null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schmack Biogas legt Jahreszahlen 2006 vor

26.04.2007
- Umsatz steigt um 164 % auf 90 Mio. Euro
- EBIT von 4,4 Mio. Euro
- Erfolgreiche Weiterentwicklung zum integrierten Biogaskonzern

Die Schmack Biogas AG belegt auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in München mit der Vorlage der finalen Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2006 die starke Entwicklung des Unternehmens und das nachhaltige Wachstum des gesamten Biogas-Marktes. So konnte eines der führenden Unternehmen der Biogas-Branche seine Umsätze um 163,7 % auf 90 Mio. Euro nach 34,1 Mio. Euro im Vorjahr steigern. Auch die Ertragskennzahlen sind deutlich angestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert von um Sondereffekte bereinigte 1,0 Mio. Euro um rund 330 % auf 4,4 Mio. Euro.

Ulrich Schmack, Gründer und Sprecher des Vorstands: „Wir sind mit der Entwicklung des Geschäftsjahres 2006 sehr zufrieden. Trotz des enormen Wachstumstempos und den damit verbundenen Investitionen haben wir unsere Ergebnisziele erreicht. Vor allem ist hervorzuheben, dass wir auch durch wichtige Übernahmen unsere Position als Markt- und Technologieführer deutlich ausgebaut haben und in unserem neuen Geschäftsbereich Eigenbetrieb Kooperationen mit namhaften Partnern eingehen konnten. Damit wurde der Weg für eine positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Jahren bereitet“

Schmack Biogas hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl an Unternehmen mit wesentlicher Expertise bei Komponenten und technologischen Verfahren wie der CarboTech Engineering, Stelzenberger und Köhler & Ziegler Anlagentechnik beteiligt, als auch einen der wichtigsten Wettbewerber, die Hese Biogas übernommen. Darüber hinaus hat Schmack Biogas zwei Joint Ventures mit Erdgas Südbayern und der Regensburger REWAG gegründet, die gemeinsam in den kommenden fünf Jahren rund 80 Mio. Euro in den Eigenbetrieb – also den Bau und Betrieb von Biogasanlagen sowie die Vermarktung der gewonnenen Energie - investieren wollen. Dazu Ulrich Schmack: „Um am Markt langfristig erfolgreich sein zu können, brauchen wir ein integriertes Unternehmen, das seinen Kunden komplette Lösungen bieten kann. Hierzu haben wir in den vergangenen Monaten die wesentlichen strategischen Weichen gestellt. Dass wir uns selbst auch mehr und mehr zum Energieerzeuger weiter entwickeln, bestätigt diese Gesamtkompetenz und unseren integrativen Ansatz zusätzlich.“

Die Kennzahlen im Detail

Zu den Umsätzen im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der Geschäftsbereich Projektierung und Errichtung den mit Abstand größten Anteil beigetragen.

Auf der Ertragsseite verbesserte Schmack Biogas das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 1,4 Mio. Euro auf 5,3 Mio. Euro. Das Vorsteuerergebnis stieg um 375 % auf 4,4 Mio. Euro (Vorjahr 0,9 Mio. Euro um Sondereffekte bereinigt). Aufgrund bilanzieller steuerlicher Effekte im Zusammenhang mit der Nutzung von Verlustvorträgen beträgt der Jahresüberschuss nach Steuern lediglich 1,3 Mio. Euro nach 2,5 Mio. Euro im Vorjahr. Damit ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 0,34 Euro.

Ausblick

Dr. Alexander Götz, Finanzvorstand der Schmack Biogas AG: „Wir haben 2006 alle unsere Kennzahlen deutlich verbessern können. Trotzdem ist es unser klares Ziel im laufenden und in den folgenden Jahren auch unsere Margen weiter zu verbessern. Mittelfristig ist eine EBIT-Marge von deutlich über 5 % unser Ziel.“ Für 2007 prognostiziert die Schmack Biogas AG Umsatzerlöse zwischen 150 Mio. Euro und 170 Mio. Euro. Entsprechend soll das EBIT überproportional auf mindestens 10 Mio. Euro wachsen.

Schmack Biogas AG:

Die Schmack Biogas AG ist einer der bedeutendsten deutschen Anbieter für Biogas-Anlagen. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet, bietet heute seine Leistungen in den Geschäftsbereichen Projektierung und Errichtung sowie Service und Betriebsführung an und zählt damit zu den wenigen Komplettanbietern der Branche. Schwerpunkt ist neben der technischen Unterstützung ein umfassender mikrobiologischer Service.

Mit der neu gegründeten Tochtergesellschaft Schmack Energie Holding investiert das Unternehmen nun auch in den Betrieb von eigenen Anlagen.

Bis heute hat Schmack Biogas 179 Anlagen mit einer Nominalleistung von 45 MW errichtet und betreut.

Kontakt:
Markus Meyr
Leiter Marketing/Investor Relations

Schmack Biogas AG
Bayernwerk 8
D-92421 Schwandorf
Tel.: +49 (0) 9431/751-111
Fax: +49 (0) 9431/751-5111
e-mail: markus.meyr@schmack-biogas.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie