null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FLATILE: 5 mm dünne Keramikfliesen für lärm- und schmutzarme Sanierungen

07.01.2013
Die Verlegemethode Fliese auf Fliese kennt man. Neben diesem Vorzug sind die neuartigen nur 5 mm dünnen FLATILE-Fliesen von AGROB BUCHTAL aber vor allem dafür prädestiniert andere Belagsarten Wert steigernd zu ersetzen.

Eine saubere Sache: Die nur 5 mm dünnen FLATILE-Fliesen von AGROB BUCHTAL sind ideal für die lärm-, staub- und schmutzarme Verlegung Fliese auf Fliese und den Austausch anderer Materialien durch einen edlen keramischen Belag.

Bildquellenangabe: AGROB BUCHTAL


Die Vorzüge der FLATILE-Fliesen kommen nicht nur in Badezimmern zum Tragen, sondern auch in Küche, Fluren, Schlaf- oder Wohnzimmern.
Das Ergebnis sind Wert steigernde Wand- und Bodenbeläge der Extraklasse, die Ökonomie und Ökologie elegant miteinander verbinden.

Bildquellenangabe: AGROB BUCHTAL

Boden- und Wandbeläge prägen Räume alleine schon durch ihren hohen Flächenanteil. Keramikfliesen sind dafür seit jeher eine erstklassige Wahl: Sie verbinden Funktionalität mit Ästhetik bzw. Ökologie mit Ökonomie. Diese Aspekte überzeugen auch bei der Sanierung oder Renovierung.

Die renommierte Marke AGROB BUCHTAL offeriert dafür neuartige nur 5 mm dünne Fliesenserien, die unter dem Begriff FLATILE* zusammengefasst werden. Teppich, Laminat, PVC, Linoleum, Putz, Tapeten etc. können dadurch zügig und Wert steigernd durch einen keramischen Belag ersetzt werden. Das Besondere daran ist nicht nur, dass Bauhöhe gespart wird, sondern es gibt darüber hinaus auch beeindruckende materialspezifische Vorteile: Die Fertigung erfolgt bewusst nicht aus Feinsteinzeug, denn diese Fliesenart ist extrem hart - eine Eigenschaft, die generell positiv ist, jedoch gerade bei geringer Stärke besondere Ansprüche an das Schneiden und Verlegen stellt. Stattdessen bestehen FLATILE-Fliesen aus extrudiertem Steinzeug, das hohe Bruchlasten (nahezu doppelt so hoch wie in der entsprechenden Norm gefordert) mit leichter Bearbeitbarkeit verbindet. Realisiert wird dies durch besondere Rohstoffrezepturen und präzise Ofensteuerung beim Brennen.

Die leichte Bearbeitbarkeit ist deshalb relevant, weil bei Sanierungen etliche Bohrungen, Schnitte oder Öffnungen erforderlich sind für Ablagen, Vor- und Rücksprünge, Fensterlaibungen, Heizungsrohre, Steckdosen etc. Ein weiterer Vorzug ist das geringe Gewicht: Eine 40x60cm-Fliese wiegt gerade mal 2,7 kg. Dies erleichtert das handling und verringert die statischen Lasten, die speziell in Altbauten bedeutsam sind. Wie erwähnt ermöglichen FLATILE-Fliesen den nahezu höhengleichen Austausch anderer Belagsarten, aber auch Türschwellen und andere Niveauwechsel sind leichter anzupassen. Zudem ist die Innovation ideal in Verbindung mit Fußbodenheizung, da die gesunde Strahlungswärme noch schneller wirkt.

Das FLATILE-Sortiment offeriert stilistische Vielfalt durch eine umfassende Auswahl an Farben, Dekoren und Formaten. Die Bandbreite reicht vom filigranen Mosaik bis zum repräsentativen Maß 40x80 cm, das selbst kleine Räume und Flächen großzügig wirken lässt. Die Verwendung ist sowohl am Boden als auch an der Wand möglich, so dass ganzheitliche Raumkonzepte umsetzbar sind.

Gekrönt wird das Ganze durch die werkseitige Veredelung „HT“, die diesen Keramikfliesen besondere Eigenschaften verleiht: Sie sind extrem pflegeleicht, wirken antibakteriell ohne Chemie und bauen störende Gerüche bzw. Luftschadstoffe ab. FLATILE von AGROB BUCHTAL ist erhältlich im Fliesenfachhandel bzw. über den Fliesenleger Ihres Vertrauens

* Wortspiel aus flat (englisch: flach, eben) und tile (englisch: Fliese), wobei zur Steigerung der Einprägsamkeit bewusst die Schreibweise

mit nur einem „t“ gewählt wurde


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie