null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lackieranzug für Gesundheitsschutz

09.09.2013
Optimal geschützt in der Lackierkabine

Wichtig: Achten Sie auf richtige Schutzkleidung in der Lackierkabine. Quelle: 3M

Kfz-Lackierer leben gefährlich: Ätzende Chemikalien und gesundheitsgefährdende Substanzen sind alltäglich in Kontakt mit Augen, Haut und Körper. Gesundheitsschutz ist daher gerade in diesem Beruf enorm wichtig – und ein Lackieranzug mit der richtigen Schutzstufe daher ein absolutes Muss.

Schleifmittel, Spachtel, Füller verschiedenste Lacke und Polituren – das alltägliche Produktsortiment eines Kfz-Lackierers ist heute exakt auf die Bedürfnisse des Automobilmarktes abgestimmt. Doch trotz Hightech und innovativen Inhaltsstoffen gefährden genau diese Produkte jeden Tag erneut die Gesundheit dieser Berufsgruppe.

Kfz-Lackierer sind überdurchschnittlich gefährdet in ihrem Berufsalltag und haben ein hohes Risiko für Berufskrankheiten, die häufig sogar zur Berufsunfähigkeit führen. Neben Nierenversagen oder Vergiftungen gehören auch Unfruchtbarkeit und das Lungenemphysem zu häufigen Berufskrankheiten der Autolackierer. Ein entsprechend guter Gesundheitsschutz in Form von Schutzkleidung gehört daher genauso zum Alltag dazu. Werden Augen und Atemwege häufig schon durch entsprechende Maßnahmen geschützt, wird gerade das Tragen eines „richtigen“ Lackieranzugs oftmals vernachlässigt.

„Arbeitskleidung“, die nur zum Schutz vor Schmutz getragen wird, reicht beim Schleifen oder der Vorbereitung aus, bei Lack- oder Füllerauftrag ist eine zertifizierte „Schutzkleidung“ mit entsprechender Schutzstufe unbedingt erforderlich. Um die Schutzstufe aufrecht zu erhalten, sollten die Overalls nicht gewaschen werden und werden daher auch Einweg-Overalls genannt.

Auf der sicheren Seite ist man mit der Schutzstufe Kategorie 3, Typ 5/6. Dies ist unbedingt erforderlich, damit der Autolackierer gerade beim Einsatz mit Gefahrstoffen ideal geschützt ist. Denn die Haut ist das größte menschliche Organ und nimmt die gesundheitsgefährdenden Stoffe auf, ohne dass man es spürt.

Um die Gesundheit eines jeden Lackierers soweit wie möglich zu schonen, müssen Arbeitgeber wie Arbeitnehmer gemeinsam auf geeignete Schutzkleidung am Arbeitsplatz achten. Hier gilt es entsprechend den Vorschriften für gute Arbeitsbedingungen zu sorgen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Aber auch unter Kollegen aktiv – für sich und andere – Gesundheitsschutz zu betreiben und die persönliche Schutzausrüstung bestimmungsgemäß zu benutzen.

Sorgen Sie für einen optimalen Gesundheitsschutz mit dem 3M Schutzanzug 4540+. Dieser Anzug bietet einen hervorragenden Schutz vor Stäuben, flüssigen Chemikalienspritzern und Dämpfen und ist so der ideale Schutz in der Lackierkabine.

Einen optischen Eindruck erhalten Sie auch im folgenden Video
http://www.youtube.com/watch?v=tPE7zd_7S4k


50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?
www.3M.de/Erfindungen


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

3M ist eine Marke der 3M Company.

Kundenkontakt:
Carolin Hof
Tel.: 02131-14 2703
E-Mail: chof@mmm.com


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie