeitsabstand (0,2 m) geeignet für Machine-Vision-Anwendungen
  • Geringe Verzerrung von 0,1 % oder weniger
  • Einschließlich Fixierschrauben zur Fokus- und Blendenfeststellung

Pressekontakt

SCHOTT AG 

Dr. Haike Frank

PR Manager    

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4088  

Fax:  +49 (0)3641 - 2888 9141

haike.frank@schott.com

www.schott.com

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. 

SCHOTT MORITEX, entwickelt, produziert und vertreibt als Teil von SCHOTT Lighting and Imaging Beleuchtungs- und Bildgebungslösungen und bietet optische Komponenten und Systeme Bildverarbeitung, Digital Imaging und medizinische Anwendungen an. SCHOTT MORITEX Corporation ist in der ersten Sektion der Tokioter Börse notiert. SCHOTT AG besitzt 71,6% der Anteile der SCHOTT MORITEX Corporation.

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften