null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der neue 3M Tegaderm Silicone Foam: Haftet sicher, löst sich sanft

11.10.2013
3M Medica ergänzt sein Tegaderm Produktportfolio zur Versorgung exsudierender Wunden um eine besonders hautschonende Variante: Neben den bewährten Schaumverbänden mit Acrylat-Kleberand steht mit dem 3M Tegaderm Silicone Foam ab sofort ein Verband mit Silikon-Haftrand zur Verfügung, der sich vor allem für den Einsatz bei fragiler, sehr empfindlicher Haut eignet.

Mit 3M Tegaderm Silicone Foam ergänzt 3M Medica sein Produktportfolio zur Versorgung exsudierender Wunden um eine besonders hautschonende Variante. Neben den bewährten Schaumverbänden mit Acrylat-Kleberand steht ab sofort ein Verband mit Silikon-Haftrand zur Verfügung, der sich vor allem für den Einsatz bei fragiler, sehr empfindlicher Haut eignet. Quelle: 3M

Entwickelt wurden die neuen 3M Tegaderm Silicone Foam Verbände mit der Intention, speziell für fragile Haut bei der Wundversorgung einen maximalen Schutz sicherzustellen und etwa bei seniler Atrophie das Risiko von Läsionen beim Verbandwechsel zu minimieren.

Alle 3M Tegaderm Schaumverbände kombinieren durch ihren Aufbau mit einer weichen, atmungsaktiven Wundauflage die Absorption auch großer Exsudatmengen mit einem optimalen Wundmilieu. Gleichzeitig wirken sie Mazerationen in der Wundumgebung entgegen. So können insbesondere chronische Wunden schneller und mit weniger Komplikationen heilen.

Dank des patentierten Speichen-Applikation-Systems lassen sich Tegaderm Schaumverbände mit Kleberand sicher und passgenau mit einer Hand fixieren, selbst an schwierigen Stellen. Die Beschichtung der extradünnen Deckfolie mit hydrophilem Acrylat-Klebstoff sorgt auch bei stärkeren Scherkräften für perfekten Sitz und sicheren Halt auf trockener ebenso wie auf eher feuchter Haut.

Die neuen Produktvarianten mit Silikon-Haftrand sind die geeignete Alternative, wenn die fragile Haut des Patienten besondere Schonung erfordert. Der Silikon-Klebstoff passt sich den Unebenheiten der Haut an und verändert sich während der Tragezeit nicht. Er besitzt eine geringere Oberflächenspannung als Acrylat-Klebstoff; beim Entfernen werden Hautzellen und Haare nur in sehr geringem Maß mit abgelöst.

Indikationen der 3M Tegaderm Schaumverbände mit Kleberand beider Varianten sind gering bis stark exsudierende, oberflächliche bis tiefe Wunden, etwa Dekubitalulcera, venöse, arterielle und neuropathische Ulcera, chirurgische Wunden, Platzwunden oberflächliche Verbrennungen 2. Grades und Spendehaut-Entnahmestellen. Bei oberflächlichen Wunden wird der Schaumverband als Primärverband, bei tiefen Wunden als Sekundärverband angewandt. In unterschiedlichen Formaten und Größen sind die Schaumverbände mit Kleberand besonders vorteilhaft bei der Anwendung an Problemstellen, etwa Knie, Fersen und Ellbogen.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?
www.3M.de/Erfindungen


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.


3M und Tegaderm sind Marken der 3M Company.

Kundenkontakt:
Sören Schiffers
Tel.: 02131 - 14 4116
Fax: 02131 - 14 12 4116
E-Mail: pressnet.de@mmm.com


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz