null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue lösemittelfreie einkomponentige Polyurethan-Dispersionen

16.02.2007
Effizienzsteigerung in der Kunststofflackierung
Gute Haftung auch auf "schwierigen" Oberflächen

Die Business Unit Coatings, Adhesives, Sealants (CAS) der Bayer Material Science AG hat ihre lösemittelfreie Produktpalette um zwei Polyurethan-Dispersionen des Bayhydrol® Sortiments erweitert, die speziell für die Beschichtung von Kunststoffen entwickelt wurden. Dem Produkt Bahydrol® XP 2606 wurde die flexiblere Variante Bayhydrol® XP 2648 zur Seite gestellt. Mit beiden Produkten können flexible Beschichtungen formuliert werden, die als Füller, Basislack oder Decklack über ein gutes Eigenschaftsniveau verfügen. Bedingt durch die sehr schnelle Trocknung beider Produkte lassen sich somit in der industriellen Anwendung schnelle Prozessabläufe realisieren.

Bayhydrol® XP 2606 verfügt über eine gute Kältebruchflexibilität und eignet sich insbesondere für die Beschichtung von PVC-Substraten. Das noch flexiblere Bayhydrol® XP 2648 zeichnet sich durch gute Haftung auf anderen schwierigen Substraten wie z.B. Polyamid aus. Durch den Zusatz von Vernetzerkomponenten wie etwa niedrigviskosen Desmodur® Typen kann selbst auf Polystyrol-Oberflächen eine gute Haftung erzielt werden. Zur Herstellung hochglänzender Zweikomponenten (2K)-Polyurethanbeschichtungen eignen sich die leicht in wässrige Systeme einzubringenden hydrophilierten Bayhydur® Typen. Aufgrund der chemischen Struktur dieser Bayhydrol® Typen ist die bei 2K-Systemen ansonsten übliche Topfzeit deutlich ausgedehnt, so dass für diese Systems ein breiteres Verarbeitungsfenster als sonst üblich realisiert werden kann.

Auf Grund der unbegrenzten Mischbarkeit beider Produkte miteinander lässt sich im Baukastensystem ein Pendelhärtebereich von 40 - 140 Sekunden (nach König) abdecken. Durch Abmischungen beider Produkte mit Polyacrylaten lässt sich das Anwendungsfenster nochmals erweitern.

Weitere Informationen über Polyurethanlacke sind unter www.bayercoatings.de zu finden.

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2005 gehört die Bayer MaterialScience AG zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 40 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2005 etwa 18.800 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Hinweis für die Redaktionen:

News und Informationen über Produkte, Anwendungen und Services der Bayer MaterialScience AG sind unter "www.bayerbms.de" zu erhalten. Daten und Fakten speziell zum Unternehmen finden Sie unter "www.fakten.bayerbms.de".

Hotline für Leseranfragen: Fax: (0221) 9902-160


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie