null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls Central Plant Optimization™ bringt höchste Effizienz und reduziert den Energieverbrauch ...

27.04.2012
... in Kaltwasseranlagen um bis zu 15 Prozent

Ganzheitlicher Ansatz bei Design, Installation und Anwendung von Zentralanlagen gewährleistet niedrigere Energie und geringere Betriebskosten

Die Central Plant Optimization™ (CPO) Angebote von Johnson Controls, weltweitem Führer bei Lösungen für erhöhte Energieeffizienz in Gebäuden, helfen Gebäudebesitzern, den Energieverbrauch in zentralen Kaltwasseranlagen um bis zu 15 Prozent zu verringern. Mit dem Einsatz von CPO können zentrale Anlagenbestandteile und unabhängige Komponenten des Standortes dank gemeinsamem Betrieb als einzelnem, integriertem System nun ihr volles Leistungspotential erreichen.

CPO zeichnet sich durch innovative Steuertechnik und fortgeschrittene Algorithmen aus, die Kälteanlagen dazu befähigen, ihren größtmöglichen Leistungsgrad zu erreichen, indem sie die optimalen Betriebsparameterwerte in Echtzeit bestimmen, um der Gebäudelast mit dem kleinstmöglichen Krafteinsatz zu begegnen. Das Lösungskonzept kann sowohl in bestehenden Gebäuden als auch in Neubauten verwendet werden, um operationale Kosten zu minimieren, die Umweltbelastung zu reduzieren und eine bestmögliche Rendite zu liefern.

„In einem Gebäude verbraucht das System für Heizung, Lüftung und Klima (HVAC) die meiste Energie. Unter den zahlreichen HVAC Systemen wiederum hat die Kälteanlage den größten Energieverbrauch,” erläutert David Klee, Leiter für Absatzmarketing & Strategie im Bereich HVAC des Johnson Controls Geschäftsfelds Building Efficiency. „Daraus ergibt sich ein steigender Druck, die Anlageleistung zu erhöhen. Durch den reduzierten Energieverbrauch in Kaltwasseranlagen um bis zu 60 Prozent hilft CPO Gebäudebesitzern und Managern dabei, signifikante Einsparungen zu erzielen. Fast noch bedeutender ist, dass die Lösungskonzepte die richtigen Mess-, Prüf- und Management-Tools beinhalten, um die Einsparungen auch über die ganze Betriebszeit hinweg zu erhalten.”

Um die Leistungsfähigkeit zu optimieren, bietet Johnson Controls CPO 10 an, ausgerüstet mit Metasys®.

Central Plant Optimization 10 (CPO 10)

CPO 10, ausgerüstet mit Metasys, bringt die Leistungsfähigkeit von HVAC System und Anlagenbestandteilen eines Standortes auf Höchstmaß, indem es die effizienteste Kombination von Pumpen, Kühlern und Kühltürmen auswählt, um der Gebäudekühllast zu begegnen. CPO 10 verwendet spezialisierte, in Metasys vorgegebene Algorithmen und Programme, um die sequenzielle Steuerung der Pumpen, Absperrventile und Ausstattung der Kaltwasseranlage zu kontrollieren und gleichzeitig Zeitverzögerungen zugunsten eines sicheren und stabilen Ablaufs zu hemmen. CPO 10 arbeitet in nahezu allen zentralen Anlagetypen und Konfigurationen und kann über einen Standardautomationsansatz in einer ansonsten identischen Anlage bis zu 15 Prozent Energieeinsparung erreichen.

Fernüberwachung und -diagnose werden durch web-basierte Software geleistet, was eine schnellere Reaktionszeit auf Alarmsysteme und Unregelmäßigkeiten im Betrieb ermöglicht. Zur Überwachung des Anlagebetriebs liefert das Metasys Ready Access Portal angepasste, leicht zugängliche Berichte mittels Standardbrowser sowie Plattformen für die Nutzung von Apple iPhone® und iPad® Touch an. Außerdem ermöglicht “Metasys Energy Essentials reporting” die Sichtbarkeit der Energienutzung, einschließlich Laufzeit, Start- und Endzeitpunkt der Anlagenteile, Energieverbrauch und Kostendetails, Wetterdetails und tägliche Gebäudelastprofile.

Über Johnson Controls

Johnson Controls ist ein weltweit führendes Technologie- und Industrieunternehmen mit einem breit gefächerten Produkt- und Serviceangebot und Kunden in über 150 Ländern. Mit 162.000 Mitarbeitern stellt Johnson Controls hochwertige Produkte her und bietet Dienstleistungen und Lösungen, mit denen das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Energie- und Gesamteffizienz von Gebäuden leistet. Bleibatterien, innovative Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Innenraumlösungen für die Automobilindustrie ergänzen das Portfolio. Bereits 1885 begann das Engagement des Unternehmens für Nachhaltigkeit – mit der Erfindung des ersten elektrischen Raumthermostats. Durch seine solide Wachstumsstrategie und den Ausbau von Marktanteilen schafft das Unternehmen Werte für seine Anteilseigner und trägt zum Erfolg seiner Kunden bei. Das Corporate Responsibility Magazine setzte Johnson Controls 2011 in seiner jährlichen Liste der „100 Best Corporate Citizens“ auf Rang 1. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.johnsoncontrols.de.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften