null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Merkel und Obama bei Rittal: „This is a fine company!”

25.04.2016

Barack Obama und Angela Merkel besuchen Rittal Stand auf der Hannover Messe 2016


Im Gespräch mit US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel erläuterte Dr.-Ing. E.h. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorsitzender der Geschäftsführung von Rittal, auf der Hannover Messe 2016 die Bedeutung von Software für die Produktion von morgen.

US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel haben bei einem Standbesuch die Innovationskraft des Familienunternehmens Rittal gewürdigt. Dr.-Ing. E.h. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorsitzender der Geschäftsführung des Schaltschrank- und Systemanbieters aus Herborn, erläuterte im Gespräch mit den Spitzenpolitikern die Bedeutung von Software und Daten für die industrielle Produktion der Zukunft. Auch die neue Kühlgerätegeneration Blue e+, die neue Maßstäbe in Sachen Energieeffizienz setzt, beeindruckte Obama und Merkel auf ihrem Rundgang.

Der mächtigste Mann der Welt bekommt bei Hightech leuchtende Augen. US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zeigten sich beeindruckt von der Entwicklung des mittelständischen Familienunternehmens, als sie den Rittal Stand auf der Hannover Messe 2016 besuchten.

Gegründet vor 55 Jahren erweiterte das Unternehmen sein Portfolio vom standardisierten Schaltschrank bis zur Ausrüstung riesiger Rechenzentren. „Wir sind bei der Engineering Software die Nummer 1 in Europa. Und wir werden weiter wachsen!“ sagt der Inhaber und Vorsitzende der Geschäftsführung Dr.-Ing. E.h. Friedhelm Loh.

Insbesondere die weltweit einzigartige Energieeffizienz, die Rittal mit der neuen Kühlgeräteserie Blue e+ erzielt, weckte das Interesse des amerikanischen Präsidenten, der die USA als Partnerland der Hannover Messe 2016 repräsentiert: „This is a fine company!“

Die Kanzlerin zeigte sich besonders erfreut über das Engagement des Top-Arbeitgebers bei der Nachwuchsförderung und winkte den in großer Zahl anwesenden Auszubildenden zu.

Der Standdienst auf der Hannover Messe gehört seit vielen Jahren zum Ausbildungsprogramm und bringt die jungen Menschen frühzeitig in Kontakt mit Kunden. Auch die Integration von Flüchtlingen in die Regelausbildung als erstes Unternehmen in Deutschland brachte die Anerkennung der Kanzlerin.

Rittal in den USA

In den USA hat sich Rittal ehrgeizige Ziele vorgenommen. In den nächsten Jahren will das Unternehmen seinen Umsatz in dem bedeutenden Markt verdoppeln. „Seit über 30 Jahren sind wir in den USA aktiv. Besonders stolz sind wir darauf, dass 85 Prozent unserer Produkte auch in den USA hergestellt werden“, betonte Gregg Holst, Geschäftsführer Rittal Corporation in den USA. Rittal ist seit 1982 im Land der Superlative vertreten, heute mit ca. 750 Mitarbeitern. In Chicago – lange Zeit Lebensmittelpunkt der Familie Obama – liegt Rittals US-Headquarter. Und noch etwas verbindet den mittelhessischen Global Player mit dem US-Präsidenten: 1961 ist das gemeinsame Geburtsjahr von Rittal und Obama.

Über Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 78 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro.Zum achten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2016 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de  und www.friedhelm-loh-group.com

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-0
Fax +49(0)2772 505-2319
E-Mail: info@rittal.de


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung