null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stärkste 6 Monate der Audi Unternehmensgeschichte: Erstmals über 500.000 ausgelieferte Fahrzeuge im 1. Halbjahr

05.07.2007
- Auslieferungsrekorde in 41 Märkten
- Weltweites Absatzplus von 9,8 Prozent
- Rekord-Marktanteil in Deutschland: 7,9 Prozent

Von Januar bis Juni hat Audi erstmals in seiner Unternehmensgeschichte den Wert von über einer halben Million Auslieferungen im ersten Halbjahr erreicht. Weltweit wurden über 509.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben - ein Plus von 9,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2006: 463.508). Im Monat Juni waren es rund 88.800 Fahrzeuge (plus 11,0 Prozent).

"Über 500.000 ausgelieferte Fahrzeuge - das ist ein historischer Wert für uns und ein herausragender Erfolg des gesamten Audi Teams weltweit. Mit diesem Ergebnis haben wir uns ein Polster geschaffen für das im Gesamtmarkt gewöhnlich schwächere zweite Halbjahr, das für uns auch durch einen bedeutenden Modellwechsel gekennzeichnet sein wird, unterstreicht Ralph Weyler, Vorstand Marketing und Vertrieb der AUDI AG. "Vor diesem Hintergrund bleibt unser Ziel, 2008 einen Jahresabsatz von einer Million ausgelieferter Fahrzeuge zu realisieren."

Insgesamt erzielte Audi im ersten Halbjahr 2007 Auslieferungsrekorde in 41 Märkten weltweit. In Europa übergab Audi bis Juni rund 372.300 Fahrzeuge an Kunden, 7,4 Prozent mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres (346.712). Im Juni waren es rund 64.800 Fahrzeuge, ein Plus von 9,4 Prozent (2006: 59.223). Absatzrekorde erzielte Audi in Europa in 22 Einzelmärkten. Hervorzuheben sind Großbritannien mit 55.557 Fahrzeugen im ersten Halbjahr (plus 19,3 Prozent; 2006: 46.560) und 8.370 Fahrzeugen im Juni (plus 17,8 Prozent; 2006: 7104), Italien mit 32.160 Fahrzeugen im Halbjahr (plus 6,4 Prozent; 2006:30.218) und 5.322 Fahrzeugen im Juni (plus 2,1 Prozent; 2006: 5.211), Spanien mit 31.732 Fahrzeugen im Halbjahr (plus 5,1 Prozent; 2006: 30.188) und 5.271 Fahrzeugen im Juni (plus 6,1 Prozent; 2006: 4.969), Frankreich mit 27.162 Fahrzeugen im Halbjahr (plus 8,8 Prozent; 2006: 24.961) und 4.882 im Juni (plus

10,9 Prozent; 2006: 4.402) und Schweden mit 9.071 Fahrzeugen im Halbjahr (plus 25,0 Prozent; 2006: 7.258) und 1.368 Fahrzeugen im Juni (plus 1,9 Prozent; 2006: 1.342). Die größten Zuwachsraten erzielte Audi in den ersten 6 Monaten in Russland. Dort stiegen die Absatzzahlen um 76,3 Prozent auf 7.272 Fahrzeuge (2006: 4.142), im Juni verzeichnete Audi hier ein Plus von 72,1 Prozent auf 1.506 Fahrzeuge (2006: 875).

In Nord- und Südamerika lag Audi im ersten Halbjahr mit rund 56.600 Fahrzeugen 13,3 Prozent über Vorjahr (2006: 49.950), im Juni waren es rund 9.800 Fahrzeuge (plus 1,9 Prozent; 2006: 9.605). Auf die USA als drittgrößten Auslandsmarkt entfielen von Januar bis Juni allein 45.711 Fahrzeuge, das bedeutet ein Plus von 13 Prozent (2006: 40.455). Im Juni waren es 7.789 Fahrzeuge (minus 3,1 Prozent; 2006: 8.039).

Die Region Asien-Pazifik erreichte in den ersten sechs Monaten mit rund 65.800 Fahrzeugen ein Plus von 21,6 Prozent (2006: 54.110). In China, dem zweitgrößten Auslandsmarkt für Audi, verkaufte das Unternehmen im ersten Halbjahr 49.267 Fahrzeuge (inklusive Hongkong), ein Plus von 26,9 Prozent (2006: 38.838). Im Juni waren es 8.589 Fahrzeuge und damit ein Plus von 37,0 Prozent (2006: 6.270). Nach leichtem Rückgang im ersten Halbjahr auf 7.527 Fahrzeuge (minus 0,8 Prozent; 2006: 7.586) verzeichnete Japan im Juni ein Plus von 12,0 Prozent (1.802 Fahrzeuge; 2006: 1.609). Starkes Wachstum erzielte Audi auch in Australien und Indien. Im ersten Halbjahr stieg der Absatz in Australien um 42,8 Prozent (3.819 Fahrzeuge; 2006: 2.674), im Juni um 52,0 Prozent (672 Fahrzeuge; 2006: 442). In Indien, wo Audi im März diesen Jahres eine National Sales Company gegründet hat, wuchs der Absatz um 48,2 Prozent (206 Fahrzeugen; 2006: 139) über die ersten Monate und um 15,4 Prozent im Juni (30 Fahrzeuge; 2006: 26).

Zu den erfolgreichen Wachstumsmärkten für Audi zählt auch der Mittlere Osten: Das Absatzplus lag hier im ersten Halbjahr mit 3.223 verkauften Fahrzeugen bei 31,4 Prozent (2006: 2.452); im Juni bedeuteten 478 verkaufte Fahrzeugen ein Plus von 11,9 Prozent (2006: 427). In den Märkten Afrikas und des Nahen/Mittleren Ostens erreichte Audi ein Absatzplus von 12,5 Prozent im ersten Halbjahr (rund 14.300 Fahrzeuge; 2006: 12.736) und 9,2 Prozent im Juni (rund 2.300; 2006: 2.118).

"Audi ist in Märkten wie Indien erfolgreich gestartet und in Wachstumsregionen wie dem Mittleren Osten heute schon hervorragend aufgestellt. Wir erfüllen hier die spezifischen Kundenanforderungen und haben das richtige Angebot für die Märkte - ein entscheidendes Signal für die Zukunft", unterstreicht Ralph Weyler. "Eine besondere Leistung sind die Ergebnisse aus den traditionellen Märkten. Wir wachsen auch in Gesamteuropa und den weitgehend gesättigten westeuropäischen Ländern und erfüllen unser Ziel, hier Marktanteile zu gewinnen."

Auch im Heimatmarkt Deutschland wurde das von Weyler genannte Ziel, den Marktanteil zu erhöhen, deutlich erreicht: Mit 7,9 Prozent Marktanteil fuhr die AUDI AG im ersten Halbjahr den höchsten deutschen Wert in ihrer Geschichte als Premiumhersteller ein. Im Rekordjahr 2006 waren es 7,5 Prozent. Für den Monat Juni diesen Jahres kletterte der Marktanteil sogar auf 8,2 Prozent (2006: 7,2 Prozent). Die Auslieferungszahlen lagen im Juni bei 24.268 Fahrzeugen und damit 10,6 Prozent über Vorjahr. Über das erste Halbjahr, in dem sich in den ersten Monaten noch die Effekte der Mehrwertsteuererhöhung bemerkbar machten, übergab Audi 127.112 Fahrzeuge an Kunden und lag damit in einem ansonsten rückläufigen Gesamtmarkt auf dem hohen Vorjahresniveau (minus 0,3 Prozent; 2006: 127.498).


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise