null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bürgerfreundliche Informationsplattform „Verkehrsinformationsagentur Bayern“ (VIB) geht in Betrieb

06.02.2009
Im Auftrag des Freistaats Bayern hat ein Konsortium unter Führung der Siemens-Division Mobility die landesweite Verkehrsinformationsagentur Bayern (VIB) errichtet.

Mit der Verkehrsinformationsagentur Bayern (VIB) werden Verkehrsdaten für private und öffentliche Verkehrsmittel – vom Auto über die Bahnen bis hin zum Fahrrad – gebündelt, ausgewertet und den Verkehrsteilnehmern kostenfrei über die Internetplattform „Bayerninfo.de“ zur Verfügung gestellt.

Mit der VIB ist ein aktuelles, verkehrsmittelübergreifendes Informationsangebot entstanden, mit dem Verkehrsteilnehmer ihre Reiseplanung und Reiseroute optimieren können.

Dazu werden Verkehrsdaten für private und öffentliche Verkehrsmittel – vom Auto über die Bahnen bis hin zum Fahrrad – gebündelt, ausgewertet und den Verkehrsteilnehmern kostenfrei über die Internetplattform „Bayerninfo.de“ zur Verfügung gestellt. Dies macht es einfacher, überlastete Strecken und Stoßzeiten zu meiden sowie die jeweils günstigste Kombination von Verkehrsmitteln zu wählen. Betrieben wird die Plattform von der eigens dafür gegründeten VIB GmbH, einer Gesellschaft von Siemens und der PTV Planung Transport Verkehr AG.

„Die Verkehrsinformationsagentur Bayern unterstützt die effiziente Nutzung der Verkehrsinfrastruktur in Bayern“, sagte Hans-Jörg Grundmann, CEO von Siemens Mobility. „Siemens Mobility ist der Spezialist für Lösungen zur Mobilität von Menschen und Gütern. Es ist an der Zeit, die vielen vorhandenen Einzellösungen auf intelligente Weise so miteinander zu verknüpfen, dass jedes Verkehrssystem seine Stärken ausspielen kann. Für uns ist die VIB ein gelungenes Beispiel für die Vernetzung der Verkehrsträger und die Bündelung von Verkehrsinformationen im Sinne unseres Mottos ‚Complete mobility’“.

Mit der Verkehrsinformationsagentur wurde ein umfassender Verkehrsdatenverbund für alle privaten und öffentlichen Verkehrsmittel geschaffen, der die Grundlage für innovative, bürgerfreundliche Verkehrsinformationssysteme und unentgeltliche sowie entgeltliche Serviceangebote darstellt. In dem VIB System werden, aufbauend auf der Geodatenplattform „Intrest“, unterschiedliche Dienste angeboten. Neben einer Verkehrslagen- und Prognosendarstellung auf den Autobahnen wird eine intermodale Reiseauskunft angeboten, die auf Basis der aktuellen und prognostizierten Verkehrslage sowie der Wettersituation Reiseauskünfte für den Bürger berechnet und bereitstellt. Mit dem dritten Dienst, dem „Bayernnetz für Radler“, findet der Freizeit- und Tourismusverkehr seine Berücksichtigung. Hier werden attraktive Radwege mit ihren Sehenswürdigkeiten und Höhenprofilen dargestellt. Diese Dienste und eine Vielzahl weiterer Informationen stehen im Internet unter bayerninfo.de bereit.

„Die Erfahrungen, die wir mit der bis zu diesem Zeitpunkt frei geschalteten Beta-Version gemacht haben, sind positiv“, sagte Uwe Strubbe von Siemens und einer der Geschäftsführer der VIB GmbH. „Bisher konnten wir zwischen 100.000 und 150.000 Nutzer pro Monat ermitteln, in den Sommermonaten sogar bis zu 300.000.“ 60 Prozent davon fragen Informationen zur Verkehrslage an, 25 Prozent nutzen die Reiseauskunft und 15 Prozent zeigen Interesse für das Bayernnetz für Radler. Die meisten Aufrufe finden zwischen 16 und 18 Uhr und an den Wochenenden statt.

Das Projekt VIB ist als Public-Private-Partnership (PPP)-Modell konzipiert. Neben Siemens umfasst das Errichterkonsortium die Firmen PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe, MDV Mentz Datenverarbeitung GmbH, München, und micKS MSR GmbH, Oberstdorf. Projektträger ist der Freistaat Bayern. Der Freistaat wird Eigentümer der errichteten Systeme. Die von Siemens Mobility und PTV gegründete Betreibergesellschaft hat bis Ende 2015 die Nutzungsrechte. Erlöse aus der Vermarktung von entgeltlichen Mehrwertdiensten dienen der Absicherung des Betriebs, der kostenlosen Bereitstellung der Basisdienste über das Internet und des zukünftigen Ausbaus des Systems.

Der Aufbau und der Betrieb der Verkehrsinformationsagentur erfolgte stufenweise. Parallel zum Aufbau der Informationszentrale der VIB wurden Gespräche mit den Kommunen geführt, um weitere Verkehrsdaten zu erfassen und damit das Informationsangebot auf das kommunale Straßen- und ÖPNV-Netz auszuweiten. Diese Datenbasis lässt sich auch für ein kommunales Verkehrsmanagement nutzen. Dazu können vorhandene Subsysteme wie Verkehrsrechner, Parkleitsysteme und Auskunftssysteme für Management-, Verkehrssteuerungs- und Planungsaufgaben zusammengeführt werden. Gleichzeitig bietet der entstehende umfangreiche Datenpool ein Potenzial für die Erzeugung von Dienstleistungen für Behörden und Unternehmen. Als Ausbaustufe ist geplant auch Verkehrsinformationen aus Italien, Österreich und der Schweiz in die Verkehrsinformationsagentur einzubeziehen. Dies ermöglicht zusätzliche Dienste wie etwa das Anbieten grenzüberschreitender Verkehrsinformationen für den Alpenraum.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 222 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2008 (30. September) ein Ergebnis von 3,86 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 38 Mrd. EUR.

Die Mobility Division (Erlangen) ist der international führende Transport- und Logistik-Lösungsanbieter. Mit dem Ansatz „Complete mobility“ verfolgt die Division das Ziel, unterschiedliche Verkehrssysteme miteinander zu vernetzen, um Menschen und Güter effizient zu transportieren. „Complete mobility“ vereint dabei Kompetenzen bei Betriebsführungssystemen für Bahn- und Straßenverkehrstechnik mit Lösungen bei Flughafenlogistik, Postautomatisierung und Bahnelektrifizierung sowie Schienenfahrzeugen im Nah-, Regional- und Fernverkehr, schlüsselfertigen Systemen und zukunftsorientierte Servicekonzepte.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie