null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot beim 77. Internationalen Automobilsalon Genf

06.03.2007
  • Peugeot enthüllt drei Weltpremieren beim Internationalen Automobilsalon in Genf
  • Peugeot 207 CC - Das Original
  • Peugeot 207 RC - Rasanter Charakter
  • Peugeot Concept-Car 207 SW Outdoor - Große Freiheit 207
  • Peugeot 4007 - Die Löwenkralle im Allradsegment
  • Peugeot Concept-Car 4007 Holland & Holland
  • 4. Peugeot Designwettbewerb

Drei Weltpremieren

Anlässlich des 77. Internationalen Automobilsalons in Genf enthüllt Peugeot drei neue 207-Varianten und sein neues SUV (Sport Utility Vehicle), den 4007. Die neuen Modelle zeigen, dass Peugeot automobiles Vergnügen in den unterschiedlichsten Spielarten bietet: Coupé-Cabriolet, RC, SW und SUV.

Die 26 Serienmodelle und sechs Concept-Cars (207 SW Outdoor, 4007 Holland & Holland, 908 RC, 207 Epure, 908 HDi FAP, Spider 207) werden auf dem über 2.600 m2 großen Stand in einem von Leichtigkeit, Wohlbefinden und Abwechslung geprägten Ambiente gelungen in Szene gesetzt.

Weltpremieren beim 207

Der 207 kam vor weniger als einem Jahr in den Handel und hat sich schon als würdiger Erbe der dynamischen "2er"-Serie erwiesen. Die Zahl der produzierten Einheiten belief sich Ende 2006 auf 334.000. Von den drei neuen Varianten werden zwei, der 207 CC und der 207 RC, demnächst auf dem Markt eingeführt. Der Dritte im Bunde, der 207 SW Outdoor, vermittelt einen Eindruck davon, wie ein ganz eigenes, dynamisches Freizeit-Modell aussehen könnte.

Mit der Weltpremiere des 207 CC wird die lange Reihe von Coupé-Cabriolets der Marke Peugeot fortgesetzt. Sein Vorgänger, der 206 CC, brachte es auf einen Absatz von über 360.000 Einheiten. Der 207 CC baut auf den Stärken der 207 Limousine auf und bringt alles mit, um die anspruchsvollsten Spaß-Auto-Fans zu begeistern.

Das katzenartige, rassig-ausgewogene Design, das automatische Klappdach, die Materialqualität, das Verarbeitungs- und Sicherheitsniveau sind herausragend. Die Fahreigenschaften werden natürlich dem Ruf der Löwenmarke gerecht.

Die mit dem 205 GTi eingeläutete Tradition legendärer kleiner Sportler wird mit einer weiteren Weltpremiere, dem 207 RC, weitergeführt. Der 207 RC bietet einen alltagstauglichen Mix aus Dynamik und Effizienz, verpackt in dezent aufgepepptem Design. Dieser kraftvolle Sportler tritt mit einem neuen Motor an: dem 1.6-Liter-THP-Turbo mit Benzindirekteinspritzung. Dieses zusammen mit der BMW Group konzipierte Aggregat entwickelt eine Leistung von 128 kW (175 PS) und ein Drehmoment von 240 Nm ab 1.600/min.

Das Concept-Car 207 SW Outdoor

Das Concept-Car 207 SW Outdoor hat seinen Platz in der Standmitte und weist die Schlüsselattribute des SW-Konzepts auf: das Panorama-Glasdach, das separat zu öffnende Heckfenster, die Variabilität und das großzügige Raumangebot. Das von der 207-Familie abgeleitete, dynamische Design bringt den draufgängerischen Charakter dieses Modells voll zur Entfaltung. Leichtigkeit, Technologie und Modernität charakterisieren den 207 SW Outdoor, mit dem Peugeot auf die Wünsche einer freizeitorientierten, an Variabilität interessierten Kundschaft reagiert. Die spezifischen Details und die verwendeten Materialen - bläulich schimmerndes Chrom, hellgraues Leder, Fallschirmseide - mit ihren orangen Farbtupfern unterstreichen den schwungvollen Auftritt dieser Karosserievariante.

Die Weltpremiere des 4007

Mit der Weltpremiere des 4007, des ersten SUV der Löwenmarke, stößt Peugeot in neue Regionen des automobilen Vergnügens vor. Dieses neue Modell ist in Kooperation mit der Mitsubishi Motors Corporation entstanden und dabei ein waschechter Peugeot, was durch die katzenartige Front mit ihrer kraftvoll-sportlichen Anmutung, die Peugeot-typische Fahrwerksqualität und den neuen, dynamischen und umweltschonenden 2.2-Liter-HDi-Motor mit Partikelfiltersystem FAP (115 kW/156 PS, 380 Nm Drehmoment) verdeutlicht wird. Der 4007 bietet die ideale Mischung aus Fahrspaß und Abenteuer-Feeling im Alltag.

Neben dem 4007 wird auf dem Stand sein charakterstarkes Alter Ego präsentiert: der 4007 Holland&Holland. Diese exklusive Studie ist gekennzeichnet durch ihren Chic und ihre unaufdringliche Dynamik. Das Design des 4007 - hier mit 20″-Rädern - wird durch die Kombination von elegantem Hagenias-Bronze und Lederelementen raffiniert verfeinert. Der Innenraum ist mit Stierleder in Ebenholz Schwarz und Chartreuse Grün bezogen. Armaturenbrett, Sitze und Türinnenseiten sind mit doppelten Sattlernähten versehen. Stellenweise finden sich auch Ruthenium-Einlagen (dunkles Chrom). Der 4007 Holland&Holland steht für einen extravaganten Lebensstil und die Lust, anders zu reisen.

Exklusive Hightech-Concept-Cars

Peugeot präsentiert zwei Concept-Cars, die schon bei der letzten Ausgabe des Pariser Automobilsalons ihren großen Auftritt hatten: den 908 RC und den 207 Epure.

Der 908 RC - eine Limousine der Superlative - ist die Verkörperung der Werte der Marke: Zuverlässigkeit, Dynamik, Ästhetik und Innovation. Als Antrieb verfügt er über den V12-HDi-FAP des 908, mit dem Peugeot an der Le Mans Series (LMS) teilnehmen wird.

Der 207 Epure verdeutlicht, wie wichtig der Umweltschutzgedanke für Peugeot ist. Diese Technikstudie dokumentiert den Fortschritt der Marke bei der Brennstoffzellenforschung und steht für emissionsfreien und lautlosen Antrieb.

Peugeot 908 HDi FAP: Action!

2007 kehrt Peugeot wieder in den Spitzenrennsport zurück und nimmt mit dem 908 HDi FAP an der Le Mans Series (LMS) teil, deren Höhepunkt das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist. Peugeot Sport.

Der beim Genfer Automobilsalon ausgestellte 908 HDi FAP unterscheidet sich insbesondere in puncto Aerodynamik von der Version, die am 10. Januar 2007 von Peugeot Sport vorgestellt wurde, als der 908 mit dem V12 HDi FAP (515 kW/700 PS), 1.200 Nm) zum ersten Mal vor Publikum seine Runden drehte. Sechs Piloten werden an seinem Steuer Platz nehmen: Die Franzosen Nicolas Minassian und Stéphane Sarrazin, der Portugiese Pedro Lamy und der Spanier Marc Gené. Sébastien Bourdais und Jacques Villeneuve werden die beiden Fahrerteams bei den 24 Stunden von Le Mans verstärken. Eric Hélary ist Test- und Reservepilot.

Außerdem präsentiert Peugeot den Spider 207, der für den Einsatz in einer typenspezifischen Rennserie gedacht ist. Diese "Barchetta" wird im Vorprogramm von fünf Läufen der LMS-Rennserie antreten.

Motoren: leistungsstarke und umweltschonende Antriebe

Dass Peugeot Umweltbelange ernst nimmt, schlägt sich unter anderem in der Hightech-Antriebspalette der Marke nieder. Es wird versucht, die Leistung zu optimieren und zugleich Verbrauch und CO2-Emissionen zu verringern. Dies gilt auch für die neuen 1.6-Liter-Benzinmotoren, die in Kooperation mit der BMW Group entwickelt wurden. Folgende zwei Antriebe werden vorgestellt: Der 1.6-Liter-THP-Turbo mit Benzindirekteinspritzung und einer Leistung von 110 kW (150 PS) sowie 128 kW (175 PS).

Vier HDi-Varianten zeigen das Knowhow von Peugeot im Dieselmotorenbereich - einer Technologie, die der gesamten Modellpalette zugutekommt. Des Weiteren weisen diese Motoren mit Partikelfiltersystem FAP der neuesten Generation mit Additiv ein sehr günstiges Emissionsverhalten auf. Mit knapp 1,4 Millionen verkauften Modellen mit Partikelfiltersystem FAP ist Peugeot die weltweite Nummer eins bei dieser Technologie.

Der vierte Peugeot Designwettbewerb

Ambitionierte Amateur-Designer waren im Rahmen der vierten Ausgabe des Peugeot Designwettbewerbs dazu eingeladen, ihre Kreationen unter dem Motto P.L.E.A.S.E. über das Internet einzureichen. Es galt einen Wagen zu entwerfen, der die P.L.E.A.S.E.-Kriterien erfüllt: Pleasurable to drive (Fahrspaß vermittelnd), Lively (lebhaft, spielerisch), Efficient (effizient), Accessible (erschwinglich), Simple (einfach) und Ecological (umweltbewusst).

Die Projekte der zehn Finalisten werden in einem extra für diesen Zweck vorgesehenen Bereich auf dem Stand gezeigt. Der Designwettbewerb verzeichnete bei dieser Ausgabe mit über 4.000 Entwürfen einen neuen Teilnehmerrekord.

Mihai Panaitescu, ein junger Designer rumänischer Herkunft, wird von Peugeot Markendirektor Frédéric Saint-Geours für seinen Entwurf "Flux" den mit 6.000 Euro dotierte Designpreis "La Griffe" erhalten. Aber das ist noch nicht alles: Der Gewinner-Entwurf wird auf der IAA als Concept-Car im Maßstab 1:1 im Rampenlicht stehen und außerdem in ein Videospiel für die Xbox 360 integriert.

Das Modellangebot

26 für das Peugeot-Angebot in der Schweiz repräsentative Serienmodelle werden am Peugeot-Stand ausgestellt.

107: Drei Modelle sind hier vertreten, eines davon mit 1.0-Liter-Benziner mit automatisiertem "2Tronic"-Schaltgetriebe und neuem "Street Racing"-Look.

1007: Zwei Versionen verdeutlichen den innovativen Charakter des Wagens, der mit neuer Komfortausstattung und einem neuen 1.6-Liter-HDi-FAP mit 80 kW (109 PS) aufwartet.

207: 207 CC und 207 RC haben Weltpremiere und sind die Hauptanziehungspunkte des 207-Bereichs mit seinen zehn Modellen. Zwei neue, zusammen mit der BMW Group entwickelte 1.6-Liter-Benzinmotoren mit zahlreichen Technikfeatures gesellen sich zum im Herbst präsentierten 1.6-Liter-THP mit 115 kW Leistung (150 PS).

Der eine dieser beiden Motoren entwickelt bei Limousine und CC eine Leistung von 88 kW (120 PS). Bei diesem Saugmotor kommt ein VVT-System (Variable Valve Timing) sowohl an der Einlassnockenwelle als auch an der Auslassnockenwelle zum Einsatz sowie ein variabler Ventiltrieb. Diese Motorvariante ist mit einem Automatikgetriebe mit "Tiptronic System Porsche" verbunden.

Außerdem wird als Vorpremiere auch eine 1.4-Liter-Version dieses neuen Motors präsentiert. Die Markteinführung dieses Motors, der eine Leistung von 70 kW (95 PS) entfaltet und mit den Technikfeatures der 1.6-Liter-Saugmotorversion ausgestattet ist, wird später erfolgen.

Mit dem 207 RC wird zugleich ein THP-Motor eingeweiht, der folgendes bietet: Twin-Scroll-Turbolader, Hochdruckbenzindirekteinspritzung, 128 kW (175 PS) Leistung und 240 Nm Drehmoment (mit der Overboost-Funktion zeitweise 260 Nm) ab 1.600/min.

307: Drei Modelle werden stellvertretend für die 5-Türer, den SW und den CC ausgestellt.

407: Es werden Limousine, SW und Coupé gezeigt. Der 407 wird mit dem neuen Telematiksystem RT4vorgestellt, das insbesondere über eine 30-Gigabyte-Festplatte mit dem Straßenkartenmaterial von 30 europäischen Ländern, 3D-Darstellung und einer Juke-Box-Funktion verfügt.

4007: Dieses neue Angebot wird in Perl Schwarz präsentiert.

607, 807 und Partner: Sie sind jeweils mit einem Modell vertreten.

Expert Tepee : Dieses neue Angebot wird in der Prémium-Version mit acht Plätzen ausgestellt. Der Expert Tepee erfüllt einen besonderen Anspruch: das Reisen mit Familie oder die gewerbliche Personenbeförderung. Für diesen Wagen sprechen ganz besonders sein Komfort, sein Fahrverhalten, das einer Limousine würdig wäre, und seine Antriebspalette.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie