null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenz in Mobilität: Siemens rüstet neue Metroanbindung zum Flughafen Neu Delhi aus

15.05.2009
Signaltechnik, Elektrifizierung und Gepäcklogistik aus einer Hand für eine sichere, komfortable Reise

Bei Sibag Train von Siemens Mobility wird das Gepäck in einem Container am Bahnsteig automatisch über ein Zuführsystem durch die Waggontür in den Wagen geladen.

Siemens Mobility hat von der Delhi Airport Metro Express Private Ltd. (DAMEPL) Aufträge zur Ausrüstung der Airport Metro Express Line in Neu Delhi erhalten.

Siemens liefert die Signal- und Stellwerkstechnik, elektrifiziert die 23 Kilometer lange Strecke und installiert ein System zur Gepäckbeförderung. Das Gesamtvolumen des Auftrags beträgt umgerechnet rund 34 Millionen Euro. Die Fertigstellung aller Gewerke ist für Juli 2010 vorgesehen, damit die schnelle, komfortable Flughafenanbindung mit dem Airport Express pünktlich zu den Commonwealth Spielen 2010 in Neu Delhi starten kann.

Die Airport Metro Express Line in Neu Delhi wird mit einer Streckenlänge von 23 Kilometern und sechs Stationen die Verbindung zwischen dem Hauptbahnhof Neu Delhi, dem Indira Gandhi International Airport und dem Stadtteil Dwarka herstellen.

Der Airport Express fährt auf Bodenhöhe, wird als Hochbahn mit einem Bahnhof ausgeführt und erhält einen Hochgeschwindigkeitskorridor mit fünf Stationen unter der Erde. Alle sechs Stationen werden mit Bahnsteigtüren ausgerüstet, die automatisch bei Ankunft und Abfahrt der Züge geöffnet und geschlossen werden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h bietet der Airport Express große Kapazitäten für den Personenverkehr zwischen Flughafen und Stadt. Um den Fahrgästen einen hohen Reisekomfort anzubieten, können Flugreisende schon an zwei Stationen der Innenstadt (CAT – City Airport Terminal) einchecken. Das Gepäck wird dann direkt mit der Metro zum Flughafen gebracht und ins Gepäckfördersystem des Flughafens eingespeist. Von dort wird das Gepäck in die Zielmaschine geladen.

Siemens rüstet die Strecke mit modernster Signaltechnik aus. Zum Lieferumfang gehört das kontinuierliche Zugbeeinflussungssystem LZB 700 M, elektronische Stellwerke vom Typ Sicas ECC, das Betriebsleitsystem Vicos OC 501 sowie LED-Signale und Weichenantriebe. Mit der automatischen Zugsicherung ATP (Automatic Train Protection) und der automatischen Zugsteuerung ATO (Automatic Train Operation) kann auch bei hoher Zugfolge ein sicherer und reibungsloser Betrieb gewährleistet werden.

Zur kompletten Elektrifizierung der Strecke liefert Siemens Mobility im Rahmen des Gesamtauftrags die Bahnstromversorgung mit 25 kV Wechselstrom. Die Energieeinspeisung der Bahnhöfe wird über einen Mittelspannungsring mit 33 kV Wechselstrom realisiert. Für beide Versorgungssysteme werden gasisolierte Schaltanlagen vom Typ Sitras 8DA eingesetzt. Die Versorgungssysteme sind redundant aufgebaut und garantieren somit höchste Verfügbarkeit. Die Fahrleitung für die insgesamt sieben Kilometer langen offenen Streckenabschnitte ist als Kettenwerksoberleitung ausgeführt. Für den 16 Kilometer langen Tunnelbereich wird eine feste Deckenstromschiene installiert. Ein Scada-System überwacht und steuert das gesamte Energieversorgungssystem.

Einen komfortablen Service für den Fahrgast bietet das Gepäckbeförderungssystem Sibag Train von Siemens Mobility: Passagiere können mit ihrem Reisegepäck in den Metrostationen New Delhi CAT und Shivaij Stadium CAT der Innenstadt einchecken, erhalten dort die Bordkarte und fahren mit dem Airport Express zum internationalen Flughafen. Dort können sie direkt durch den Sicherheitscheck gehen und zum Flugsteig gelangen. Unabhängig davon erreicht das eingecheckte Gepäck den Flughafen. Es wird dort in die vorhandene Gepäckförderanlage eingespeist, durchläuft dabei die automatische Sicherheitsprüfung und wird auf die Flugzeuge der jeweiligen Zielflughäfen verladen. Für den durchgängigen Koffertransport vom Bahnhof wird der Gepäckwagen des Zuges mit einem Fördersystem ausgerüstet. Über ein Zuführsystem am Bahnsteig wird das Gepäck in einem Container automatisiert durch die Waggontür in den Wagen geladen. Bei Einfahrt des Zuges in die Metrostation wird das Containersystem punktgenau auf die Verladetür ausgerichtet. Die Beladung geschieht in kürzester Zeit, so dass die zusteigenden Passagiere nicht warten müssen. Den ganzen Prozess steuert Sibag Train vollautomatisch und präzise.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 222.000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2008 (30. September) ein Ergebnis von 3,86 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 38 Mrd. EUR.

Die Mobility Division (Erlangen) ist der international führende Transport- und Logistik-Lösungsanbieter. Mit dem Ansatz „Complete mobility“ verfolgt die Division das Ziel, unterschiedliche Verkehrssysteme miteinander zu vernetzen, um Menschen und Güter effizient zu transportieren. „Complete mobility“ vereint dabei Kompetenzen bei Betriebsführungssystemen für Bahn- und Straßenverkehrstechnik mit Lösungen bei Flughafenlogistik, Postautomatisierung und Bahnelektrifizierung sowie Schienenfahrzeugen im Nah-, Regional- und Fernverkehr, schlüsselfertigen Systemen und zukunftsorientierte Servicekonzepte.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: I MO 200905.028_Neu-Delhi d

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte