null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tele2 in Schweden entscheidet sich für Siemens-Netztechnik

31.08.2006
Der schwedische Mobilfunkbetreiber Tele2 hat den Siemens-Bereich Communications in einem Rahmenvertrag mit der Installation und Wartung einer neuen Systemarchitektur für sein Vermittlungsnetz beauftragt.

Tele2 wird seine separaten 2G- und 3G-Systeme für die Vermittlung von Sprache und Daten bis 2007 durch ein kombiniertes 2G/3G-Vermittlungssystem von Siemens ersetzen. Durch den Ausbau seines Netzes ist Tele2 somit bestens auf die steigende Zahl von UMTS-Nutzern vorbereitet. Zudem sinken durch die stark vereinfachte Netzarchitektur die administrativen und operativen Kosten für den Netzbetrieb.

Siemens wird eine neue Vermittlungstechnik an Tele2 liefern (3GPP R4 compliant split-architecture). Die Lieferung nach Schweden umfasst Switch Server und Media Gate-ways. Von 2007 an wird das gesamte Mobilfunkaufkommen beider Tele2-Mobilfunknetze – des Tele2 GSM Netzes und des gemeinsam mit TeliaSonera betrie-benen UMTS Netzes – über die neue Vermittlungstechnik von Siemens gesteuert. Durch die Zusammenführung der GSM- und UMTS-Netze in ein konvergentes Vermittlungsnetz muss Tele2 weniger Schnittstellen und Vermittlungsknoten managen und kann so Sprach- und Datendienste deutlich effizienter anbieten.

„Tele2 legt mit diesem Auftrag schon heute den Grundstein für das Mobilfunknetz der nächsten Generation in Schweden. Damit ist Tele2 hervorragend auf neue Herausforderungen, wie zum Beispiel den verschärften Wettbewerb unter den Mobilfunkanbietern vorbereitet“, sagte Christoph Caselitz, Leiter Mobile Networks bei Siemens Communica-tions.

Mit mehr als 30 Millionen Kunden in 23 europäischen Ländern gehört das schwedische Unternehmen Tele2 zu den führenden paneuropäischen Telekommunikationsanbietern.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Unternehmensbereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mit-arbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro. Vorbehalt-lich der kartellrechtlichen Zustimmung wird die Netzwerksparte des Bereichs Com in das Joint Venture Nokia Siemens Networks übergehen. Das Closing ist für den 01.01.2007 vorgesehen.

Informationsnummer: COM MN 2006 08.12 d
Press office Communications
Monika Brücklmeier
81359 Munich
Tel.: +49-89 722 39597; Fax: -28365
E-mail: monika.bruecklmeier@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie