null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EnBW untersucht neuartige Algenzucht zur CO2-Bindung

16.07.2008
Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und die Subitec GmbH aus Stuttgart erforschen gemeinsam eine neue Möglichkeit zur CO2-Bindungmit Mikroalgen.

Die Partner haben dazu heute in Eutingen im Gäu (Landkreis Freudenstadt) eine Algenzucht-Anlage in Betrieb genommen. In dieser Pilotanlage wird das CO2 eines Blockheizkraftwerks einer landwirtschaftlichen Biogasanlage zur Produktion von Biomasse aus Mikroalgen genutzt. Ziel der EnBW ist es, die Effizienz der CO2-Bindung durch Mikroalgen zu untersuchen.

In der Anlage wachsen Mikroalgen in flachen, senkrecht hängenden, transparenten Kunststoffbehältern, so genannten Photobioreaktoren. Zum Einsatz kommen neuartige Algenreaktoren von Subitec, die CO2 besonders effizient binden können. Um zu wachsen, benötigen Algen neben Sonnenlicht, Wasser und Nährstoffen insbesondere auch CO2 . Bei der CO2-Verwertung sind Wasserpflanzen noch effizienter als Landpflanzen, weil alle ihre Zellen Photosynthese betreiben und nicht nur die Zellen der grünen Blätter.

Darüber hinaus können aus Algen wichtige Grundstoffe z. B. für Medikamente, Kosmetika und Nahrungs- und Futtermittel gewonnen werden. Algenbiomasse kann auch zur Gewinnung von Strom und Wärme genutzt werden.

Das Pilotprojekt ergänzt die Forschungsaktivitäten der EnBW zur Eindämmung von CO2-Emissionen. In diesem Zusammenhang untersucht die EnBW vor allem neue Technologien für effizientere Kohlekraftwerke, aber auch Möglichkeiten, entstandenes CO2 technisch abzuscheiden. Zusätzlich begann sie im Jahr 2007 ein Clean Development Mechanism-(CDM)-Pilotprojekt in Madagaskar, wo auf einer Fläche von 3000 ha durch den Anbau der Jatropha-Pflanze CO2 pflanzlich gebunden und die Voraussetzungen zur Produktion von Biokraftstoffen geschaffen werden.

Die Subitec GmbH wurde am 27. September 2000 von Wissenschaftlern aus dem Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik (IGB) als Spin-off gegründet. Die Firma vermarktet ihre weltweit patentierte, innovative Reaktortechnologie zur Produktion von Mikroalgen und entwickelt zukunftsweisende Konzepte zur stofflich-energetischen Verwertung der so gewonnenen Biomasse.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen