null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

210-Millionen-Euro-Auftrag aus Mexiko

02.03.2007
Siemens liefert Ausrüstung für Ausbau des Hüttenwerks und Modernisierung des Grobblechwalzwerks von AHMSA

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) hat von dem mexikanischen Stahlhersteller Altos Hornos de Mexico S.A.B. de C.V. (AHMSA) mehrere Aufträge über Ausrüstungen für den Ausbau des Hüttenwerks und die Modernisierung des Grobblechwalzwerks in Monclova erhalten.

Das Projekt umfasst neue Einrichtungen für Stahlwerk, Entstaubung und Gießanlage sowie die Modernisierung und Umrüstung des bestehenden Grobblechwalzwerks zu einem Steckel-Walzwerk. Mit dem Abschluss des Gesamtprojekts Mitte 2009 wird AHMSA seine Produktionskapazität von 500.000 Tonnen Grobblech auf eine Million Tonnen ausweiten können. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 210 Millionen Euro (rund 275 Millionen US-Dollar).

AHMSA, einer der führenden Eisen- und Stahlhersteller Mexikos, betreibt in Monclova, Bundesstaat Coahuila, ein integriertes Stahlwerk. Das Unternehmen produziert vornehmlich Flachprodukte – im Jahr 2006 über drei Millionen Tonnen – und ist der einzige Produzent von Grobblech in Mexiko. Das Produktspektrum für Flachprodukte umfasst warm- und kaltgewalzte Bänder, Zinnblech, zinnfreie Stähle und Grobblech. Das Grobblech wird im Schiffbau, der Bau- und Ölindustrie und zur Herstellung von Maschinen, Werkzeugen, Druckbehältern und Containern verwendet.

Um seine führende Position auf dem regionalen Stahlmarkt zu festigen, hat AHMSA entschieden seine Rohstahlerzeugung um 1,2 Millionen Jahrestonnen auszuweiten. Im Zuge dieser Ausbaumaßnahme wird auch die Produktionskapazität für Grobblech und Warmband auf eine Million Tonnen anwachsen.

Siemens ist für die Entwicklung, Projektierung und Lieferung der Ausrüstungen für das neue Hüttenwerk sowie für die Modernisierung und Umrüstung des Grobblech-walzwerks zu einem Steckel-Walzwerk verantwortlich. Zum Lieferumfang gehören ein Elektro-Lichtbogenofen mit einer Kapazität von 1,2 Millionen Jahrestonnen, ein 150-Tonnen-Pfannenofen einschließlich einer Legierungsmittelanlage, eine Entstaubungs-anlage, eine einsträngige Brammenstranggießanlage, mit der Brammen mit einer Breite von 2438 Millimetern vergossen werden können, ein Steckel-Walzgerüst sowie die zugehörigen Automatisierungssysteme, die Energie- und Wasserversorgung der Anlagen und die Kundenschulung.

Siemens VAI Metals Technologies GmbH & Co, Linz, Österreich liefert die Hüttenwerks-ausrüstungen, die britische Siemens VAI Metals Technologies UK Limited das Steckel-Walzwerk.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.de/metals

Metals Technologies (MT), ein Geschäftsgebiet des Siemens-Bereichs Industrial Solutions and Services (I&S), ist eines der weltweit führenden Engineering- und Anlagenbauunternehmen für die Eisen- und Stahlindustrie, den Flachwalzsektor der Aluminiumindustrie sowie im Tagebaugeschäft. MT, entstanden aus der Integration der Voest-Alpine Industrieanlagenbau, Linz, Österreich, mit dem elektrotechnischen Produktgeschäft und Automatisierungslösungen von Siemens, bietet ein umfassendes Leistungsspektrum für metallurgische Prozesse, Automationslösungen und Dienstleistungen für den gesamten Anlagenlebenszyklus an.

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) ist der System- und Lösungsintegrator für Anlagen der Industrie und Infrastruktur und weltweiter Dienstleister für das Anlagengeschäft von der Planung und der Errichtung über den Betrieb und den gesamten Lebenszyklus. I&S nutzt dafür eigene Produkte und Systeme sowie Verfahrenstechnologien, um Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in den Branchen Metallurgie, Wasseraufbereitung, Zellstoff und Papier, Öl und Gas, Schiffbau, Tagebau sowie Flughafenlogistik, Postautomatisierung, Straßenverkehrstechnik und Industrielle Dienstleistungen zu steigern. Bei einem Umsatz von 8,819 Milliarden Euro beschäftigte I&S im Geschäftsjahr 2006 (30. September) weltweit 36.200 Mitarbeiter.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie