null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert 37 Züge im Wert von mehr als 240 Millionen Euro an Porterbrook

17.08.2007
Gemeinsame Pressemitteilung von Siemens, Porterbrook und Govia

Endkunde des Auftrags ist der Bahnbetreiber Govia

Porterbrook, eines der großen britischen Leasing-Unternehmen auf dem Bahnsektor, hat beim Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) 37 Elektro-Triebzüge vom Typ Desiro 350 bestellt. Porterbrook wird diese an den Inhaber der West-Midlands-Konzession, den Bahnbetreiber Govia, vermieten. Der Auftrag hat einen Gesamtwert von rund 240 Millionen Euro. Die Fahrzeuge werden auf der Strecke zwischen London und Birmingham, der so genannten West Coast Line, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h verkehren.

Siemens TS untermauert mit dem Auftrag seine starke Position in Großbritannien und setzt den Erfolg der Regionalzug-Plattform Desiro UK fort. Mit der Order von Porterbrook steigt die Zahl der auf dieser Plattform gefertigten Züge auf über 300. Lieferstart für die neuen Desiros soll Oktober 2008 sein. Gebaut werden die vierteiligen Züge im Siemens-Werk in Krefeld. Siemens TS hat allein mit der Desiro-UK-Familie in den vergangenen Jahren bereits Aufträge mit einem Volumen von rund vier Milliarden Euro in Großbritannien realisiert. Etwa die Hälfte davon entfällt auf Wartungsverträge.

Hans M. Schabert, Bereichsvorstand von Siemens Transportation Systems, bezeichnete die Zusammenarbeit mit Porterbrook und Govia „als hervorragende Basis, erneut die bewährte Zuverlässigkeit der Desiros unter Beweis zu stellen. Wir freuen uns darauf, den Betreibern und Passagieren für die strategisch wichtige West-Midlands-Linie Züge zu bieten, die in hohem Maße wirtschaftliche Effizienz und Komfort verbinden“, betonte Schabert.

Paul Francis, Managing Director von Porterbrook, sagte: „Durch den Auftrag an Siemens nutzen wir die Möglichkeit, mit einem weiteren bewährten Bahntechnikhersteller zusammenzuarbeiten, der Züge von hoher Qualität liefert, um das Reisegefühl der Passagiere unseres Partners Govia zu erhöhen.“
Tom Smith, Managing Director Rail Development, sagte: “Wir freuen uns auf die Lieferung der neuen Züge, die den Passagieren auf der West-Midlands-Linie ein vollkommen neues Reiseerlebnis bieten wird. Für unser Ziel, die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zu verbessern, spielen diese Züge eine wichtige Rolle.“

Tom Harris, der für die Bahn zuständige britische Minister, sagte: „Die Lieferung neuer Züge war eine wichtige Bedingung für die West-Midlands-Konzession. Ich bin sicher, dass die neuen Desiros bei den Passagieren sehr gut ankommen werden.“

Ansprechpartner:

Siemens Transportation Systems
Josef Hofmann
Pressereferent
+ 49 (9131) 7 22219
hofmann.josef@siemens.com
Porterbrook
Keith Howard
Commercial Director
+ 44 (1332) 262405
keith.howard@porterbrook.co.uk
Govia
Samantha Hodder
Communication Director
+ 44 (208) 929 8651
samantha.hodder@go-ahead-rail.com
Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssyste¬men über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Servicekonzepte. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) erzielte TS mit weltweit 18800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,5 Mrd. EUR nach U.S. GAAP. Weitere Informationen zu TS im Internet unter www.siemens.com/transportation In Großbritannien beschäftigt Siemens TS rund 1 000 Personen und hat sich als Partner der britischen Eisenbahngesellschaften gut etabliert.

Die Porterbrook Leasing Company Limited ist eine der führenden Unternehmen im Bahn-Leasing-Markt. Porterbrook verfügt über eine Flotte von mehr als 5500 Fahrzeugen, darunter rund 4000 Personenzüge. Diese sind an 17 der 21 Bahn-Betreibergesellschaften in Großbritannien vermietet. Das Unternehmen bietet auch Instandhaltungsleistungen an. Porterbrook hat sich seit der Privatisierung des britischen Bahnsektors sehr erfolgreich etabliert und hat in mehr als 1500 neue Personenzüge, in über 1200 neue Frachtlokomotiven und Waggons sowie in die Modernisierung seiner Flotte investiert. Im April 2000 wurde die Porterbrook-Gruppe von der britischen Bank Abbey National übernommen.

Govia ist ein Joint Venture der Go-Ahead Group (65 %) and Keolis (35 %) und Betreiber der Southern and Southeastern Bahnkonzessionen. Die Konzession für die West-Midlands-Strecke hat Govia im Juni vom britischen Verkehrsministerium erhalten. Govia wird die Strecke als London Midland ab November betreiben.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie