null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Glück perfekt - ein Baby kommt! / Venen vollbringen Höchstleistungen in der Schwangerschaft

02.04.2007
Die Schwangerschaft ist im Leben einer Frau eine ganz besondere Zeit. Der weibliche Körper durchlebt in den neun Monaten enorme Veränderungen.

Der Babybauch wächst und je deutlicher sich das wachsende Kind bemerkbar macht, desto intensiver wird die Beziehung zum Ungeborenen.

Schöne Beine in der Schwangerschaft

In den neun Monaten nimmt die Blutmenge um 20 Prozent (ca. 1 Liter) zu. Die Venen müssen nun Höchstleistungen vollbringen, um das Blut entgegen der Schwerkraft wieder zum Herzen zu pumpen - und sind damit nicht selten überfordert. Hormonumstellung und Gewichtszunahme spielen eine weitere Rolle. Kommen die Venen dagegen nicht mehr an, kann das Blut in den Beinen versacken. Füße und Beine schwellen an - der Volksmund nennt es "Wasser in den Beinen", Venenprobleme wie Besenreiser oder Krampfadern können auftreten.

Dann sollten Schwangere ihren Frauenarzt befragen und sich nicht mit der Hoffnung trösten, dass diese Symptome nach der Geburt von selbst verschwinden.

Medizinische Kompressionsstrümpfe helfen bei geschwollenen Beinen

Ausreichende Bewegung, gesunde Ernährung, die Beine am Abend ruhig mal auf den Tisch legen und medizinische Kompressionsstrümpfe (z. B. von mediven®) können Venenleiden, geschwollenen Füßen und Beinen in der Schwangerschaft wirkungsvoll vorbeugen. Die Strumpfhosen sind ganz weich und passen über jeden Babybauch. Der Arzt kann sie bei Notwendigkeit verordnen. Die Strumpfhose wird im medizinischen Fachhandel (z. B. Sanitätshaus) auf den Babybauch angepasst, sie ist atmungsaktiv, schwitzfrei und in vielen gedeckten und fröhlichen Farben der Saison zu haben (z. B. mediven® elegance). Schwangere sind sogar von der Zuzahlung befreit.

Mehr Informationen und den kostenlosen Ratgeber "Venengesund in der Schwangerschaft" gibt es bei www.medi.de, E-Mail medipost@medi.de und Telefon 0180 5003193 (14 ct/min). Dort kann auch die kostenlose mediPost bestellt werden, die viermal jährlich zu vielen Gesundheitsthemen (Besenreiser, Lymphödem, Sport, Osteoporose, Rückenschmerzen u. a.) erscheint.

Pressekontakt:
medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
Ihre Ansprechpartnerin: Brigitte Fink
Telefon 0921 912-375
Fax 0921 912-370
E-Mail b.fink@medi.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie