null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grundlagen über Verpackung

16.02.2009
Fleisch- und Wurst-Verpackung: Schutz, Transport, Information, Anreiz
Die Verpackung von Fleisch- und Wurstwaren (d.h. von allen Lebensmitteln) hat unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen zu erfüllen. Das macht Verpackung zu einem komplexen Thema. Nabenhauer Verpackungen gibt einen Überblick.

Vor allem dient die Verpackung dem Schutz der Ware. Fleisch und Wurstprodukte müssen vom Hersteller zum Verbraucher gelangen, ohne durch Mikroorganismen, mechanische Einwirkung wie Druck oder klimatische Beanspruchung (Hitze, übermäßige Kälte) Schaden zu nehmen.

Da Verpackung an sich erst einmal neutral ist, kann sie mit Design fürs Marketing genutzt werden. Aber auch Informationen wie Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), Nährwerte, Inhaltsstoffe und Gewicht lassen sich darauf verzeichnen bzw. drucken.

Gegenüber dem Produkt-Aroma und den chemischen Bestandteilen der Ware muss eine Verpackung neutral sein, das heißt, sie darf nicht deren Geschmack oder Zustand beinträchtigen oder gar beeinflussen.

Eine optimale Verpackung ist maschinengängig, sie lässt sich also auf den üblichen Verpackungs-Maschinen der Lebensmittelverpackung problemlos einsetzen und verarbeiten. Zusätzlich besitzt sie ein gutes Handling bei der Verteilung der Produkte im Einzelhandel.

Die Verschließbarkeit und Wiederverschließbarkeit der Verpackung spielt ebenfalls eine große Rolle: Die Folienverpackung muss einerseits sicher verschließen, um das Eindringen von Keimen, Luft u.ä. zu verhindern, andererseits muss sie – oftmals durch Peel - leicht zu öffnen und gegebenenfalls auch wiederverschließbar sein.

Um die Verderblichkeit der Fleisch- oder Wurstwaren zu reduzieren oder je nach Bestimmung des Produkts auch weiterzuverarbeiten, gehören Eigenschaften wie kochfest, pasteurisierfähig oder sterilisierfähig zu den Anforderungen der Verpackungsfolie.

Doch selbst wenn alle Anforderungen erfüllt sind, bleibt der Maximalerfolg auf eine feste Größe begrenzt: Die Verpackung kann die Qualität der Ware nicht verbessern, sie kann den Verderb nur behindern!

Alle Stichpunkte und noch viele hunderte mehr rund ums Thema Verpackung auch unter www.verpackungslexikon.de

Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, ist seit 2004 als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Allgäu, kann er seinen Kunden, u.a. Dornseifer, EDEKA, Höll, Trend Meal ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten.

Das Unternehmen bedient über 150 kaufende Kunden in der Fleisch- und Wurstindustrie. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Nabenhauer Verpackungen ist kein Folienhändler, sondern bezieht Provision über den Hersteller. Seit Januar 2009 besitzt Nabenhauer Verpackungen als erste Handelsvertretung die ISO-Zertifizierung 9001(2001).

KONTAKTE:
Nabenhauer Verpackungen GmbH
Glaserstraße 2
87463 Dietmannsried
Telefon: 08374 / 2327-0
Fax: 08374 / 2327-29
info@nabenhauer-verpackungen.de

Pressekontakt:
Birgitt Hölzel Text & Konzept
Ahornstraße 24a
85774 Unterföhring
Telefon: 089 / 95001195
Fax: 089 / 99579696
Mobil: 0173 / 3693614
hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie