null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaba TouchGo: Türen öffnen durch Berühren

02.10.2009
Kaba, der technologisch führende Anbieter von hochwertigen Zutrittslösungen, wartet mit einer neuentwickelten Technologie auf, die vermutlich nicht lange auf ihren Durchbruch warten muss.

Das elektronische Schließsystem Kaba TouchGoTM ermöglicht Türen zu öffnen, ohne dass der Schlüssel oder die Zutrittskarte zur Hand genommen werden muss. Durch bloßes Berühren des Türdrückers erkennt das Schloss, ob die Person einen berechtigten Kaba TouchGoTM Transponder in Form eines Schlüsselanhängers oder Kartenhalters auf sich trägt.

Möglich macht das die neue Identifikationstechnologie RCID, die zukünftig noch viele weitere Annehmlichkeiten bringen wird.

Jeder kennt das: Es regnet, man hat die Hände mit Einkaufstüten vollgepackt, der Inhalt des Briefkastens klemmt schon in der Achselhöhle und man steht vor verschlossener Tür. Natürlich liegt der Schlüssel ganz unten in der Tasche und man weiß, dass man jetzt weder trocken noch ohne größere Verrenkungen ins Haus kommen wird. Szenen wie diese gehören schon bald der Vergangenheit an. Denn dank Kaba TouchGo™, dem neuartigen Schließsystem von Kaba, braucht man künftig nur noch den Türdrücker zu berühren und das Schloss erkennt den Benutzer automatisch und ohne Verzögerung. Nach dem Loslassen erlischt die Berechtigung und somit ist die Tür wieder verriegelt. Alles was man dazu braucht, ist einen Kaba TouchGo™-Transponder, welchen man bei sich trägt.

Die RCID-Technologie (Resistive Capacitive Identification) wurde von Kaba entwickelt. Sie sorgt für den Datenaustausch im Nahfeld. und stellt eine hochkomfortable Schnittstelle zwischen einem Menschen und einem technischen Gerät dar. Der Einsatz bietet sich überall dort an, wo die intuitive, aber trotzdem personenselektive Bedienung eines Systems gefordert wird. Dies kann in Seniorenheimen sein, wo ein solches Schließsystem für mehr Sicherheit und Komfort sorgt, ebenso wie im Gesundheitssektor, in dem Komfort und Zeitersparnis eine Rolle spielt. Mitarbeiter können so bequem und schnell auch in Handschuhen Türen öffnen oder sich Zugriff zu Medikamenten verschaffen. Besonders groß ist der Komfortvorteil auch für Menschen mit Behinderung. Für sie bedeutet ein solch komfortables System eine Erleichterung im Alltag. Aber auch im Büroumfeld, im Einzelhandel und im gehobenen Privatwohnungsbau ist Kaba TouchGo eine interessante Alternative.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle, Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie