null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Jahrgang nimmt Studium der Solartechnik an der Hochschule Anhalt (FH) auf

01.10.2008
19 junge Menschen aus ganz Deutschland beginnen dualen Bachelor-Studiengang in Köthen / Q-Cells AG und Fraunhofer CSP als Arbeitgeber

19 junge Menschen aus ganz Deutschland nehmen heute ihr Studium der Solartechnik an der Hochschule Anhalt (FH) in Köthen auf. Damit sind sie der erste Jahrgang, der für diesen zukunftsweisenden dualen Bachelor-Studiengang ausgewählt wurde.

Um der Bedeutung dieses neuen Kapitels in der Entwicklung des „Solarvalley Mitteldeutsch-land“ gerecht zu werden, wurden die Studienanfänger am heutigen Mittwoch, den 1. Oktober 2008, standesgemäß empfangen. Detlef Schubert, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium von Sachsen-Anhalt, und Prof. Dr. Dieter Orzessek, der Präsident der Hochschule Anhalt (FH), begrüßten die Studierenden bei Q-Cells in Bitterfeld-Wolfen ebenso wie der Leiter des Fraunhofer Centrums für Silizium-Photovoltaik (CSP) in Halle, Dr. Jörg Bagdahn, und Dr. Hartmut Schüning, Finanz- und Personalvorstand der Q-Cells AG. Die beiden Letztgenannten vertraten die Arbeitgeber der Studierenden. Denn die Voraussetzung für die Zulassung für den dualen Studiengang ist ein Arbeitsvertrag mit einer der Institutionen.

Die Verbindung von fachtheoretischen Grundlagen an der Hochschule Anhalt (FH) und der praktischen Anwendung dieser Kenntnisse im Unternehmen oder im industrienahen For-schungsinstitut sind das Besondere an diesem Studiengang.

Für Q-Cells und das Fraunhofer CSP ist der Studiengang ein zentrales Instrument, um den Nachwuchs an dringend benötigten Spezialisten zu sichern.

Auch Wirtschaftsstaatssekretär Detlef Schubert hob die Bedeutung dualer Studiengänge hervor.

„Für die Fachkräftesicherung in unserem Land wird diese Art des Studiums immer wichtiger werden. Insbesondere viele kleine einheimische Unternehmen verfügen nur selten über die personellen und finanziellen Ressourcen, um frühzeitig an Hochschulen um qualifizierte Fach-kräfte zu werben“, sagte Schubert. „Duale Studiengänge bieten die Möglichkeit, den dringend benötigten akademischen Nachwuchs schon frühzeitig ans Unternehmen zu binden.“

„Für Q-Cells ist dieser Studiengang sehr wichtig, um jungen Menschen die Chancen aufzuzei-gen, die die Photovoltaik hier in der Region bietet“, so Dr. Hartmut Schüning, Vorstand der Q-Cells AG. „Es geht uns darum, hier am Standort auch langfristig genug qualifiziertes Personal für das weitere Wachstum zu sichern“. Neben dem Bachelor-Studiengang in Köthen setzt Q-Cells dabei auch auf die Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – dort hat das Unternehmen u.a. eine Stiftungsprofessur für Photovoltaik eingerichtet -, auf betriebliche Programme für Nachwuchskräfte und auf eine Unternehmenskultur, die die Fachkräfte an Q-Cells bindet.

„Der Fachkräftemangel in Deutschland ist groß. Durch den neuen Studiengang Solartechnik bildet die Hochschule Anhalt (FH) Fachkräfte zielgerichtet und praxisnah aus und unterstützt damit die Wirtschaft Mitteldeutschlands“, betont Prof. Dr. Dieter Orzessek. „Als ingenieurwissenschaftlich geprägter Standort verfügen wir über wichtiges fachliches Know-how und Erfahrungen auf diesem Gebiet.“

Zum Studiengang

Der Studiengang Solartechnik dauert 6 Semester und wird mit dem Bachelor of Engineering abgeschlossen. Der modular aufgebaute Studiengang vermittelt die mathematischen und natur-wissenschaftlichen Grundlagen der Photovoltaik ebenso wie alle Aspekte der Fertigung vom Silizium über Wafer und Zelle bis zum Solarmodul und der Anwendung der Solartechnik. Während des Studiums ist eine Spezialisierung in den Studienrichtungen Technologie und Anla-gentechnik möglich. Die praktische Anwendung des erworbenen Wissens umfasst etwa 20 Prozent der Studienzeit. Den Absolventen steht die Möglichkeit einer Anaschlussqualifikation in Wirtschaftsingenieurwesen offen (Master of Science).

PRESSEKONTAKT
Q-Cells AG,
Stefan Dietrich,
Guardianstr. 16, 06766 Bitterfeld-Wolfen
FON (+49) 03494 6699.10111 FAX (+49) 03494 6699.10000
E-MAIL s.dietrich@q-cells.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise