null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Rotorblattfabrik in den USA

18.08.2006
Siemens erweitert Kapazitaeten fuer Windenergie-Anlagen

Siemens Power Generation (PG) erweitert seine Produktionskapazitaeten fuer Windenergie-Anlagen in den USA. Standort der neuen Rotorblattfertigung ist Fort Madison im Suedosten von Iowa. Siemens PG uebernimmt dort eine bestehende Halle mit einer Grundflaeche von 20.000 Quadratmetern. An dem neuen Standort des Geschaeftsgebietes Siemens Wind Power werden rund 250 Mitarbeiter beschaeftigt sein. Mit der Fertigung in Fort Madison kann Siemens kuenftig die starke US-Nachfrage nach Windenergie-Anlagen noch besser bedienen.

"Fort Madison ist der erste Produktionsstandort von Siemens Wind Power in den USA und gleichzeitig ein wichtiger Schritt in Richtung eines weltweiten Fertigungsnetzwerks fuer unser stark wachsendes Windenergiegeschaeft", sagte Randy Zwirn, Mitglied des Bereichsvorstands der Siemens Power Generation. Seit der Akquisition der Bonus Energy A/S im Dezember 2004 hat Siemens seine Rotorblattfertigung in Aalborg, Daenemark erweitert und eine weitere Fabrik in Daenemark erworben. "Bis zum Jahr 2020 soll sich der US-Windenergiemarkt verdreifachen. Durch den Aufbau unserer Produktionskapazitaeten in den USA werden wir unsere Geschaeftschancen in diesem wichtigen Markt wesentlich verbessern", sagte Zwirn.

Siemens Wind Power modernisiert und erweitert Fort Madison, um das Werk an die besonderen Anforderungen einer Rotorblattfertigung anzupassen. An diesem Standort sollen zunaechst Rotorblaetter mit einer Laenge von bis zu 45 Metern fuer Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von 2,3 Megawatt produziert werden. Bereits in der ersten Haelfte des Jahres 2007 soll in Fort Madison die Serienproduktion von Rotorblaettern fuer Windturbinen anlaufen.

Die Laenge der Rotorblaetter stellt hohe Anforderungen an die Logistik. Entscheidend fuer die Wahl des Standortes war deshalb neben der zentralen Lage in den Vereinigten Staaten vor allem auch die optimale verkehrstechnische Anbindung sowohl an Strasse, Schiene als auch Wasserwege.

Die Windenergie stellt in den USA einen wachsenden Anteil an der Stromerzeugung. Ziel des amerikanischen Energieministeriums ist es, bis zum Jahr 2020 sechs Prozent der US-amerikanischen Stromversorgung mit Windenergieanlagen zu decken.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der fuehrenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschaeft. Im Geschaeftsjahr 2005 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von rund 8,1 Mrd. EUR und erhielt Auftraege in einem Umfang von 11 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 951 Mio. EUR. Siemens PG beschaeftigte zum 30. September 2005 weltweit rund 33.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Siemens AG
Corporate Communcations
Pressereferat Power Generation
Alfons Benzinger
Tel. 49 9131/18-7034
Fax: 49 9131/18-7039
mailto:alfons.benzinger@siemens.com
Informationsnummer: PG 200608.059d_bp

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie