null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieoptimierte Rittal TopTherm Schaltschrank-Heizungen im neuen Design

12.08.2008
Wohlfühlklima für die Elektronik

Die neue Generation der Rittal Schaltschrank-Hei-zungen ist dank fortschrittlicher, CFD-unterstützter Konstruktion (Computional Fluid Dynamics) energie-effizienter. Insbesondere die neuste PTC-Technik sorgt dafür, dass immer die richtige Heizleistung zur Verfügung steht und gezielt im Gehäuse verteilt werden kann.

Insbesondere bei Außenaufstellungen, aber auch im Innenbereich stellt Kondenswasser eine Gefahr für die Steuerungselektronik dar. Schaltschrank-Heizungen schützen die Elektronik vor Kondenswasserbildung und gewährleisten außerdem eine Mindestbetriebstemperatur der Anlage auch bei Abschaltung, zum Beispiel über Nacht. Effektives Heizen im Schaltschrankbereich erfordert jedoch den Einsatz der richtigen Technologien.

Die neuen Rittal TopTherm Schaltschrank-Heizungen verfügen deshalb mit der durch Computational Fluid Dynamics (CFD) unterstützten Konstruktion über ein fortschrittliches Design, das für bessere Heizleistung bei gleicher Baugröße sorgt. Zur Energieeffizienz trägt zusätzlich die neuste Generation der PTC-Elemente (Positive Temperature Coeffizienz) bei. Diese regeln die Heiztemperatur in Abhängigkeit zur Umgebungstemperatur selbstständig. Eine gleichmäßige Verteilung der Heizleistung wird durch das Heat Flow Design Cover (Full HFDC) zusätzlich positiv begünstigt.

„Mit den neuen Schaltschrank-Heizungen ist es uns ge-lungen, ein Produkt zu entwickeln, das die Sicherheit und Verfügbarkeit der Steuerungselektronik unterstützt und gleichzeitig den Forderungen nach einem effizienten und zielgerichteten Einsatz von Energie gerecht wird“, sagt Ralf Schneider Leiter International Sales Support System Climatisation bei Rittal.

Durch den Einsatz von integrierten Lüftern lässt sich die Heizleistung entsprechend der Anforderungen bis zu 800 Watt variieren. So ist eine Leistung von 10 bis 150 Watt ohne Einsatz eines Lüfters möglich. 250 bis 800 Watt werden durch die Nutzung des integrierten Lüfters erzielt. Die Heizgeräte sind als komplett anschlussfertige Einhei-ten konzipiert und lassen sich durch die doppelte Schnell-Anschlussklemme effektiv verdrahten und ohne zusätz-liche Schraubklemmen kaskadieren. Zur Montage stehen die Zeit und Kosten sparende Anbringung mit Hilfe der Schnappbefestigung auf 35 mm Tragschiene EN 50 022 oder die Schraubbefestigung direkt auf der Montageplatte zur Wahl.

Um Kondenswasserbildung zu vermeiden empfiehlt sich der Einsatz von Schaltschrank-Heizungen auch bei Nut-zung von Wärmetauschern und Kühlgeräten. Durch die zusätzliche Nutzung von Thermostaten und/oder Hygrostaten lassen sich optimale energetische und technische Ergebnisse erzielen.

Anthia Reckziegel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2527 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: reckziegel.a@rittal.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie