null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens bringt Windpark auf Fehmarn ans Netz

29.01.2007
– erster Bauabschnitt des größten Repowering-Projekts Deutschlands in Betrieb

Siemens Power Transmission and Distribution (PTD) hat den erneuerten und in der Leistung weiter ausgebauten Windpark „Fehmarn Mitte“ ans 110-kV-Hoch­spannungsnetz auf dem Festland Schleswig-Holsteins angebunden.

Damit konnte das zurzeit größte Windkraft-Repowering-Projekt Deutschlands, das im Endaus­bau eine Gesamtleistung von 130 MW (150 MVA) haben wird, zu einem großen Teil in Betrieb genommen werden. In den nächsten Jahren will man 120 alte Windkraftanlagen auf Fehmarn abbauen und gegen rund 70 neue und leistungs­stärkere Anlagen ausgetauscht haben. Bislang wurden 27 Altanlagen abgebaut.

Im Rahmen des Repowering-Projekts, das alle Windparks Fehmarns betrifft, hatte der Betreiber des Windparks Fehmarn Mitte seine bestehenden 35 Windkraftanlagen mit je 225, 250 und 500 kW Leistung gegen 25 neue 2,3-MW-Anlagen ausgetauscht und die Energieübertragungstechnik optimiert. Damit hat dieser Windpark heute eine maximale Leistung von 57,5 MW, wovon 46 MW an das 110-kV-Netz angeschlossen wurden. Dazu lieferte Siemens im Rahmen des Gesamtprojektes nicht nur die nötigen Hoch­spannungsschaltanlagen, Transformatoren, Schutz- und Leittechnik sowie Mittelspan­nungskomponenten, sondern erstellte auch die Netzstudie und war maßgeblich für das Anschlusskonzept verantwortlich.

Zur Bündelung und Übertragung der vom Windpark erzeugten Leistung hat Siemens in der geographischen Mitte der Insel das 110/30-kV-Umspannwerk Bisdorf in der Nähe des Windparks errichtet. Das Umspannwerk ist über ein 31 Kilometer langes 110-kV-Kabel – inklusive der 1,5 Kilometer breiten Fehmarnsund-Querung – mit dem 110-kV-Umspannwerk Göhl-Wind auf dem Festland verbunden. In dieser Umspannstation sorgt ein Trenntransformator für die galvanische Trennung zwischen Windparknetz und Übertragungsnetz. Das Umspannwerk Göhl-Wind ist über ein rund 800 Meter langes 110-kV-Kabel mit dem Umspannwerk Göhl verbunden, wo der Windpark seine Leistung schließlich in das 110-kV-Netz der E.ON Netz GmbH einspeist.

Siemens Power Transmission and Distribution (PTD), Erlangen, ist eines der führenden Unternehmen auf dem Weltmarkt für Energieübertragung und -verteilung. Als Produktlieferant, Systemintegrator, Kom­plettlösungs- und Serviceanbieter ermöglicht Siemens PTD Stromversorgern und der Industrie den wirt­schaftlichen und zuverlässigen Transport elektrischer Energie vom Kraftwerk bis zum Verbraucher. In mehr als 100 Ländern vertreten, erwirtschaftete PTD mit weltweit rund 27.500 Mitarbeitern im Ge­schäftsjahr 2006 (30. September) einen Umsatz von 6,5 Mrd. EUR.

Siemens AG, Corporate Communications
Press Office Power Transmission and Distribution (PTD)
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen, Germany
Tel.: ++49-9131-7-33617 / Fax: ++49-9131-7-33615
e-mail: press.ptd@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie