null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Canadoil Plate bestellt zwei Smart-Shear-Einheiten

20.11.2008
Weltweit erster Einsatz der hydraulischen Grobblechschere von Siemens VAI in Thailand

Die hydraulisch betriebene Smart Shear von Siemens

Als weltweit erster Stahlproduzent wird die thailändische Canadoil Plate Ltd. die von Siemens VAI entwickelte Smart Shear einsetzen. Diese hydraulisch betriebene Grob-blechschere bietet eine gegenüber konventionellen Scheren verbesserte Schnittqualität.

Die beiden von Canadoil erworbenen Smart-Shear-Einheiten werden in der Scherenlinie eines kürzlich ebenfalls bei Siemens VAI bestellten 5-Meter-Grobblechwalzwerks installiert. Dort sollen ab 2010 qualitativ hochwertige Grobbleche für Röhren, Druckgefäße und Baustähle für die Energiewirtschaft produziert werden.

Canadoil Plate Ltd. mit Sitz in Bangkok, Thailand, ist Bestandteil der Canadoil-Gruppe, einem führenden Hersteller von Komponenten für den Rohrleitungsbau in der Öl- und Gasindustrie sowie von speziellen Rohrleitungskomponenten für die Energie- und Wasserwirtschaft. Die Gruppe ist spezialisiert auf die Herstellung einer breiten Palette von Röhren und Fittings mit Durchmessern von 0,5 bis 120 Zoll aus einer Vielzahl von Stählen und NE-Metallen.

Darüber hinaus fertigt Canadoil Anlagenkomponenten wie Druck- und Reaktionsgefäße, Filter, Wärmetauscher, Molchschleusen und Abscheider sowie vorgefertigte Produktrohre und Module für die Errichtung von Großanlagen in der petrochemischen Industrie, der Energie- und Wasserwirtschaft und im Bergbau.

„Mit diesem Auftrag bringen wir erneut unser Vertrauen in die Fähigkeit von Siemens VAI zum Ausdruck, seinen Kunden technisch fortschrittliche Lösungen an die Hand zu geben, die dauerhafte Wettbewerbsvorteile mit sich bringen“, erklärte Giacomo Sozzi, CEO von Candoil. „Mithilfe von Smart Shear können wir uns am Markt differenzieren, insbesondere bei Erzeugnissen für Anwendungen unter rauen Bedingungen, die unseren Produktionsschwerpunkt bilden. Das gesamte Projekt zur Errichtung des 5-Meter-Grobblechwalzwerkprojekts basiert auf der langjährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Siemens VAI, bei der beide Unternehmen Know-how offen teilen und so langfristige Vorteile aus dieser vertrauensvollen Kooperation ziehen können.“

Durch die steigende Nachfrage nach hochfesten Stahlsorten sowie nach Grobblechen größerer Dicke und Breite haben sich die Anforderungen an konventionelle Grobblechscheren drastisch erhöht. So sind die Schere und ihre Komponenten wesentlich größeren Kräften ausgesetzt. Gleichzeitig müssen ungleichmäßige Schnitte oder unsaubere Schnittkanten vermieden werden. Am Markt verfügbare mechanisch betriebene Grobblechscheren stoßen hier an konstruktionsbedingte Grenzen. Dies gilt insbesondere für die Begrenzung der Durchbiegung mechanischer Komponenten, einem wesentlichen Faktor für die Schnittqualität.

Die von Siemens VAI Metals Technologies entwickelte, hydraulisch betriebene Smart Shear weist beim Schnitt eine geringere Durchbiegung als bei mechanischen Scheren auf und ermöglicht einen exakterer Rollschnitt. Dies führt zu einer verbesserten Schnittqualität, erhöht die betriebliche Flexibilität und erleichtert die Wartung.

Bei Smart Shear werden an beiden Seiten der Schere angebrachte servogesteuerte Hydraulikzylinder zum Betrieb des Obermessers eingesetzt. Damit kann ein Rollschnitt auch ohne die bei mechanischen Scheren notwendigen Getriebe, Wellen und Exzenter durchgeführt werden. Dies reduziert die Anzahl der beweglichen Teile und damit die Verscheißanfälligkeit sowie den Wartungsbedarf.

Simulationsrechnungen zeigen eine gegenüber mechanischen Scheren deutlich verbesserte Kontrolle von Schnittwinkel und Messerspalt. Dabei wird der Messerspalt über die gesamte Breite des Grobblechs weitgehend konstant gehalten. Dies verbessert die Schnittqualität. Weiterhin kann der Messerspalt über die Steuerungssoftware einfach an den für die jeweilige Dicke und Breite optimalen Wert angepasst werden.

Zur Verbesserung der betrieblichen Flexibilität ist Smart Shear mit zwei Paar Hydraulikzylindern ausgerüstet. Zum Schneiden hochfester oder dicker Bleche werden beide Zylinderpaare gleichzeitig eingesetzt. Bei der Bearbeitung von dünnen Blechen oder von Schneidgut geringerer Festigkeit wird lediglich ein Zylinderpaar verwendet. Dies reduziert die Anforderungen an das Hydrauliksystem. Die Schnittgeschwindigkeit kann dabei einfach an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden. Darüber hinaus erreicht Smart Shear bei dünnen Blechen eine höhere Schnittgeschwindigkeit als konventionelle mechanische Scheren.

Die Schere ist so konzipiert, dass die Seitenrahmen den Vertikalkomponenten der Schneidkräfte nicht ausgesetzt sind. Sie muss lediglich den wesentlich geringeren, horizontal wirkenden Kräften standhalten und kann deswegen leichter ausgeführt werden.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.com/metals

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Drive Technologies und OSRAM. Mit weltweit rund 209 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 einen Umsatz von etwa 40 Milliarden Euro (pro forma, unkonsolidiert).

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies (Linz, Österreich), Siemens Water Technologies (Warrendale, Pennsylvania, USA) und Industry Technologies (Erlangen) zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut Industry Solutions für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie