null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Kundenauslieferungen für Prinect Inspection Control beginnen im Februar 2007

08.12.2006
Höchste Präzision bei der Inline-Bogeninspektion bei voller Produktionsleistung / verfügbar für Speedmaster XL 105 und Speedmaster CD 102

Das Inline-Bogeninspektionssystem Prinect Inspection Control an einer Speedmaster CD 102.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) beginnt ab Februar 2007 mit der Auslieferung von Prinect Inspection Control, ihres auf der vergangenen Ipex in Birmingham vorgestellten Messgeräts für die zuverlässige und sichere Bogeninspektion der Speedmaster Modelle XL 105 sowie CD 102. Prinect Inspection Control richtet sich hauptsächlich an Verpackungsdrucker im Pharma- und Markenartikelbereich sowie Etikettendrucker und an Druckereien, die sich auf die Produktion von Sicherheitsdokumenten spezialisiert haben.

Prinect Inspection Control erkennt durch den Einsatz von zwei hochauflösenden RGB (Rot-Grün-Blau)-Kameras kleinste Druckfehler, wie zum Beispiel Butzen, fehlende Druckstellen, Spritzer, Streifen und Kratzer. Zudem lassen sich auch Farb- und Lackabweichungen, Schmieren und Tonen frühzeitig und zuverlässig im Entstehungsprozess erkennen und durch den Bediener abstellen. Auch Papierfehler erkennt das neue Messgerät. Gerade Druckereien für die Pharmabranche und für Markenartikler können ohne Produktivitätsverluste eine durchgehend hohe Qualität sichern und zugleich hohe Makulatur- und Nachbearbeitungskosten vermeiden.

Prinect Inspection Control ist vollständig in das Lackierwerk der Speedmaster Maschinen integriert und so nah am Bogenlauf positioniert, dass die Inspektion in hoher Qualität und selbst bis zur Bogenhinterkante möglich ist. Zudem garantiert der verwindungssteife Aufbau eine sehr hohe Inspektionsgüte. Mit einer Auflösung von 0,25 x 0,25 Millimeter wird im Vergleich zu Systemen des Wettbewerbs eine vierfach höhere Empfindlichkeit für Objektfehler erreicht, jeweils bezogen auf die Bogenlänge und -breite. Ein in der Auslage integrierter Streifeneinschießer markiert zuverlässig als fehlerhafte erkannte Bogen.

"Prinect Inspection Control erfüllt die Forderung vieler Druckereien nach Absicherung konstanter High-End-Qualität ihrer Produkte sowie deren lückenlose Kontrolle und der Dokumentation der gesamten Auflage ohne Abstriche in der Produktivität. Gleichzeitig ergänzt das Bogeninspektionssystem die Farbmessgeräte von Heidelberg, da es zusätzlich Druck- und Papierfehler sicher erkennt", so Dr. Jürgen Rautert, Vorstand Produkte und Technik bei Heidelberg.

Weitere Informationen für Journalisten:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Matthias Hartung
Tel.: +49 (0)6221 92 50 77
Fax: +49 (0)6221 92 50 46
E-Mail: matthias.hartung@heidelberg.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik