null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexibel und kostengünstig produzieren: Siemens erweitert Portfolio für Aluminium-Folienwalzwerke

12.05.2011
Siemens VAI Metals Technologies hat eine neue Linie von Aluminium-Folienwalzwerken mit einer Produktionskapazität von bis 20.000 Tonnen im Jahr entwickelt.

Siemens Siroll Aluminium-Folienwalzwerk

Damit können auch kleine Losgrößen flexibel und mit geringen spezifischen Produktionskosten gewalzt werden. Bei der Konzeption des Walzwerks wurde besonderer Wert auf zügige Errichtung und Inbetriebnahme, Bedien- und Wartungsfreundlichkeit sowie einen schnellen Return-on-Invest gelegt.

Die Siroll-ALU-Folienwalzwerke sind in Ausführungen als Vor-, Zwischen- und Fertigstraße verfügbar. Zur Standardausstattung zählen Automatisierungstechnik sowie das Prozessleitsystem TCS zur Dicken- und Planheitskontrolle.

In Aluminium-Folienwalzwerken senken kleine Losgrößen die Verfügbarkeit der Anlagen. Dies erhöht die spezifischen Produktionskosten. Deshalb hat Siemens sein Portfolio an Aluminium-Folienwalzwerken um eine Anlage erweitert, die speziell für die kostengünstige Erzeugung von kleinen und mittleren Produktionsmengen zwischen 15.000 und 20.000 Tonnen Aluminiumfolie pro Jahr optimert ist. Damit können Aluminiumproduzenten besser auf sich wandelnde Kundenwünsche reagieren.

Ein Siroll-Folienwalzwerk, bestehend aus einer Vor-, einer Zwischen- und einer Fertigstraße, ist für die Verarbeitung von Coils der Klassen AA 1000, AA 3000 und AA 8000 mit Bundgewichten bis zu 16 Tonnen ausgelegt. Banddicken zwischen 0,1 und 0,6 Millimetern und Breiten zwischen 1.000 und 1.870 Millimetern können zu Folien mit einer Enddicke von 2 x 6 Mikrometern gewalzt werden. Die Walzgeschwindigkeit beträgt rund 1.500 Meter pro Minute. Flexible Walzprogramme erlauben eine schnelle Reaktion auf wechselnde Marktanforderungen auch bei kleinen Losgrößen.

Zum Liefer- und Leistungsumfang von Siemens gehören die Lieferung und Inbetriebnahme der mechanischen und elektrischen Ausrüstung, der Fluidsysteme und der Prozessautomatisierung. Komfortable Bedien- und Beobachtungseinrichtungen inklusive Diagnose- und Alarmierungs-funktionen sorgen für einen effizienten und sicheren Betrieb. Zur Qualitätssicherung dient eine Reihe verbundener Mess- und Regeleinrichtungen, darunter Systeme zur Überwachung von Bandzug und Walzgeschwindigkeit, Röntgenmessgeräte zur Ermittlung der Banddicke, luftspaltgelagerte Planheitsmessrollen vom Typ Shapetech Air Bearing Shapmeter sowie Shapetech ISV Spray Bars.

Kernkomponenten des Aluminiumwalzwerks werden an regionalen Siemens-Standorten gefertigt, vormontiert und getestet. Dies sorgt für einen hohen Qualitätsstandard und beschleunigt Errichtung und Inbetriebnahme. Siemens übernimmt auch die Schulung des Betreiberpersonals und bietet eine umfassende Nachbetreuung durch Spezialisten in kundennahen Niederlassungen.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.com/metals

Air Bearing Shapmeter ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG oder einer ihrer Tochterunternehmen in einigen Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6 Milliarden Euro.

www.siemens.com/industry-solutions


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie