null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Koenig & Bauer und Heidelberg unterzeichnen gemeinsame Absichtserklärung (Letter of Intent)

16.11.2006
Initiative für mehr Sicherheit bei UV- und Hybrid-Anwendungen
Die Koenig & Bauer AG (KBA) und die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) haben auf dem UV-Anwenderforum der Fogra am 9. November 2006 ein gemeinsames Konzept zur Standardisierung von UV- und Hybrid-Anwendungen vorgestellt. Es bietet den UV- und Hybriddruckern mehr Sicherheit und Vorhersehbarkeit bei den entsprechenden Verbrauchsmaterialien.

Diese Absichtserklärung sieht die Ausarbeitung, Festlegung und Einführung von

  • allgemeingültigen öffentlichen Standards durch Zertifizierung und Akkreditierung von UV- und Hybridfarben,
  • allgemeingültigen öffentlichen Standards durch Zertifizierung druckmaschinen-verträglicher Hilfs- und Betriebsmittel sowie
  • allgemeingültigen öffentlichen Abdruckformen und Abdrucknormen für UV- und Hybridfarben vor.

Jürgen Veil, Bereichsleiter Marketing Bogenoffset von KBA und Jens Arne Knöbl, Leiter Produktmanagement Applikationen bei Heidelberg, erarbeiteten diese UV-Initiative während der vergangenen 18 Monate. KBA und Heidelberg sehen ihre gemeinsame Verantwortung gegenüber ihren UV- und Hybridkunden darin, die immer aufwendigeren Veredelungsvarianten mit ihrer kaum noch überschaubaren Vielfalt angebotener Verbrauchsmaterialien transparenter zu machen. Dazu gehören geprüfte Standards und die Zertifizierung von geeigneten Materialien, um die Prozesssicherheit zu gewährleisten. Veil und Knöbl appellierten an die Zulieferindustrie, bei dieser Initiative mitzuwirken und sich bei der neutralen Plattform Fogra entsprechend anzumelden. Für die Umsetzung sind folgende Schritte geplant:

1. Gemeinsame Statusermittlung mit Fogra

  • Farbserien, die innerhalb der Normen von ISO 2846-1 & ISO 12647-2 liegen
  • Feuchtmittel mit unkritischen Eigenschaften im Feuchtungsspielraum
  • Entwicklung geeigneter Testformen
  • UV-resistente und drucktechnisch akzeptable Gummitüchern
  • UV-resistente und drucktechnisch akzeptable Walzenwerkstoffe

2. Gemeinsame Ausarbeitung und Festlegung

  • von allgemeingültigen (öffentlichen) Standards anhand verbindlicher Prüfvorschriften für die Zertifizierung von UV- und Hybriddruckfarben.
  • von allgemeingültigen (öffentlichen) Standards anhand verbindlicher Prüfvorschriften für die Zertifizierung von druckmaschinenverträglichen Hilfs- und Betriebsmitteln.

Die Fogra führt im Auftrag der beiden Druckmaschinenhersteller die Prüfungen durch.

Als dritter Schritt sollen in der Zukunft die Akkreditierungen und Zertifizierungen auf Papier, Karton, nicht saugende Bedruckstoffe und UV-Lacke ausgedehnt werden. Eine Ausarbeitung von Standards für Lebensmittelverpackungen ist in Zusammenarbeit mit der Lebensmittelindustrie geplant.

Ansprechpartner KBA:
Jürgen Veil
Tel.: +49 (0)351 83 32 674
E-Mail: Veil@kba-planeta.de

Ansprechpartner Heidelberger Druckmaschinen AG:
Jens Arne Knöbl
Tel.: +49 (0)6221 92 45 57
E-Mail: Jens.knoebl@heidelberg.com


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie