null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fit für höchste Hygiene

29.05.2007
Gehäuse für Hygienic Design in der Lebensmittelindustrie

Rittal präsentiert neue „Hygienic Design“-Produktfamilie. Erstmals wurden Edelstahlgehäuse speziell für „offene Prozesse“ in der Lebensmittelindustrie entwickelt.

Als weltweit führender Systemanbieter für Gehäuse und Schaltschranktechnik setzt Rittal jetzt neue Standards im Bereich Hygienic Design. Das Unternehmen stellt eine komplett neu entwickelte Gehäuse-Serie aus Edelstahl vor, welche die speziellen Anforderungen der Lebensmittelindustrie erfüllt. Gerade bei „offenen Prozessen“, wo Lebensmittel direkt oder indirekt mit dem Fertigungsequipment und den dabei eingesetzten Gehäusen in Berührung kommen, fordern vor allem Food-Hersteller von ihren Lieferanten zunehmend auch hygienetechnisch optimierte Maschinen und Anlagen.

Mit der Hgyienic Design Gehäuselinie greift Rittal die Vorgaben der EHEDG (European Hygienic Engineering & Design Group, Guideline 13) aktiv auf und bietet neu entwickelte Gehäuse-Lösungen aus Edelstahl, die beste Oberflächeneigenschaften aufweisen und sich schnell und sicher reinigen lassen. So gibt es an den innovativen Wand- und Bediengehäusen, mit denen die Produktlinie nun startet, keine Spalten oder außen liegende Scharniere, in denen sich Bakterien oder andere Mikroorganismen festsetzen oder gar vermehren können. Selbst Details wie Nivellierfüße wurden so konstruiert, dass nach der Installation sämtliche Gewindeteile im Gehäuse verborgen sind. Außerdem verfügt jedes Hygienic Design Gehäuse standardmäßig über ein um 30 Grad nach vorn geneigtes Dach, das optimal einsehbar ist. Somit lässt sich auf der Fläche nichts abstellen. Flüssigkeiten, die beispielsweise nach der Reinigung mit dem Dampfstrahler auf dem Dach zurückbleiben, laufen schnell ab. Neben den genannten Details entspricht auch die neue Kabeleinführung den höchsten Hygieneanforderungen, denn sie vermeidet ebenfalls außen liegende Gewinde.

Darüber hinaus lassen sich beim Innenausbau systemübergreifend die Montageplatten der bekannten AE-Kompaktschrank-Serie einsetzen. So brauchen Anwender die Steuerung nicht neu zu projektieren und können auf Bewährtes zurückgreifen.

Die Wandgehäuse sind in den Abmessungen (B x H x T) von 200 x 300 x 155 mm bis 600 x 1200 x 300 mm lieferbar und decken eine Vielzahl von Anwendungen ab. Die größeren Modelle lassen sich nicht nur an der Wand, sondern optional auch auf dem Boden installieren. Dabei werden Untergestelle mit Halterungen für Gitterkanäle eingesetzt, die eine einfache und hygienetechnisch optimale Kabelzuführung ermöglichen. Auch bei den Abstandshaltern für die Wandbefestigung hat sich Rittal eng an den hygienetechnischen Vorgaben orientiert. Wahlweise gibt es sie mit den von der EHEDG empfohlenen 300 mm oder als 50 mm-Variante, die von vielen Anwendern favorisiert ist.

Die kompakten Schränke können auch als Bediengehäuse mit einem besonders stabilen Edelstahl-Tragarm mit 70 mm Durchmesser aufgebaut werden. Der größere Durchmesser ermöglicht auch die leichte Einführung vorkonfektionierter Kabel mit Stecker. Die Verbindungselemente des Tragarms haben außen keinerlei Befestigungselemente oder scharfkantige Übergänge. In Verbindung mit speziellen außenliegenden Dichtungen schafft das System optimale hygienische Voraussetzungen.

Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
D-35745 Herborn
Phone: +49(2772) 505-2693
Fax: +49 (2772) 505-2537

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie