null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls übernimmt nach Kartell-Freigabe die Unternehmen Keiper und Recaro Automotive

20.06.2011
Johnson Controls, ein weltweit führender Anbieter automobiler Innenausstattung und Elektronik, hat nach der Akquisition von C. Rob. Hammerstein (CRH) Ende Januar nun auch die Übernahme der beiden deutschen Automobilzulieferer Keiper und Recaro Automotive abgeschlossen.

Johnson Controls European Headquarter

Die Transaktion wurde durch die Europäische Kommission in Brüssel am 17. Juni genehmigt. Die Keiper GmbH & Co. KG mit Sitz in Kaiserslautern ist ein weltweit agierender Entwickler und Hersteller von innovativen Metallkomponenten für Fahrzeugsitze sowie von Komplettsitzen für Nutzfahrzeuge.

Die Recaro Automotive GmbH & Co. KG mit Zentrale in Kirchheim/Teck bietet als international renommierter Spezialist Automobilsitze für Erstausstattung und Nachrüstung an. Johnson Controls erwirbt im Rahmen des Kaufs auch eine Lizenz zur weltweit exklusiven Nutzung der Premium-Marke Recaro im Automobilbereich. Mit den Übernahmen komplettiert Johnson Controls sein Produkt- und Technologieportfolio im Bereich Fahrzeugsitz-Komponenten. Vor wenigen Monaten hatte das Unternehmen bereits die C. Rob. Hammerstein Group (CRH) aus Solingen übernommen, einen weiteren Spezialisten für Fahrzeugsitz-Komponenten und -Strukturen.

"Johnson Controls Automotive Experience formt durch den Zusammenschluss der eigenen Kompetenzen mit dem Know-how und den Produkten von Keiper und Recaro Automotive sowie CRH einen neu strukturierten Geschäftsbereich. Wir können unseren Kunden im Automobil- und Nutzfahrzeugbereich in Zukunft sowohl bei Komponenten und Metallstrukturen wie auch beim kompletten Sitz segmentübergreifend eine umfassende Palette hochwertiger Produkte anbieten. Damit schaffen wir die Basis für nachhaltiges Wachstum und für den Ausbau unserer heutigen Marktposition", betont Dr. Beda Bolzenius, Vice President Johnson Controls und President Automotive Experience. "Keiper und Recaro Automotive passen perfekt in unsere vorgesehene Unternehmensstruktur. Keiper wird Teil unseres Produktbereichs 'Metal and Mechanisms', der alle Kompetenzen in Sachen Metall-Sitzkomponenten und -Mechanismen konzentriert. Recaro Automotive und das Keiper Nutzfahrzeuggeschäft werden gleichzeitig unter der neuen Produktgruppe 'Special Seats' zusammengeführt, der wie 'Metal and Mechanisms' zum Geschäftsbereich 'Seating Components' gehört."

Die Übernahme von Keiper und Recaro Automotive eröffnet Johnson Controls zusammen mit dem bereits erfolgten Kauf von CRH die Möglichkeit, alle Kundenwünsche vom Volumengeschäft bis hin zum Premiumsegment abzudecken und außerdem den Nachrüstmarkt zu beliefern. Durch die 13 Standorte von Keiper und Recaro Automotive in Deutschland, Spanien, Großbritannien, Polen, den USA, China und Japan werden zudem die Entwicklungs- und Produktionskapazitäten deutlich erweitert. Ziel ist die Etablierung einer Best-in-Class-Organisation für Metallkomponenten und Mechanismen im Bereich Fahrzeugsitze. Auch die weltweit exklusive Nutzung der Premium-Marke Recaro im Automobilbereich soll das Wachstum von Johnson Controls in neuen Segmenten voranbringen. Geleitet wird der Geschäftsbereich 'Seating Components' von Johannes Roters, Group Vice President und General Manager bei Johnson Controls Automotive Experience mit Sitz in Burscheid.

Nach der erfolgten Übernahme der beiden Unternehmen startet jetzt der
Integrationsprozess: Das eigens installierte Integrationsbüro, in dem Vertreter aller beteiligten Firmen sitzen, erarbeitet zeitnah Konzepte für die organisatorische Umsetzung. Weitreichende Beschäftigungssicherungs-Verträge für die Mitarbeiter von Keiper und Recaro Automotive waren zudem bereits vom bisherigen Eigentümer abgeschlossen worden.

"Der Abschluss des Verkaufs von Keiper und Recaro Automotive an Johnson Controls ist gleichzeitig Aufbruch und Abschied", betonte Martin Putsch, ehemaliger Gesellschafter, anlässlich des Closings.

"Für uns alle ist das eine wesentliche Veränderung. Die Mitarbeiter richten sich bereits auf den Wandel in den Unternehmen aus. Die neue Konstellation wird hervorragende Perspektiven für die beteiligten Unternehmen und die Belegschaften eröffnen. Ich bin vom Erfolg der strategischen Positionierung zusammen mit dem Weltmarktführer Johnson Controls fest überzeugt."

Johnson Controls übernimmt mit Abschluss der Transaktion weltweit zehn Standorte von Keiper sowie drei Standorte von Recaro Automotive mit insgesamt 4.750 Mitarbeitern. Nicht Teil des Geschäftes sind die Unternehmen Recaro Aircraft Seating, Recaro Child Safety und Recaro Home, die als Teil einer neu formierten Recaro Gruppe wie bisher im Besitz der Putsch Holding, Kaiserslautern, bleiben. Dies gilt auch für die brasilianische Geschäftseinheit von Keiper. Finanzielle Details zur Übernahme wurden nicht genannt.

Pressekontakt:
Johnson Controls GmbH
Automotive Experience
Ulrich Andree
Industriestraße 20-30
51399 Burscheid
Tel.: +49 2174 65-4343
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: Ulrich.Andree@jci.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie