null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AGL-200 – Neues Steuerungssystem für die Flugfeldbefeuerung von Siemens

10.10.2007
Das Siemens-Tochterunternehmen N.V. ADB S.A., Zaventem, Belgien, bietet mit dem AGL-200 ein neues Steuerungssystems für die Flugfeldbefeuerung (Airfield Lighting Control System - ALCS) an. AGL-200 bietet umfassende Steuerungs- und Überwachungsfunktionen für die Flugfeldbefeuerung. Das Produkt ist Teil einer neuen ALCS-Baureihe, die auf einem modularen und skalierbaren Systemdesign basiert. Damit kann das neue System einfach an wachsende Anforderungen eines Flughafens angepasst werden.

AGL-200 unterstützt die Fluglotsen durch automatisierte Funktionen und verringert dadurch deren Arbeitbelastung. Als PC-basierte Steuerungslösung trägt die Zentralisierung technischer Daten der Flugfeldbefeuerung und anderer externer Systeme wie Status, Alarme, Ereignismeldungen auch dazu bei, die Effizienz und Effektivität von Instandhaltungsmaßnahmen zu verbessern. Mit dem AGL-200 von Siemens ADB können Platz raubende Steuerkonsolen und Anzeigetafeln ersetzt werden. Das AGL bietet eine Basisautomatisierung und -überwachung der Befeuerungsfunktionen von Flugfeldern, die durch eine umfassende Protokollierung von Ereignissen und Alarmen ergänzt werden kann.

Die Grundversion besteht aus einer Workstation mit Touchscreen für den Einsatz im Flugsicherungstower sowie einer externen Substation. Diese enthält eine SPS-Einheit für die Steuerung und Überwachung von bis zu 16 Konstantstromreglern (Constant Current Regulators – CCR) ergänzt um einen Industrie-PC-Server als lokale Bedienstation. Die Kommunikation zwischen beiden Teilsystemen erfolgt in der Regel über Faseroptikkabel. Diese Basisversion kann beliebig um eine erweiterte Netzwerkstruktur oder zusätzliche Benutzerschnittstellen an den Workstations sowie zu externen Systemen erweitert werden. Spezielle Anforderungen jedes Flughafens können so umgesetzt werden.

Das System stellt eine für diese Anwendungen neue intuitive, bedienerfreundliche Schnittstelle zur Steuerung bereit. Die einzelnen Komponenten setzen sich aus handelsüblichen, seriengefertigten Bausteinen zusammen. Somit ist ein kostengünstiges Systemdesign gewährleistet. Wegen der Modularität und Skalierbarkeit der Plattform können jederzeit Softwarepaketen als Optionen (plug-in) hinzugefügt werden. Dies kann über klassisches Einspielen über DVD oder über Fernzugriff (Remote Access) erfolgen. Aus der Basiskonfiguration heraus kann so das System immer weiterentwickelt werden. Mit dieser neuen ALCS-Plattform setzt Siemens ADB erneut Innovationsmaßstäbe bei Produkten und Systemen für die Flugfeldbefeuerung sowie umfassenden ALCS-Lösungen.

ITS A (Airfield) mit den Firmen N.V. ADB S.A., Zaventem, Belgien, und Siemens Airfield Solutions (SAS), Columbus/Ohio, USA, ist ein weltweit führender Anbieter von Systeme und Dienstleistungen für die Flugfeldbefeuerung. Der Siemens-Geschäftszweig ist Teil des Siemens-Bereichs Industrial Solutions and Services (I&S) und damit von Siemens Airports.

Siemens Airports ist eine Koalition von Siemens-Bereichen, die erfolgreich ihre Produkte, Dienstleistungen und Systeme zu erstklassigen Flughafen-Lösungen bündelt und integriert. Die beteiligten Partner sind die Bereiche Automation and Drives (A&D), Industrial Solutions and Services (I&S), Siemens Building Technologies (SBT), Power Transmission and Distribution (PTD) und Siemens IT Solutions and Services.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie