null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lünendonk analysiert mit Mindjet MindManager

09.03.2009
Alles ist in der Map: Mindmapping-Software kommt in allen Geschäftsbereichen zum Strukturieren, Systematisieren und Weiterverfolgen von Projekten zum Einsatz

Bei der Lünendonk Gesellschaft für Information und Kommunikation mbH aus Kaufbeuren im Allgäu wird gemappt – und dies auf allen Ebenen. Denn der Gründer, Thomas Lünendonk, ist selbst ein überzeugter Anhänger dieser Produktivitätstechnik.

Wenn es darum geht, Ideen und Zusammenhänge zu finden, greift der Analyst gerne zu Papier und Bleistift. Geht es allerdings darum, das Ergebnis am PC produktiv umzusetzen, zu kommunizieren, zu systematisieren und weiterzuverfolgen, greifen Lünendonk und sein Team zur MindManager-Software von Mindjet.

Die Lünendonk GmbH ist der deutschlandweit führende Informations- und Transformations-experte für B2B-Dienstleistungen. 1983 gründete Thomas Lünendonk sein Unternehmen, das heute 20 MitarbeiterInnen beschäftigt. Diese sammeln und analysieren Informationen, um aus Wissen erfolgreiches Handeln für Unternehmen abzuleiten. Ziel der Berater ist es, ihre Kunden systematisch erfolgreicher und sichtbarer in ihrem Markt zu machen. Bekannt geworden ist Lünendonk vor allem durch seine Listen, Studien und periodischen Informationsdienste. Angeboten werden aber auch Projektmanagement und Workshops in den verschiedensten Bereichen.

Einsatz an allen Arbeitsplätzen in allen Geschäftsbereichen

Für das tägliche Geschäft mit Informationen ist der MindManager bei Lünendonk zu einer unschätzbaren Hilfe geworden. Eingesetzt wird die Software in allen drei Geschäftsbereichen, vor allem aber im ‚Strategic Data Research’, dem Kernbereich zur Erstellung von Listen und Studien. Jede Studie ist dort als MindManager-Dokument angelegt. Maps haben hier den großen Vorteil, dass sie ein ganzes Projekt mit all seinen verschiedenen Aspekten in nur einem einzigen Dokument abbilden können. Eine ungeheure Informationsfülle wird so auf engstem Raum verdichtet und trotzdem übersichtlich dargestellt. Alles ist in der Map. Wenn Lünendonk etwa die 20 größten deutschen Anbieter von Technologieberatung und Engineering Services untersucht, bündelt das Unternehmen alle Informationen zur Studie im MindManager und hält dort fest, welche aktuellen Informationen für Neuauflagen vorliegen, wie die Terminplanung und das weitere Vorgehen im Projekt aussehen.

Thomas Lünendonk stellt fest: „Bei der Arbeit mit Maps muss man eines beachten: Man darf sie nicht mit Informationen überfrachten. Eine Map dient in erster Linie nur dem Monitoring der Projektschritte und zeigt das große Ganze. Dahinter, d.h. an den einzelnen Zweigen, liegt dann per Hyperlink das Datenmaterial, zum Beispiel in Form von Excel-Tabellen. Hier liegt der Vorteil von MindManager, denn die Software macht diese übersichtliche Arbeitsweise erst möglich.“ So ist der MindManager für den Analysten in seiner täglichen Arbeit zum zentralen Cockpit geworden, von dem aus er alle Unternehmens- und Privatbereiche steuert. Die wichtigen Themenfelder, Dateien, Ordner und Links sind als Anhänge oder Hyperlinks zu den unterschiedlichen Aufgabengebieten definiert. Wo andere Unternehmen den Windows Explorer zur Ablage und Struktur von Informationen nutzen, ist bei Lünendonk der MindManager getreten.

MindManager als zentrales Tool zur Informationsverwaltung

Das gesammelte Firmenwissen aus allen Geschäftsbereichen ist mittlerweile auf über 150 MindManager-Files hinterlegt. Wer mit extrem vielen Informationen, Situationen, Menschen und Anforderungen in kurzer Zeit umgehen muss und dabei den bestmöglichen Überblick behalten will, für den ist MindManager ein passendes Tool, davon sind heute alle Beschäftigen bei Lünendonk überzeugt. Denn mehr Übersicht bedeutet auch Zeitgewinn.

Thomas Lünendonk bilanziert: „Für mich ist diese Software weniger ein Rationalisierungs-, sondern vielmehr ein Transparenzinstrument und damit ein nahezu unverzichtbares Tool zum Informations- und Kreativitätsmanagement“.

Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation

Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden „Lünendonk®-Listen und -Studien“ sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm. Seit 2003 ist Lünendonk auch von Frankreich und Großbritannien aus erfolgreich aktiv.

Über Mindjet

Mindjet ist der weltweite Marktführer für Mind Mapping-Software und Anwendungen zur interaktiven visuellen Zusammenarbeit. Mit den Lösungen des Unternehmens kann man Informationen und Ideen besser visualisieren, organisieren und nutzen. Dadurch arbeiten Menschen effektiver, denken kreativer und sparen Zeit - allein und im Team. Weltweit gibt es heute schon über 1,5 Millionen Anwender von MindManager. Mindjet hat seinen Hauptsitz in San Francisco, USA. Das Unternehmen beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter in den USA, Europa und in Asien. Die führenden internationalen Beteiligungsgesellschaften Investor Growth Capital, Inc. und 3i halten derzeit Anteile an dem Unternehmen.

Kontakt:
Mindjet GmbH
Marion Mosler
Field Marketing Manager D/A/CH
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Tel: +49 (0) 6023 / 96 45 0
Fax: +49 (0) 6023/ 96 45 60
Email: marion.mosler @mindjet.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie