null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot 207 - Dynamisches Wachstum

16.01.2006


12. Januar 2006


Die "Zweier-Baureihe": Dynamik in Höchstform


Mit seinem Erfolgsmodell 205 hat Peugeot einen Trend begründet, der sich in 15 Jahren zu einem echten Phänomen entwickelt hat. Der 205 begeisterte mehrere Generationen Fahrspaß suchender Autofahrer in der ganzen Welt.

In seine Fußstapfen trat ab 1998 der Nachfolger 206, der mit seinen drei Karosserievarianten drei- und fünftürige Limousine, SW und CC über fünf Millionen Kundinnen und Kunden begeistern konnte. Für die einen Hauptfahrzeug, für die anderen Zweitwagen, wurde der 206 zum Kultauto mit starkem Image.

Mit seiner innovativen Karosseriestruktur und der benutzerfreundlichen Konzeption um die Insassen herum ist der 206 mit seiner einzigartigen, fast an einen agilen Minivan erinnernden Erscheinung eine schöne Bereicherung des Straßenbildes. Und mit seinen überzeugenden Fahreigenschaften macht er das Fahren mit Sicherheit jederzeit zum Vergnügen.

Mit seiner so ganz anderen Konzeption hat der 206 Erwartungen geweckt, die von Kunden kleinerer Autos mittlerweile als selbstverständlich eingefordert werden.

So wird heute vorausgesetzt, dass das Fahrzeug seine Persönlichkeit in ungewöhnlichem Design zum Ausdruck bringt, zu seinem Besitzer passt und allen Insassen ein Gefühl von Freiheit vermittelt. Außerdem soll es zwar praktisch und kompakt, aber dennoch geräumig sein und die Fahrzeit als Zeitgewinn erscheinen lassen.

Im 207 wird das Bedürfnis nach Mobilität zu echtem automobilen Vergnügen

Als Nachfolger – nicht etwa als Ersatz – für den 206 bringt der 207 seine besondere Begabung in Sachen Design, Temperament und Technologie zur Geltung und vollzieht so einen echten Quantensprung.

Der äußerst attraktive 207, der die Herzen im Sturm erobern dürfte, ist als klares, interessantes Angebot konzipiert, das aus dem Bedürfnis nach Mobilität echtes automobiles Vergnügen machen soll.

Als erste Vertreterin der neuen Baureihe, die getreu der Strategie der Variantenvielfalt weitere Auffächerung erfahren wird, verkörpert die drei- und fünftürige Limousine das neue Selbstverständnis des 207:

feingliedriges, aber dennoch kräftiges und rassiges Design

Mit seinen zwei originellen Varianten für die Frontpartie – klassisch oder sportlich – zwischen den beiden riesigen Scheinwerfereinheiten, dem charakteristischen "Dreiecks"-Profil mit der enormen Fensterfläche, stark profilierten Radhäusern und einer bulligen Heckpartie setzt der 207 die Ästhetik als einen der Kernwerte der Marke Peugeot überzeugend um.

eine starke Persönlichkeit mit großzügigen Proportionen

4,03 m Länge, 2,54 m Radstand, 1,72 m Breite und lediglich 1,47 m Höhe – diese Maße beschreiben eindrucksvoll die ausgewogene Dynamik dieses Fahrzeugs, das mit breiter Spur sicher auf seinen großen Rädern steht. Kein Zweifel also, worauf es dem 207 in erster Linie ankommt.

hohe Fahrdynamik

Ideale Maße und hohe Präzision charakterisieren das Fahrwerk des 207. Die effiziente elektrische Servolenkung sorgt sowohl im Stadtverkehr als auch auf längeren Strecken für ein komfortables Handling. Eine Grundvoraussetzung für hohe Dynamik ist damit erfüllt.

moderne, leistungsstarke Motoren

Die Motorenpalette umfasst bei den Benzinern zunächst die Aggregate 1,4 l mit 54 kW (73 PS), 1,4 l mit 65 kW (88 PS) und 1,6 l mit 80 kW (109 PS). Schon bald werden weitere Hightech-Motoren hinzukommen, darunter der erste Motor aus der Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroën und der BMW Group.

Das Dieselangebot umfasst die drei HDi-Motoren 1,4 l mit 50 kW (68 PS), 1,6 l mit 66 kW (90 PS) und 80 kW (109 PS) mit Rußpartikelfiltersystem FAP. Sie sind allesamt besonders sparsam und laufruhig sowie mit einem CO2-Ausstoß von 120 bis 126 g/km auch sehr umweltfreundlich. Mit der hohen Leistung und einem Drehmoment von 240 Nm (bzw. 260 Nm bei aktivierter Overboost-Funktion) bietet der 1,6 l-Motor fast schon sportliche Fahrdynamik.

ein Fahrgastraum zum Wohlfühlen

Sein moderner, dynamischer Fahrgastraum mit dem motorradähnlichen Kombiinstrument lädt ein, sich hinter das Lenkrad oder einfach nur ins Auto zu setzen und sich darin wohl zu fühlen.

Der großzügige Innenraum des 207, insbesondere die nutzbare Länge von 1,68 m, erinnert an das Platzangebot höherer Fahrzeugklassen. Die zahlreichen geräumigen Ablagen (wie das 12,2 l große klimatisierte Handschuhfach) und der quaderförmige Kofferraum mit 270 l Volumen (gemäß VDA), in dessen Boden das Reserverad untergebracht ist, sind perfekt durchdacht.

Mit neuen raffinierten Ausstattungselementen wie der Zweizonen-Klimaautomatik, dem Parfumspender, dem statischen Kurvenlicht oder dem HiFi-System von JBL mit hohem Akustikkomfort lädt der 207 zu kurzen wie zu langen Fahrten ein.

für eine sorgenfreie Fahrt

Beim 207 wird die steife Karosseriestruktur mit doppelt ausgelegtem Lastpfad zur Aufnahme von Aufprallenergie durch sechs Airbags und fünf Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzer zum Schutze der Insassen ergänzt.

Bei der Konzeption von Struktur und Karosserie des Vorderwagens fand außerdem der Fußgängerschutz hohe Beachtung.

Außenfarben und Bezugstoffe

14 Karosseriefarben, zwei Designvarianten zur Innenraum-gestaltung (Schwarz oder Grège), zehn Hauptbezugsstoffe, zwei Lederarten, vier Instrumentenkombis und viele andere Elemente ermöglichen eine größtmögliche Personalisierung der mit sieben Modellvarianten abwechslungsreichen Baureihe 207.

Ein rassiger Stil, der Emotionen weckt…

Die kraftvolle, ausdrucksstarke Silhouette des 207 wurde vom Peugeot Designzentrum mit viel Leidenschaft gestaltet.

In einer fein austarierten Balance haben die Designer dem 207 einen unvergleichlichen Schwung verliehen. Die Mischung aus weichen Kurven und unerwarteten Brüchen schafft ein rassiges Fahrzeug, das von außen unmittelbar der typischen Formensprache von Peugeot zuzuordnen ist.

Für die starke Persönlichkeit des 207 ist zum Großteil seine Frontpartie verantwortlich: Die perfekt eingepasste Motorhaube ohne Berührungslinie zum Kühlergrill begrenzt den Kotflügel optisch, ein U aus Chrom trägt den Löwen als Markenemblem in sich, während die sehr technisch anmutenden großen Scheinwerfereinheiten sich über eine Länge von 780 mm in Richtung A-Säulen ziehen. Als Ausdruck für den neuen visuellen Auftritt der Marke präsentiert sich die dynamische "Soft-Nose"-Front mit breitem Lufteinlass, dem ein schwarzer Balken wie ein "Wächter" vorsteht. Je nach Typisierung der Frontpartie ist die Stoßfängerverkleidung des 207 unterschiedlich ausgestaltet und bringt somit eine mehr oder weniger sportliche Ausrichtung zum Ausdruck.

So hat die Variante "Classic" eine sanft geschwungene Stoßfängerverkleidung in Wagenfarbe mit einem Kantenschutz aus genarbtem schwarzem Kunststoff oder in Wagenfarbe. Darunter können Nebelscheinwerfer eingesetzt werden.

Bei der Variante "Sport" dagegen sind die eigentliche Nase sowie die untere Partie stärker herausgearbeitet. Rechts und links des hier geradezu "schlundartigen" Lufteinlasses, dessen Streben für bestimmte Versionen auch aluminiumfarben angeboten werden, sind runde, in Chrom gefasste Nebelscheinwerfer integriert.

Das Designthema wird vom dynamischen Dreiecksprofil mit sehr tief gezogener, nach vorne abfallender Fensterlinie aufgegriffen, die eine fiktive Linie unterhalb des Scheinwerfers andeutet.

Als Referenz an die Concept-Cars "Pik" und "Karo" passen die aerodynamisch profilierten Radhäuser zu den fahnenartig gezeichneten Außenspiegeln, in deren Fuß die seitlichen Blinkleuchten integriert sind, und unterstreichen so die originelle Seitenansicht, während die großen Räder den rassigen Charakter betonen.

Die voluminös wirkende, fein gewölbte Heckpartie verspricht bereits durch die Linienführung einfachen Zugang und Benutzerfreundlichkeit. Passend zum Frontdesign wird bei den "Classic"-Versionen das Auspuffendrohr von der Heckschürze verdeckt, bei den Varianten "Sport" dagegen unterstreicht das in einer Aussparung sichtbar werdende Chromendrohr das sportliche Temperament auch in der Heckansicht.

Bei beiden Designvarianten wird diese Skulptur wie auch im Frontbereich durch eine schwarze Stoßleiste geschützt.

Ist das Fahrzeug mit der Einparkhilfe zum Rückwärtseinparken ausgerüstet, sitzen die entsprechenden Ultraschall-Sensoren äußerst dezent in dieser schwarzen Schutzleiste.

Die rubinroten Leuchten, die dank einem innovativen Verfahren über außerordentliche Brillanz verfügen, passen sich an diesen Schwung an – Ringe, Spiralen und eine durchbrochene Blende mit Leuchtdiodenwirkung lassen die Heckleuchten lebendig wirken. So ist die Zugehörigkeit des 207 zu einer Marke, bei der Front- und Heckleuchten essenzieller Designbestandteil sind, bei Tag und Nacht eindeutig zu erkennen.

Weitere Informationen unter www.peugeot.de

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Neue Perspektiven durch gespiegelte Systeme

05.12.2016 | Physik Astronomie

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie